Top 25 beliebteste Themen

Augengesundheit, Augenheilkunde, Augenoptiker, Branche, Brillen, Brillengläser, Brillenmarken, Fakten, Forschung, Kontaktlinsen, Köpfe, Management & Praxis, Marketing, Messen, Sonnenbrille, Stellenangebote, Stellenangebote und Gesuche, Studie, Styletalk, Veranstaltungen, Veranstaltungen, eyebizz International, eyebizz News, eyebizz TV

Alle Themen

Die Augenheilkunde (Ophthalmologie), auch Augenmedizin, ist definiert als die Lehre der Krankheiten und Funktionsstörungen des Auges (Sehorgans) und der assoziierten Organe. Die Ophthalmologie beschäftigt sich mit der Vorbeugung (Prävention), Erkennung (Diagnose) und Behandlung (Therapie) dieser Krankheiten und Störungen. Sie ist eine chirurgische Teildisziplin.


Die Augenlinse (Lens crystallina) ist eine beidseitig konvexe Linse, die neben der davor liegenden Hornhaut für die Lichtbrechung im Auge verantwortlich ist. Sie besteht zu etwa 65% aus Wasser und 35% aus Protein und ist (von außen nach innen) aus der Linsenkapsel (Capsula lentis), der Linsenrinde (Cortex lentis) und dem Linsenkern (Nucleus lentis) aufgebaut. Durch die geordnete Lage der Proteine und das Fehlen von Blutgefäßen ist sie im gesunden Zustand transparent. Mit Sauerstoff und Nährstoffen wird sie mit dem zwischen Hornhaut und Linse liegendem Kammerwasser versorgt.



Die Cornea (Hornhaut) ist der frontale, transparente Teil der äußeren Augenhaut des menschlichen Auges, die zirkulär durch dem Limbus corneae von der undurchsichtigen Lederhaut (Sklera) abgetrennt ist. Sie ist sphärisch gewölbt und, in Kombination mit dem dahinterliegenden Kammerwasser, mit +43 für den Großteil der Brechkraft von +60 Dioptrien des gesamten Auges verantwortlich.





Bei einer Glaskörpertrübung fallen die festen Bestandteile des Kammerwassers im Augapfel bestehend aus Kollagen und Hyaluron aus und verklumpen. Das Phänomen ist für gewöhnlich harmlos.

Die Glaskörpertrübung ist auch als „fliegenden Mücken“ (mouches voulantes) bekannt. Fadenartige Gebilde oder schwarze Punkte schwirren dann durch das Sichtfeld und bewegen sich mit der Bewegung des Kopfes und des Auges. Oft verschwinden diese auch wieder.


Der Grauer Star, auch Katarakt, bezeichnet eine Augenlinsentrübung und stellt weltweit die häufigste Ursache für eine Erblindung dar. Die Symptome sind vor allem die Verschlechterung der Sehschärfe (Visus), Blendempfindlichkeit und eine eventuelle Kurzsichtigkeit. Die Bezeichnung Grauer Star leitet sich davon ab, dass bei fortgeschrittenem Katarakt eine Graufärbung der Pupille zu beobachten ist, was auf die Trübung der dahinterliegenden Linse zurückgeht.


Eine Intraokularlinse (IOL) ist eine künstliche Linse, die zusätzlich (phakische IOL) oder anstelle der natürlichen Augenlinse in das menschliche Auge implantiert wird (Pseudophakie). Sie besteht aus der zentralen optischen Linse, die für die optische Korrektur verantwortlich ist, und der Haptik, die für den Halt im Auge sorgt. Gründe für die Implantation einer IOL sind extreme Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie), das Fehlen der natürlichen Linse (Aphakie) oder ein Grauer Star (Katarakt).


