Erster Einblick in die Unternehmensbereiche

Apollo-Optik: Einführungswoche für die neuen Azubis

(Schwabach) – Den Nachwuchs fördern und einen spannenden Einstieg in das Berufsleben bieten: Pünktlich zum Ausbildungsjahr hat Apollo-Optik vom 1. bis 5. August 250 neue Azubis aus Deutschland und Österreich zur Einführungswoche nach Schwabach und Regenstauf eingeladen. Die neuen Mitarbeiter lernten so das Netzwerk von Apollo direkt am Stammsitz kennen.

Apollo_Azubi Einfuehrungstage_Monika Lakosne-Horvath
Azubi-Einführungstage bei Apollo: Monika Lakosne-Horvath begrüßt die neuen Auszubildenden

Wenn 250 angehende Auszubildende zur Einführungswoche nach Schwabach kommen, sei die Vorfreude bei allen Beteiligten zu spüren. Norbert Dronsz, Direktor Personal, freute sich: „Unsere Mission Apollo können wir nur mit engagierten Azubis und Mitarbeitern umsetzen, die das Unternehmen mit uns weiterentwickeln möchten.“

Schulung auch in eigenen Ausbildungszentren

Apollo-Optik bildet in den mehr als 800 Filialen in Deutschland zum Augenoptiker und zum Einzelhandelskaufmann aus. Unter dem Motto „Fit für die Filiale und fit für die Prüfung“ werden die jungen Erwachsenen neben der Lehre in der Filiale auch in eigenen Ausbildungszentren geschult. So könnten die Azubis ihr Wissen zum Beispiel in der Kundenkommunikation oder im handwerklichen Bereich weiter vertiefen.

Apollo_Azubi Einfuehrungstage_Azubis testen Vorab-Hoertest
Apollo-Einführungstage: Azubis testen den Vorab-Hörtest

„Als besonderen Ansporn erhalten die besten Azubis im zweiten und dritten Ausbildungsjahr die Gelegenheit, kurzzeitig zum Filialleiter aufzusteigen“, erklärt Monika Lakosne-Horvath, Abteilungsleiterin Talentmanagement und Ausbildung. Pro Jahr leiten die Azubis dann an zwei Standorten für vier Wochen vollkommen selbstständig eine Filiale.

Darüber hinaus könnten sich die Auszubildenden nach Abschluss ihrer Prüfung über eine Übernahmegarantie und weitere Aufstiegsmöglichkeiten freuen: der Weg zum Meister oder die Übernahme von Führungsaufgaben wie Filial-, Bezirks- und Regionalleitung würden bei guter Leistung gefördert. „Wer sich engagiert und einbringt, kann bei Apollo schnell Verantwortung übernehmen und viel erreichen“, so Lakosne-Horvath.

Erster Eindruck für die neuen Kollegen

Bevor es soweit ist, konnten sich die 250 Berufsneulinge am vergangenen Freitag einen ersten Einblick in die verschiedenen Abteilungen wie Produktion, Logistik, Einkauf und Marketing verschaffen. Im sogenannten Wertecafé wurden die einzelnen Aufgabenbereiche mit den Unternehmenswerten von Apollo-Optik – begeisternd, kompetent, fair und anders – verknüpft und den Azubis näher gebracht.

„Unsere neuen Kollegen sollen von Beginn an einen umfassenden Eindruck von Apollo mitsamt allen Unternehmensbereichen bekommen“, erklärt Norbert Dronsz die Idee und ergänzt: „Die Arbeit in der Filiale, direkt mit unseren Kunden, spielt dabei aber natürlich die größte Rolle.“

 

Quelle: Apollo-Optik

Redaktion
Hinterlassen Sie einen Kommentar