Geschätzter Schaden bis zu 190 Millionen Euro

EssilorLuxottica: Millionenbetrug in Thailand

Wie verschiedene Medien, darunter auch Reuters und DPA, berichten, soll ein Millionenbetrug beim Brillenkonzern EssilorLuxottica in Thailand entdeckt worden sein. Das Management des Konzerns gehe demnach von einem Schaden von bis zu 190 Millionen Euro aus. Der Verlust werde als bereinigter Posten in den Ergebnissen von 2019 behandelt.

Der Konzern EssilorLuxottica habe in einem seiner Werke in Thailand betrügerische finanzielle Aktivitäten aufgedeckt. Unter anderem sei in Thailand bereits Anzeige erstattet worden, heißt es in mehreren Medienmeldungen.

Anzeige

Außerdem seien Maßnahmen getroffen worden, um „zweckentfremdete Gelder zurückzugewinnen“ und den Schaden einzudämmen, den das Management auf 190 Millionen Euro vor möglichen Versicherungsleistungen schätze. „Essilor International hat in Thailand und in anderen Gerichtsbarkeiten Beschwerden eingereicht und alle verfügbaren internen und externen Ressourcen mobilisiert, um diesen betrügerischen Aktivitäten ein sofortiges Ende zu setzen und Abhilfemaßnahmen zu ergreifen“, so das Unternehmen.

Mitarbeiter, die mit dem Vorfall in einem Essilor-Werk in Verbindung stünden, wurden laut einer Erklärung vom 30. Dezember 2019 entlassen. Eine Untersuchung sei eingeleitet. Die Firmensprecherin habe es abgelehnt, das Werk zu identifizieren oder zu sagen, wie viele Personen in den Fall verwickelt waren. Das Unternehmen arbeite mit den Behörden zusammen.

Getrennte Finanzen bei EssilorLuxottica

Die Finanzen von Essilor und Luxottica würden laut Bloomberg immer noch getrennt von den beiden Unternehmen mit zwei verschiedenen CFOs verwaltet, und der Fall werde wahrscheinlich weiteren Druck von Investoren für eine schnellere Integration auslösen, so Luca Solca, ein Analyst von Bernstein. „Dies ist einer der ungeheuerlichsten Fälle von Finanzdelikten in unserem Sektor“, sagte Solca in einer Mitteilung an die Investoren. „Je schneller dies unter einem Dach zusammengeführt wird, desto besser.“

Der Verlust werde als bereinigter Posten in den Ergebnissen von 2019 behandelt, so EssilorLuxottica in der Erklärung. Die Aktie sei in Paris sogar um 2,4% gefallen. In 2019 habe sie bis 30. Dezember 26% gewonnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren