Die Stars des diesjährigen Trendforums

Philosoph Richard David Precht über die Utopie der digitalen Gesellschaft

Das beliebte SPECTARIS-Trendforum bringt am 5. November 2018 erneut illustre und hochkarätige Gäste zusammen und beleuchtet erneut die Chancen sowie Risiken des digitalen Wandels

Die Digitalisierung hat unsere Gesellschaft und Wirtschaft voll im Griff. Wie sie Mensch und Märkte verändert und welche Auswirkungen sie auf die Augenoptikbranche hat, ist daher das Leitthema des diesjährigen SPECTARIS-Trendforums. Der erfolgreiche Branchentreff geht am 5. November bereits zum 17. Mal an den Start. Die hochkarätigen Referenten und Gäste in der Classic Remise in Berlin befassen sich in diesem Jahr ausschließlich mit dem Thema Digitalisierung und schlagen dabei einen Bogen zur Optikbranche.

Anzeige

Keynote-Vortrag von Christoph Keese, Journalist

Den Keynote-Vortrag hält in diesem Jahr Christoph Keese, ehemaliger Chefredakteur von Welt am Sonntag und Financial Times Deutschland, heute CEO bei Axel Springer in Berlin. „Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert werden“, lautet die Überzeugung des Mannes, der es geschafft hat, dass der klassische Zeitungsverlag Axel Springer heute drei Viertel seines Umsatzes im Internet macht. Auf dem Trendforum spricht der Erfolgsautor des Buches „Silicon Germany“ darüber, wie der digitale Wandel die Zukunft beherrschen wird.

Ein absolutes Highlight wird sicher der Besuch von Prof. Dr. Richard David Precht sein. Der Medienstar unter Deutschlands Philosophen erklärt dabei, wie wir durch die Digitalisierung besser leben können. Er warnt aber auch davor, die Digitalisierung nicht nur als eine technische Herausforderung anzusehen, die allein Effizienzgewinn bringt. Sie könne auch Monopolisierung oder Demokratieverlust nach sich ziehen. Sein neues Buch „Jäger, Hirten, Kritiker“ wird derzeit in allen wichtigen Talkshows leidenschaftlich diskutiert und steht seit Wochen auf den Bestsellerlisten.

Dirk von Gehlen, Süddeutsche Zeitung

Weiter konnten die Organisatoren Dirk von Gehlen gewinnen, der als Leiter der Abteilung Innovation/Social Media bei der Süddeutschen Zeitung oft in den Medien von sich hören macht. „Die Digitalisierung macht vielen Menschen Angst“, beschreibt Dirk von Gehlen das Problem und muntert aber auf: „Wir kommen weiter, wenn wir das annehmen, was wir haben, statt auf etwas Besseres zu warten.“ Auf dem Trendforum wird er mit neuen Denkansätzen für Aufmerksamkeit sorgen und zum Nachdenken anregen.

Generation Y wird AugenoptikerIn

Das beliebte Studentenprojekt geht in diesem Jahr in die dritte Runde. Zwei kreative Studenten-Teams haben sich auf ein fünfmonatiges Projekt eingelassen und sich zwei wichtige Herausforderungen der Branche vorgenommen. Auf dem SPECTARIS-Trendforum präsentiert ein Team seine Ideen, wie man der Generation Y den Beruf des Augenoptikers schmackhaft machen könnte. Motto: „Statt Nachwuchs-Sorgen für Nachwuchs sorgen.“ Ein zweites Studenten-Team hat sich neue Wege in der Kontaktlinsenwerbung ausgedacht. Die Aufgabe: Wie bewirbt man eigentlich ein „unsichtbares“ Pro-dukt?

Am Nachmittag wird Professor Dr. Wolfgang Ertel, Leiter des Instituts für Künstliche Intelligenz (KI) an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, die Zuhörer aufrütteln. „KI wird unser Leben in wenigen Jahren stark verändern, lernfähige Maschinen und künstliche Kreativität werden Alltag“, prophezeit der Wissenschaftler. Er wird über spektakuläre Erfindungen sprechen und aufzeigen, dass das faszinierende Zeitalter der KI längst begonnen hat, nicht zuletzt auch für die Augenoptik-Branche.

Ein weiterer hochkarätiger Redner ist Dr. Volker Busch, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie an der Universität Regensburg. Sein Thema: „Unter Strom und ständig online: Das Gehirn zwischen Reizüberflutung und Multitasking“. Unter-haltsam wird er den Besuchern des Trendforums die Herausforderungen unseres Gehirns im Tagesgeschäft des augenopti-schen Betriebes schildern – und wie wir ihm beibringen können, stets die innere Balance zu halten inmitten von Kundenge-sprächen sowie Info- und Datenflut.

Workshop zur Online-Optimierung

Neu in diesem Jahr ist ein Augenoptiker-Workshop am Vortag zum Thema „Wie optimiere ich meinen Online-Auftritt?“. Durchgeführt wird dieser am Sonntagnachmittag von dem Branchenexperten und Werbefachmann Dominic Scheppelmann aus Hamburg. Die Teilnahme ist für Trendforum-Besucher kostenlos, die wertvollen und praxisnahen Tipps ebenfalls.

Mehr Infos und Anmeldemöglichkeiten unter: www.spectaris-trendforum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren