Top 25 beliebteste Themen

Augengesundheit, Augenheilkunde, Augenoptiker, Branche, Brillen, Brillengläser, Brillenmarken, Fakten, Forschung, Kontaktlinsen, Kontaktlinsen, Köpfe, Management & Praxis, Marketing, Messen, Sonnenbrille, Stellenangebote, Stellenangebote und Gesuche, Studie, Styletalk, Veranstaltungen, Veranstaltungen, eyebizz International, eyebizz News

Alle Themen

Mit über 800 Filialen führt Apollo Deutschland die Hitliste der Filialisten unter den Augenoptikern an. Apollo steht für ein großes Sortiment von Brillen und Sonnenbrillen. Der Optiker bietet natürlich auch Kontaktlinsen und Pflegemitteln aller führenden Hersteller sowie die hauseigene Marke iWear® an. Apollo mit Hauptsitz im fränkischen Schwabach gehört zum Optik-Konzern GrandVision, der mit über 6.200 Filialen in 44 Ländern vertreten ist. Seit Juli 2016 ist der Augenoptiker mit einem eigenen Onlineshop vertreten. www.apollo.de


Die Augenheilkunde (Ophthalmologie), auch Augenmedizin, ist definiert als die Lehre der Krankheiten und Funktionsstörungen des Auges (Sehorgans) und der assoziierten Organe. Die Ophthalmologie beschäftigt sich mit der Vorbeugung (Prävention), Erkennung (Diagnose) und Behandlung (Therapie) dieser Krankheiten und Störungen. Sie ist eine chirurgische Teildisziplin.


Die Augenlinse (Lens crystallina) ist eine beidseitig konvexe Linse, die neben der davor liegenden Hornhaut für die Lichtbrechung im Auge verantwortlich ist. Sie besteht zu etwa 65% aus Wasser und 35% aus Protein und ist (von außen nach innen) aus der Linsenkapsel (Capsula lentis), der Linsenrinde (Cortex lentis) und dem Linsenkern (Nucleus lentis) aufgebaut. Durch die geordnete Lage der Proteine und das Fehlen von Blutgefäßen ist sie im gesunden Zustand transparent. Mit Sauerstoff und Nährstoffen wird sie mit dem zwischen Hornhaut und Linse liegendem Kammerwasser versorgt.


Steinzeitmenschen mussten für die Jagd und den Schutz vor Feinden besonders gut in die Ferne sehen können. Der Alltag des „homo digitalis“ spielt sich dagegen vorzugsweise im Nahbereich ab. Zahlen bestätigen, dass die Glashersteller mit ihren Spezialprodukten beste Arbeit leisten. Wer eine Nahkomfortbrille nutzt, ist in der Regel (sehr) zufrieden damit. Die Zufriedenheit basiert vor allem auf dem guten Sehen im Nah- und Arbeitsbereich und der spürbaren Entlastung der Augen, sowie der Linderung anderer körperlicher Beschwerden (Nacken- und Kopfschmerzen).

Die Studie von Elke Dobisch (Marktforschung, München) zeigt, dass über 89% der Kunden mit ihrer derzeitigen Nahkomfortbrille (sehr) zufrieden sind. Die Zufriedenheit basiert vor allem auf dem guten Sehen im Nah- und Arbeitsbereich und der spürbaren Entlastung der Augen, sowie Linderung anderer körperlicher Beschwerden.
Studie zur Zufriedenheit mit der Nahkomfortbrille von Elke Dobisch (Marktforschung, München)

Eine weitere wichtige Eigenschaft der Nahkomfortbrille ist die Reduzierung von künstlichem blauen Licht, das von Bildschirmen und Energiesparlampen abgegeben wird. Auch das soll zum Wohlbefinden und gesteigerter Leistungsfähigkeit von Brillenträgern beitragen. Mittlerweile nutzen über 90% der presbyopen Deutschen zwischen 45 und 59 Jahren täglich einen Computer; manche nur kurz; andere über Stunden. Aber kaum 10% von ihnen haben eine echte Bildschirmbrille, die die besonderen Gegebenheiten der damit zusammenhängenden Sehaufgaben berücksichtigt.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick darüber, in welchem Bereich die Hersteller selbst die Besonderheiten ihrer Brillengläser sehen.

  1. Deutsche Augenoptik AG
    Das Produktportfolio bietet Lösungen für nahezu alle Sehanforderungen im Bereich der Raumdistanz. Zudem ist PROFI K in Mineralglas die perfekte und erschwingliche Lösung für diejenigen, deren Brillen stärker strapaziert werden. Mit der Hyperentspiegelung nofelxbluV wird am Bildschirm für maximalen Kontrast und Schutz vor blauem Licht gesorgt, bei den Materialien sind auch High-Index und Transitions zu haben.
  2. Essilor
    Durch vermehrte Smartphone-Nutzung und den dadurch entstehenden neuen Sehbedarf ist der Ultra Nahbereich neu hinzugekommen. Bei allen Varilux Digitime wird dieser neue Sehabstand mit dem sogenannten Ultra Nahbereich im unteren Glasbereich berücksichtigt. Dies ermöglicht entspanntes Nahsehen auch bei der Nutzung von Smartphones und Tablets und befindet sich 12 mm unterhalb des Nahdurchblickpunktes. Ferner sind alle Ausführungen kombinierbar mit eyecode (Messung der reelen dreidimensionalen Lage des Augendrehpunktes).
  3. Hoya
    Das Hoyalux iD WorkStyte V+ beinhaltet die Binocular Harmonization Technology, welche dem Kunden bestmögliches Sehen in der Nähe selbst bei unterschiedlichen Stärken und dementsprechend Vergenzen bietet. Das Hoyalux Tact TrueForm ist ein auf Grundlage der Fernstärke universell einsetzbares Nahbereichsgleitsichtglas. Das Lecture B ist ein degressives Nahbereichsglas, wie eine erweiterte Lesebrille.
  4. NIKA
    NIKA
    bietet drei unterschiedliche Glässer für den Office-Alltag an.
    NIKAplus Desk bietet entspanntes Sehen im multimedialen Alltag. Mit einem breiten Sehbereich von 40cm bis 1m ist das Glas ideal für Tätigkeiten am Schreibtisch sowie für entspanntes Nahsehen an Smartphones und Tablets geeignet. Das Glas trägt zur Leistungssteigerung durch ermüdungsfreies Sehen bei und ist die ideale Ergänzung zur Gleitsichtbrille.
    NIKAplus Office 2.0 ist das ideale Brillenglas für Computer und Hobby. Ein breiter Sehbereich von 40cm – 2m bietet entspanntes Sehen auf Mitteldistanzen. Eine Leistungssteigerung wird durch eine natürliche Kopfhaltung und ermüdungsfreies Sehen erreicht. Wie NIKAplus Desk eignet sich auch NIKAplus Office 2.0 als ideale Ergänzung zur Gleitsichtbrille.
    Höchster Sehkomfort am Bildschirmarbeitsplatz, bei Bürotätigkeiten und Freizeitaktivitäten mit NIKAplusRoom. Mit komfortablen Blickzonen um Nachbereich und beim Sehen bis zu ca. 5 Metern ist das Glas perfekt für Tätigkeiten mit Publikumsverkehr geeignet. Ein ermüdungsfreies Sehen über den ganzen Tag durch eine entspannte und natürliche Kopfhaltung ist garantiert.
  5. Nikon (NIKA)
    Nikon Soltes Wide – Das Premium-Officeglas:
     Soltes Wide ist durch sein stabiles und komfortables Nahblickfeld perfekt für alle sitzenden Tätigkeiten geeignet und bietet zudem eine verbesserte Tiefenschärfe im Vergleich zur Lesebrille. Nikon Home & Office – Das Raum-Gleitsichtglas: Home & Office bietet durch breite Blickzonen im Nahbereich und Sehen bis zu 4m höchsten Sehkomfort am Bildschirmarbeitsplatz und Tätigkeiten in Räumen. Nikon Presio Digilife Infinite: Presio Digilife Infinite zeigt seine Stärken in nahem und mittleren Sehbereichen und ist somit die ideale Business Gleitsichtbrille für alle, die nicht zwischen verschiedenen Brillen wechseln möchten.
  6. Optovision
    INDOOR Fit kann auf die individuellen Sehanforderungen des Brillenträgers angepasst werden und steht in unterschiedlichen Materialien zur Verfügung.
  7. Optiswiss AG
    Die Optiswiss AG bietet drei verschiedene Produkte im Bereich Nahkomfortgläser an. Das Nearis HD, Room 7 und Access. Das Nearis HD ist das Premium Produkt unter den Nahkomfortgläsern und zeichnet sich durch die stabilen und breiten Sehbereiche, einem extra großen Nahbereich und durch die hochmoderne Fertigungsweise, die Swiss HD Technologie, aus. Bei dieser Art der Fertigung der Gläser werden mehr als 40.000 Berechnungskoordinaten pro Glasfläche berücksichtigt, wobei ein Optimum an Präzision erzielt und eine maximale Bildauflösung garantiert wird.
  8. Michael Pachleitner Group
    MPO Office wurde speziell für wechselnde Blickbewegungen entwickelt und ermöglicht klares und entspanntes Sehen in der Nähe bis zwei bzw. vier Meter. Man arbeitet damit komfortabel am Computer und hat gleichzeitig in Meetings und Tagungen alles klar im Blick. Auch bei Hobbys wie Malen oder Kochen bieten sie eine uneingeschränkte Sicht. Office & Raumdistanz Brillen sind allerdings nicht verkehrstauglich.
  9. Rodenstock
    Impression Ergo FreeSign 2 Bildschirmgläser werden auf den entsprechenden Träger und dessen Arbeitsplatz abgestimmt. Der Brillenträger muss also seine Sehgewohnheiten nicht mehr wie bei anderen Computerbrillen an die Brillengläser anpassen, sondern die Brillengläser unterstützen die natürlichen Gewohnheiten des Trägers. Darüber hinaus bietet die von Rodenstock patentierte Eye Lens Technology insbesondere bei Nahgläsern einen herausragenden Vorteil, da damit die Listingsche Regel für die Nähe und der individuelle Einstellastigmatismus berücksichtigt werden. Das Ergebnis ist bis zu 40% besseres Sehen im Nah- und Zwischenbereich gegenüber Computerbrillen ohne Eye Lens Technology.
  10. Rupp & Hubrach
    Die Alleinstellungsmerkmale von YSIS intuitiv RN sind 1. Intuitiv™ Technologie: Durch Rechts- bzw. Linkshändigkeit ergeben sich bei Tätigkeiten, die auf Armlänge ausgeführt werden, unterschiedliche Durchblicksbereiche. Die dadurch optimierte Lage des Nahbezugspunktes und die entsprechende Anpassung des Designs vergrößern die nutzbaren Sehbereiche deutlich. 2. Metris: Dank gemessenen Drehpunktscheitelabstands ist eine Insetberechnung auf Basis von 100% Messwerten möglich.
  11. Seiko Optical Europe
    Gerade die Kunden, die Raumgläser tragen, haben sich auf das Brillenglas und die je nach Arbeitsentfernung unterschiedlichen Durchblickspunkte eingestellt. Ändern sich die Refraktionswerte und ganz besonders die Addition, so ändert sich automatisch das Blickfeld für die gewohnte Sehentfernung. Aufgrund einer neuen hauseigenen Technologie wird das neue SEIKO INDOOR 100 bereits in der Fertigung optimiert, sodass das Brillenglas sich auf die Entfernung einstellt und nicht der Kunde.
  12. Signet Armolite
    Bildschirmarbeitsplatzgläser unserer Wettbewerber arbeiten meist mit einer Gesamtdegression von der Nähe bis zur Raumentfernung. Bei Kodak Softwear Lens wirkt eine Hauptdegression von der Nähe bis zum Zentrierkreuz, der Hauptsehentfernung. Eine weitere Degression ermöglicht von 0,5 dpt oberhalb des Zentrierkreuzes das Sehen im Raum bis zu einer Entfernung von vier Metern. Die Abstufungen der Degression erfolgen beim Kodak Softwear Lens in 0,25 dpt Schritten. Weitere technische Besonderheiten sind: Berechnung der passgenauen Komdorlänge für eine verzerrungsfreie Sicht In Ferne und Nähe (Vision First Technologie); Eyepoint Raytracing (Spezielles Verfahren zur Lichtstrahlenberechnung und Reduzierung von Abbildungsfehlern), Rückflächenprogressives Glasdesign, Optimierung binokularer Blickfelder.
  13. Eugen Stratemeyer
    Die variable Wahl der Raumdistanz ermöglicht eine breite Einsatzmöglichkeit. Jede Arbeitsplatz- und auch Freizeitsituation kann abgedeckt werden, sowohl das Tragen im Klassenraum einer Lehrerin (Ferne auf sechs Meter), als auch die Übersicht von zwei Bildschirmen an einem Arbeitsplatz eines IT-Entwicklers oder des Architekten (Ferne auf zwei Meter). Das im Namen enthaltene HD steht für blickoptimierte Brillenglasberechnung.
  14. Wetzlich Optik-Präzision GmbH
    Wisio Office ist günstiger als der Wettbewerb. Nova Office – das Schweizer Taschenmesser unter unseren Office-Gläsern – ist vielseitig einsetzbar und extrem gut verträglich. Office Screen bietet eine ideale Lösung auch für die Anforderungen von Bildschirmarbeitsplätzen mit großen Monitoren.
  15. Carl Zeiss Vision
    Die Besonderheit unserer Zeiss officelens Brillengläser liegt in der hauseigen entwickelten Technologie zur Berücksichtigung der maximalen Sehentfernung im Raum, kurz M.I.D (Maximum Intermediate Distance) genannt. Damit kann ein Brillenglas jedem Brillenträger individuell für die jeweils geforderte Sehentfernung angepasst werden. Ab April 2017 werden alle Zeiss officelens Brillengläser zudem mit der Digital Inside Technologie von Zeiss ausgestattet sein, die es ermöglicht, auch die kürzeren Sehabstände zu digitalen Endgeräten, die bei rund 35 cm liegen, im Brillenglas-Design zu berücksichtigen.


Die Cornea (Hornhaut) ist der frontale, transparente Teil der äußeren Augenhaut des menschlichen Auges, die zirkulär durch dem Limbus corneae von der undurchsichtigen Lederhaut (Sklera) abgetrennt ist. Sie ist sphärisch gewölbt und, in Kombination mit dem dahinterliegenden Kammerwasser, mit +43 für den Großteil der Brechkraft von +60 Dioptrien des gesamten Auges verantwortlich.




Essilor ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und Personalisierung von Brillengläsern. Bereits zum sechsten Mal in Folge ist Essilor in der weltweiten Forbes Liste in den TOP 100 vertreten und damit das innovativste Unternehmen der Augenoptik. Auf fünf Kontinenten vertreibt das Essilor mit seinen Marken Varilux®, Crizal®, Transitions®, Xperio®, OptifogTM, und Essilor eine umfassende Auswahl an Brillengläsern für Kurz-, Weitsichtigkeit und Presbyopie. Darüber hinaus entwickelt und vertreibt Essilor Instrumente sowie Serviceleistungen für Augenoptiker.



Bei einer Glaskörpertrübung fallen die festen Bestandteile des Kammerwassers im Augapfel bestehend aus Kollagen und Hyaluron aus und verklumpen. Das Phänomen ist für gewöhnlich harmlos.

Die Glaskörpertrübung ist auch als „fliegenden Mücken“ (mouches voulantes) bekannt. Fadenartige Gebilde oder schwarze Punkte schwirren dann durch das Sichtfeld und bewegen sich mit der Bewegung des Kopfes und des Auges. Oft verschwinden diese auch wieder.


Der Grauer Star, auch Katarakt, bezeichnet eine Augenlinsentrübung und stellt weltweit die häufigste Ursache für eine Erblindung dar. Die Symptome sind vor allem die Verschlechterung der Sehschärfe (Visus), Blendempfindlichkeit und eine eventuelle Kurzsichtigkeit. Die Bezeichnung Grauer Star leitet sich davon ab, dass bei fortgeschrittenem Katarakt eine Graufärbung der Pupille zu beobachten ist, was auf die Trübung der dahinterliegenden Linse zurückgeht.


Die Hoya Corporation wurde 1941 in Tokio in Japan gegründet. Heute ist Hoya ein weltweit vertretenes Technologie- und Medizintechnikunternehmen und ein führender Anbieter innovativer Hightech- und Medizin-Produkte. Hoya ist in den Bereichen Gesundheitsversorgung und Informationstechnik tätig und bietet Brillengläser, medizinische Endoskope, Intraokularlinsen, optische Listen sowie wichtige Komponenten für Halbleitergeräte, LCD-Bildschirme und Festplattenlaufwerke an. Mit mehr als 150 Büros und Niederlassungen weltweit beschäftigt Hoya derzeit eine multinationale Belegschaft von mehr als 36.000 Mitarbeitern. Detaillierte Informationen finden Sie unter http://www.hoya.com.

HOYA Vision Care stellt seit über 60 Jahren Brillengläser her. Heute ist Hoya Vision Care ist in mehr als 50 Ländern vertreten und verfügt über umfassende Kenntnisse im Design von Brillengläsern sowie in der Freiform-Oberflächentechnologie, kombiniert mit einer führenden Position in Hochleistungs- und hochwertigen AR-Beschichtungen. Das  Marktportfolio von HOYA Vision Care umfasst die Bereiche Optische Linsen von SEIKO und PENTAX wie auch neue Produkte, wie z. B Yuniku, eine 3D-gefertigte Brillenkollektion. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 16.000 Mitarbeiter. Die Haupt-Produktionsstätten befinden sich in Asien und Europa.


Eine Intraokularlinse (IOL) ist eine künstliche Linse, die zusätzlich (phakische IOL) oder anstelle der natürlichen Augenlinse in das menschliche Auge implantiert wird (Pseudophakie). Sie besteht aus der zentralen optischen Linse, die für die optische Korrektur verantwortlich ist, und der Haptik, die für den Halt im Auge sorgt. Gründe für die Implantation einer IOL sind extreme Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie), das Fehlen der natürlichen Linse (Aphakie) oder ein Grauer Star (Katarakt).


Bei einer Iris Heterochromie (Heterochromia iridis) weisen die Regenbogenhäute (Iris) eines Lebewesens unterschiedliche Färbungen auf. Grund dafür ist eine geringeren Menge des Pigments Melanin einer der Regenbogenhäute, die dadurch heller erscheint. Für gewöhnlich hat dieses Phänomen keinen Einfluss auf die Sehfähigkeit und bedarf keiner Behandlung.


Die Kurzsichtigkeit (Myopie) bezeichnet einen Brechungsfehler des Auges (Ametropie), bei dem eintreffende Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut, sondern davor gebündelt werden. Ursächlich für eine Myopie kann eine erhöhte Brechkraft von Augenlinse oder Hornhaut (Brechungsmyopie) oder ein verlängerter Augapfel (Achsenmyopie) sein.


Marcolin ist einer der führenden italienischen Brillenhersteller. Das Markenportfolio beinhaltet: Tom Ford, Balenciaga, Moncler, Ermenegildo Zegna, Montblanc, Roberto Cavalli, Tod’s, Emilio Pucci, Swarovski, Dsquared2, Diesel, Just Cavalli, Covergirl, Kenneth Cole, Timberland, Guess, Gant, Harley-Davidson, Marciano, Catherine Deneuve, Skechers, Bongo, Candie’s, Rampage, Viva, Marcolin und Web. Im Jahr 2016 verkaufte das Unternehmen über 14 Millionen Brillen. www.marcolin.com


Die Myopie (Kurzsichtigkeit) bezeichnet einen Brechungsfehler des Auges (Ametropie), bei dem eintreffende Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut, sondern davor gebündelt werden. Ursächlich für eine Myopie kann eine erhöhte Brechkraft von Augenlinse oder Hornhaut (Brechungsmyopie) oder ein verlängerter Augapfel (Achsenmyopie) sein.


Bei einer Netzhautablösung (Ablatio retinae, Amotio retinae) löst sich im Auge die innere Schicht der Netzhaut (Neuroretina) von dem darunter liegenden retinalen Pigmentepithel (Pars pigmentosa, RPE). Da dies die Nähr- und Sauerstoffversorgung der Neuroretina unterbricht, bedarf die Netzhautablösungen unbedingter und sofortiger augenärztlicher Behandlung. Die Erkrankung breitet sich in den meisten Fällen in Richtung des Sehzentrums (Makula) aus und kann innerhalb kürzester Zeit zu Erblindung führen.


Die Rodenstock GmbH mit Hauptsitz in München ist ein deutscher Hersteller für Brillengläser und -fassungen. Das Unternehmen wurde 1877 von Josef Rodenstock gegründet und ist heute mit etwa 4500 Mitarbeitern und 15 Produktionsstätten in 13 Ländern vertreten.


SEIKO Optical Europe GmbH ist eine Tochtergesellschaft der japanischen SEIKO OPTICAL PRODUCTS CO., LTD., einer der weltweit führenden Hersteller von Hightech-Brillengläsern und -Fassungen. Derzeit betreut SEIKO Optical von Deutschland aus über 50 Länder in Europa, Afrika und dem Nahen Osten.


Unternehmensnachrichten



Die Weitsichtigkeit (eigentlich Übersichtigkeit, Hyperopie) bezeichnet einen Brechungsfehler des Auges (Ametropie), bei dem eintreffende Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut, sondern dahinter gebündelt werden. Ursächlich für eine Hyperopie kann eine geringe Brechkraft von Augenlinse oder Hornhaut (Brechungshyperopie) oder die Verkürzung des Augapfels (Achsenhyperopie) sein.



Die ZEISS Gruppe entwickelt und vertreibt Halbleiterfertigungs-Equipment, Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Planetariumstechnik. Der Konzern ging aus einer Werkstatt für Feinmechanik und Optik hervor. Deren Grundstein legte Firmengründer Carl Zeiss im Jahr 1846 in Jena (Thüringen). Heute ist der Hauptsitz in Oberkochen (Baden-Württemberg).