Albrecht-Dürer-Schule in Mannheim

Schule für Sehbehinderte feiert 50-Jähriges

(Mannheim) – Inzwischen schon seit 50 Jahren kümmert sich die Albrecht-Dürer-Schule in Mannheim um sehbehinderte Kinder; von der ersten bis zur neunten Klasse. Aktuell unterrichteten 25 Lehrer etwas über 70 Schüler.

Albrecht-Dürer-Schule für sehbehinderte Kinder in Mannheim feiert 50 Jahre Bestehen
Foto: Albrecht-Dürer-Schule, Mannheim

Maximal zehn Schüler gebe es pro Klasse an der Albrecht-Dürer-Schule im Mannheimer Stadtteil Käfertal, die dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern kann. Man wolle die Schülerinnen und Schüler vor allem darin unterstützen, „sich und ihre Umwelt gemäß ihrer Sehfähigkeiten optimal wahrzunehmen, um ihnen so Aktivität und Teilhabe in der Gesellschaft zu ermöglichen.“

Die ersten vier Klassen der Grundschule würden hier in fünf Schuljahren durchlaufen. Anschließend gehe es weiter bis zur neunten Klasse und zum Schulabschluss. In der Rhein-Neckar-Region sei das Angebot der Schule etwas Besonderes, und darüber hinaus bekannt. Auch sehbehinderte Kinder aus angrenzenden Bundesländern kommen hierher.

Ich nehme wahr – also bin ich

„Neben sehbehinderten Kindern und Jugendlichen besuchen unsere Schule auch Schülerinnen und Schüler mit Sehschädigungen, bei denen nicht das Organ Auge betroffen ist, sondern vielmehr die Verarbeitung der visuellen Sinnesreize. Häufig werden derartige Störungsbilder unter dem Begriff CVI (Cortical/ Cerebral Visual Impairment) zusammengefasst. Betroffenen fällt es beispielsweise schwer, ein Puzzle zu legen oder eine bestimmte Form aus einer Menge von Formen auszuwählen. Aufgrund von Problemen in der räumlichen Wahrnehmung ergeben sich Unsicherheiten bei der Bestimmung von Abständen sowie beim Umfüllen oder Eingießen von Flüssigkeiten.“

Als erste Sehbehindertenschule in Baden-Württemberg wurde sie im Dezember 1966 gegründet; damals mit gerade mal neun Schülern und einem Lehrer. Bereits 1975 musste man aus Platzgründen umziehen – in die größeren Räumlichkeiten des Schulgebäudes der Albrecht-Dürer-Schule.

Albrecht-Dürer-Schule für sehbehinderte Kinder in Mannheim - die Schulleitung
Die Schulleitung der Albrecht-Dürer-Schule für sehbehinderte Kinder (von links): Barbara Wirth (stellv. Schulleitung), Dagmar Heinemann (Schulleitung) und Andrea Sommer-Milli (Leitung der Beratungsstelle) (Foto: Albrecht-Dürer-Schule, Mannheim)

1980 wurde die Lehranstalt zur Ganztagsschule und beherbergt seitdem auch eine Sonderpädagogische Beratungsstelle für sehbehinderte Kinder und Jugendliche, die die Eltern beratend unterstütze. Besondere Förderschwerpunkte seien neben Sehen und Wahrnehmen auch Bewegungsangebote und soziales Lernen sowie Sprache und Kommunikation.

Die Resonanz der Schüler jedenfalls sei sehr positiv; neben der speziellen Betreuung aufgrund der Sehbehinderung sei auch viel Herzenswärme zu spüren.

 

Quellen: echo-online, Albrecht-Dürer-Schule

 

Redaktion eyebizz
Hinterlassen Sie einen Kommentar