Bei einer Iris Heterochromie (Heterochromia iridis) weisen die Regenbogenhäute (Iris) eines Lebewesens unterschiedliche Färbungen auf. Grund dafür ist eine geringeren Menge des Pigments Melanin einer der Regenbogenhäute, die dadurch heller erscheint. Für gewöhnlich hat dieses Phänomen keinen Einfluss auf die Sehfähigkeit und bedarf keiner Behandlung.


Die Kurzsichtigkeit (Myopie) bezeichnet einen Brechungsfehler des Auges (Ametropie), bei dem eintreffende Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut, sondern davor gebündelt werden. Ursächlich für eine Myopie kann eine erhöhte Brechkraft von Augenlinse oder Hornhaut (Brechungsmyopie) oder ein verlängerter Augapfel (Achsenmyopie) sein.


Marcolin ist einer der führenden italienischen Brillenhersteller. Das Markenportfolio beinhaltet: Tom Ford, Balenciaga, Moncler, Ermenegildo Zegna, Montblanc, Roberto Cavalli, Tod’s, Emilio Pucci, Swarovski, Dsquared2, Diesel, Just Cavalli, Covergirl, Kenneth Cole, Timberland, Guess, Gant, Harley-Davidson, Marciano, Catherine Deneuve, Skechers, Bongo, Candie’s, Rampage, Viva, Marcolin und Web. Im Jahr 2016 verkaufte das Unternehmen über 14 Millionen Brillen. www.marcolin.com


Die Myopie (Kurzsichtigkeit) bezeichnet einen Brechungsfehler des Auges (Ametropie), bei dem eintreffende Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut, sondern davor gebündelt werden. Ursächlich für eine Myopie kann eine erhöhte Brechkraft von Augenlinse oder Hornhaut (Brechungsmyopie) oder ein verlängerter Augapfel (Achsenmyopie) sein.


Bei einer Netzhautablösung (Ablatio retinae, Amotio retinae) löst sich im Auge die innere Schicht der Netzhaut (Neuroretina) von dem darunter liegenden retinalen Pigmentepithel (Pars pigmentosa, RPE). Da dies die Nähr- und Sauerstoffversorgung der Neuroretina unterbricht, bedarf die Netzhautablösungen unbedingter und sofortiger augenärztlicher Behandlung. Die Erkrankung breitet sich in den meisten Fällen in Richtung des Sehzentrums (Makula) aus und kann innerhalb kürzester Zeit zu Erblindung führen.


Die Rodenstock GmbH mit Hauptsitz in München ist ein deutscher Hersteller für Brillengläser und -fassungen. Das Unternehmen wurde 1877 von Josef Rodenstock gegründet und ist heute mit etwa 4500 Mitarbeitern und 15 Produktionsstätten in 13 Ländern vertreten.


SEIKO Optical Europe GmbH ist eine Tochtergesellschaft der japanischen SEIKO OPTICAL PRODUCTS CO., LTD., einer der weltweit führenden Hersteller von Hightech-Brillengläsern und -Fassungen. Derzeit betreut SEIKO Optical von Deutschland aus über 50 Länder in Europa, Afrika und dem Nahen Osten.


Unternehmensnachrichten



Die Weitsichtigkeit (eigentlich Übersichtigkeit, Hyperopie) bezeichnet einen Brechungsfehler des Auges (Ametropie), bei dem eintreffende Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut, sondern dahinter gebündelt werden. Ursächlich für eine Hyperopie kann eine geringe Brechkraft von Augenlinse oder Hornhaut (Brechungshyperopie) oder die Verkürzung des Augapfels (Achsenhyperopie) sein.



Die ZEISS Gruppe entwickelt und vertreibt Halbleiterfertigungs-Equipment, Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Planetariumstechnik. Der Konzern ging aus einer Werkstatt für Feinmechanik und Optik hervor. Deren Grundstein legte Firmengründer Carl Zeiss im Jahr 1846 in Jena (Thüringen). Heute ist der Hauptsitz in Oberkochen (Baden-Württemberg).