Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 4/2021
eyebizz 4/2021
AUGENOPTIK IN DER WELT: Von Dubai bis Grönland +++ 125 JAHRE MENRAD: Schwaben in China Valley +++ DIE BRILLE VON ARMIN LASCHET: Passt das?
Sponsored Post
Der Einsatz von KI beim Augenoptikermeister 

eyetelligence: Zur Früherkennung von Augenkrankheiten

eyetelligence-Assure
eyetelligence-Assure

Die eyetelligence-Assure ist das Produkt von mehr als zehn Jahren Arbeit von Prof. Ming He, Chief Medical Officer bei der australischen Firma eyetelligence. Sie ist eine erschwingliche Plattform, mit der Augenoptikermeister und Ärzte das Screening und Management der drei häufigsten Augenkrankheiten verbessern können.

eyetelligence Arbeitsplatz-Software

  • Läuft auf jedem PC mit vorhandener Hardware.
  • Die Datenschutz sensiblen Bilder werden lokal und nicht in der Cloud gespeichert.
  • Ist mit nahezu allen Fundus-Kameras kompatibel; Topcon, DRS, Nidek, Zeiss etc.

eyetelligence-Assure ist eine innovative KI-Softwareplattform, die Mitte 2020 als Medizinprodukt der Klasse 1 eingeführt wurde*. Sie unterstützt Optometristen beim Screening und der Einstufung von diabetischer Retinopathie (DR), Glaukom und lebenslanger Makuladegeneration (AMD). Die Software benötigt nur wenige Sekunden, um Fundus-Bilder zu interpretieren.


Schätzungsweise 80 Prozent der Sehkraftverluste sind durch Früherkennung, Prävention und Behandlungsstrategien vermeidbar.


Prof. Ming He dazu: „Ich habe eine erschwingliche Lösung gefunden, die es Optometristen ermöglicht, Augenkrankheiten schnell und genau zu erkennen. Es wird geschätzt, dass 80 Prozent der Sehkraftverluste durch Früherkennung, Vorbeugung und Behandlungsstrategien vermeidbar sind. Trotzdem bleiben in meinem Heimatland Australien bis zu 50 Prozent der Fälle von schweren Augenerkrankungen undiagnostiziert. Dies liegt vor allem daran, dass viele dieser Erkrankungen im Frühstadium asymptomatisch sind. Das bedeutet, dass die Patienten weniger wahrscheinlich einen Hausarzt kontaktieren, bis ein Sehverlust auftritt.“

eyetelligence - Prof. Ming He - Chief Medical Officer
Prof. Ming He, Chief Medical Officer eyetelligence und Aktionär

Um diese asymptomatischen Fälle zu identifizieren, ist laut Prof. Ming He ein aktives Screening-Programm nötig. „Die Netzhautfotografie ist eine kostengünstige Untersuchung, mit der Veränderungen im Zusammenhang mit DR, Glaukom und AMD sowie einer Reihe von systemischen Pathologien erkannt werden können. Die optimale Beurteilung von Netzhautaufnahmen erfordert jedoch die Interpretation durch professionelle Gutachter. Dies schränkt die Zugänglichkeit, Erschwinglichkeit und Effizienz von Screening-Programmen erheblich ein.“

Um diese Herausforderungen zu überwinden, wird das Software-Tool eyetelligence-Assure nun auch Optometristen in Europa angeboten, beginnend mit den Niederlanden und Deutschland.

Maschinelles Lernen mit 200.000 Bildern

Die Machine-Learning-Software des Unternehmens wurde anhand von rund 200.000 Netzhautbildern entwickelt. Ein Gremium von Augenärzten prüfte jedes Bild, um festzustellen, ob es von einem Patienten mit Glaukom, AMD oder DR stammte.

Prof. Ming He: „Die Software wurde dann an einem ‘internen’ Satz von Bildern validiert, bevor sie extern an heterogenen Populationen validiert wurde. Bei diesen Populationen erreichte die Software eine sehr hohe Genauigkeit und erkannte etwa 95 Prozent der Fälle.“

Ampelsystem zur Patienten-Einstufung

Seit der Markteinführung haben Prof. Ming He und sein Team an weiteren Funktionen zur Glaukom-Erkennung gearbeitet, darunter ein Ampelsystem, das den Risikograd jedes Patienten einstuft, und eine Bewertungsskala für diabetische Retinopathie.

„Dies führt zu einer noch besseren Erkennung von Krankheiten, ohne dass es zu Fehlalarmen kommt. Sie erreichen dies durch eine Kombination von Techniken, einschließlich der Verwendung von schwierigeren Fällen, wie isolierte Defekte der retinalen Nervenfaserschicht und Diskusblutungen“, bestätigt er weiter.

eyetelligence arbeitet unabhängig und mit vielen Geräteherstellern zusammen, um den Prozess der Fundus-Bilderfassung und des Screenings zu automatisieren.

 

Kontakt:

eyetelligence Europa mit Hauptsitz in den Niederlanden

Tino Joris: Tel. +31 (0)6 53991800,

E-Mail: tino.joris@eyetelligence.com.au

www.eyetelligence-assure.com

 

* Medizinprodukt der Klasse 1 durch die Therapeutic Goods Administration, die European Medicines Agency, die Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (Vereinigtes Königreich) und die New Zealand Medicines and Medical Devices Safety Authority

 

Produkt: eyebizz 4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.