Brillengläser

In den Zeiten von Discounter-Brillen und Onliner-Angeboten bieten gerade Speziallösungen eine Menge Potential für Augenoptiker. Unternehmer, die nicht nur warten, bis ihre Kunden ins Geschäft kommen und nach einer neuen Brille fragen, sondern ihre Kunden proaktiv ansprechen, können mit einem solchen Produkt Zusatz-Umsätze mit Stamm- und Neu-Umsätze mit Neukunden generieren. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Speziallösungen und die dazugehörigen Produkte genauer vor.

» weiterlesen

Spezialgläser beinhalten für die Augenoptiker eine Menge Potential

Viele Jahre lang war sich die Branche einig: Die beste Begründung für hohe Brillenglaspreise sind viele Funktionen. Also packte man alle denkbaren Sehaufgaben in eine einzige, scheinbar universelle Brille: Fern- und Nahsicht, Sport, Autofahren, Sonnenschutz, Arbeit und Freizeit. Das Ergebnis ist bekannt: Viele Konsumenten sagten „wenn die Brille so teuer ist, muss sie auch möglichst lange halten!“. Entsprechend lange Wiederbeschaffungszeiträume waren (und sind) die Folge.

Mittlerweile beweist der Zulauf zu Discountern und Online-Anbietern, dass viele Kunden nicht mehr bereit sind, die höheren Preise für solche „eine für alles“-Brillen zu bezahlen. Die Umsatz-Chancen für mittelständische Augenoptiker liegen deshalb vor allem dort, wo Discounter und Onliner aufgrund ihrer Strukturen nicht punkten können: Bei Speziallösungen für bestimmte Kundengruppen und Sehaufgaben – wie eben Sport, Autofahren, Bildschirmarbeit und andere.

Autofahrglas

Eine von Zeiss beim Marktforschungsunternehmen YouGov in Auftrag gegebene repräsentative Online-Umfrage unter 2.006 deutschen Autofahrern ergab: 79% der befragten Autofahrer fühlen sich von entgegenkommenden Scheinwerfern immer, häufig oder zumindest manchmal geblendet. Ein Grund hierfür sind die Reflexionen und Spiegelungen auf nasser Fahrbahn. 88% der Befragten zeigten „grundsätzlich“ oder zumindest „vielleicht“ an einem Produkt, das die Blendungsempfindlichkeit bei Autofahrern reduziert, Interesse. Weitere Zahlen von Rupp + Hubrach untermauern die Notwendigkeit von Speziallösungen für Autofahrer. „Etwa jeder vierte Autofahrer zweifelt an seiner Sehleistung und jeder fünfte wünscht sich eine Zweitbrille nur fürs Autofahren.“

Das Digramm macht deutlich, dass nur 70% aller Kraftfahrer mit Brille mit ihrer Sehleistung "volkommen Zufrieden" sind. Bei Kraftfahrern ohne Brille zweifelt jeder sechste an seiner Sehleistung.
Eyebizz // 6.2015

Es gibt drei entscheidende Sehanforderungen beim Autofahren:

  1. Irritation durch blendendes Licht von entgegenkommenden Autos bei Nacht
  2. Schnelle Wahrnehmung der Umgebung bei widrigen Lichtverhältnissen, z.B. bei Regen oder in der Dämmerung
  3. Scharfe Sicht beim schnellen Blickwechsel zwischen Straße, Navi, Rück- und Seitenspiegeln.

Zeiss: Zeiss hat in Zusammenarbeit mit dem renommierten Forschungsinstitut „Drive-Safe“ entwickelt; ein Brillenglas, das für die speziellen Sehanforderungen von Autofahrern konzipiert wurde. Die DriveSafe-Brillengläser verfügen im Wesentlichen über drei besondere Merkmale:

  • Zeiss DuraVision DriveSafe Brillenglasbeschichtung ist eine funktionale Veredelung der Brillengläser zur Verringerung der Blendungsempfindung durch kurzwelliges Licht; verursacht beispielsweise durch moderne Xenon- und LED-Scheinwerfer.
  • Das DriveSafe-Gleichtsichtglasdesign hat auf die Bedürfnisse von Autofahren optimierte Sehbereiche. Der Fern- und Übergangsbereich ist so ausgelegt, dass die Blickführung beim Autofahren optimal abgebildet wird und trotzdem ein ausreichender Nachbereich gewährleistet ist.
  • Die Luminance Design Technologie steht für die Optimierung des Glasdesigns unter der Berücksichtigung einer bei widrigen Lichtverhältnissen weiter geöffneten Pupille.

Rupp + Hubrach: Mit EyeDrive bietet Rupp + Hubrach Brillengläser in einem speziellen Design und mit einer Veredelung, die Blendungen um bis zu 90% reduziert. Reflect Control ist die richtungsweisende Technologie dahinter, die in Bamberg entwickelt wurde und die Glasdesign und Beschichtung effizient miteinander vereinigt. Die Veredelung gleicht Lichtüberreizungen aus und lässt Kontraste deutlicher hervortreten. Das Sehen bei Dunkelheit und Gegenlicht wird dadurch deutlich angenehmer und strengt die Augen weniger an. Der „Reflexionsgrad Nacht“ von EyeDrive-Gläsern liegt um bis zu 90% unter dem herkömmlicher, unentspiegelter Brillengläser aus Kunststoff 1.6 und 57% unter dem der handelsüblichen vollveredelten Variante. Oder andersherum: Messtechnisch sind EyeDrive-Brillengläser tagsüber genauso leistungsstark wie gebräuchliche vollveredelte Brillengläser, aber bei Nacht doppelt so gut.

(Bildschirm-)Arbeitsplatzbrillen

Ein Großteil des Arbeitslebens spielt sich vor Bildschirmen ab. Jedoch hat kaum ein Brillenträger eine Bildschirmbrille, die die besonderen Gegebenheiten der damit zusammenhängenden Sehaufgaben berücksichtigt. Brillenträger, die eine Nahkomfortbrille nutzen, sind meist (sehr) zufrieden damit, wie unlängst Marktforschende wie Elke Dobisch attestieren. Diese Zufriedenheit basiert auf der guten Leistung der Brillen im Nah- und Arbeitsbereich sowie der damit verbundene Entlastung der Augen und der Linderung von weiteren gesundheitlichen Beschwerden wie beispielsweise Nacken- und Kopfschmerzen. Doch spielen auch die Auswirkungen von blauem Licht, wie es von Energiespar- und LED-Leuchtmitteln sowie von Bildschirmen abgegebene wird, eine immer wichtigere Rolle hinsichtlich unserer Augengesundheit. Neben der nichtsichtbaren UV-Strahlung stellt die Exposition mit blauem kurzwelligem Licht ein Faktor für Augenkrankheiten dar. Wie die Hersteller auf die Herausforderungen reagieren, die mit Bildschirmarbeitsplatzbrillen einhergehen und welche Besonderheiten die neuste Generation der Brillengläser bieten, können Sie auf unserer Seite zum Thema Bildschrimarbeitsplatzbrillen nachlesen. Unter anderem haben wir mit 15 Herstellern über die Vorteile der von ihnen angebotenen Gläsern gesprochen.

Gleitsichtgläser

Parallel zur Gesellschaft unterliegen auch die Sehanforderungen einem stetigen Wandel. Tatsächlich stellt die Alterssichtigkeit heute Betroffene sowie die Augenoptiker vor besondere Herausforderungen. Das hängt vor allem damit zusammen, dass die Sehanforderungen im Armlängenbereich stark zugenommen haben. Zudem müssen Brillenträger von heute multitaskingfähig sein. Kennzeichnend für diese unterschiedlichen Aufgaben ist, dass mehrere Nahseh-Abstände ins Spiel kommen. Genauere Informationen wie einzelne Hersteller diesen neuen Herausforderungen begegnen und welche Besonderheiten die Gleitsichtgläser verschiedener Hersteller aufweisen, finden Sie auf unserer Themenseite.

Brillenglasmaterial

Das Potenzial von Brillenglasmaterialien scheint ziemlich ausgereizt zu sein; fast alles, was man in Sachen Indexerhöhung oder Oberflächenveredelung erfinden kann, scheint mittlerweile auf dem Markt zu sein. Aber bei den Kombinationen guter Glaseigenschaften gibt es noch Möglichkeiten. Die untenstehende Tabelle bietet einen Überblick über die wichtigsten Werte unterschiedlicher Brillenglasmaterialien.

Die Tabelle vergleicht Hi-Saver mit anderen Glaswerkstoffen. Hierbei wir unter anderem deutlich. dass zahlreiche positive Eigenschaften der verschiedenen Glaswerkstoffe bei Hi-Saver vereint werden.
Eyebizz // 5.2014

« Zurück nach oben