Anzeige
Anzeige
Könnte die AR-Brille so aussehen?

Design-Vision der Apple Glass

Immer wieder kommen ernstzunehmende Gerüchte auf, dass Apple eine AR-Brille auf den Markt bringen möchte. Möglicher Marktauftritt in zwei bis drei Jahren. Jetzt hat ein Designer seine Fantasie spielen lassen und sein Konzept der Apple Glass vorgestellt. Wie die Apple Glass tatsächlich aussehen wird, steht aber noch in den Sternen – oder vielleicht jetzt doch nicht mehr?

iDropNews: apple glass Design-Konzept

Anzeige

Der Designer Martin Hajek wollte sich die Wartezeit verkürzen, tat sich mit iDropNews zusammen und tüftelte selbst an einem Konzept zu Apple Glass. Jetzt wurde die Design-Vision präsentiert, wie die Smart Glasses aussehen könnten.

Vom Aussehen her besteht hier eine Ähnlichkeit zu herkömmlichen Brillen. Die Brillengläser enthalten AR-Displays, zeigen Akkuzustand, Aktivitätsringe und Siri in der rechten unteren Glaskante an. Das Design-Konzept beinhaltet auch die Option einer Sonnenbrille, mit abdunkelbaren Gläser. Kamera und Sensoren könnten zwischen den Gläsern platziert werden. WLAN und Bluetooth sollen auch vorhanden sein.

iDropNews: apple glass Design-Konzept - die Displays

In den Bügeln sollen Bestandteile wie Akku oder Chips eingebaut sein. In der Optik könnten sie mit Leder bespannt sein, vermutlich auch austauschbar in verschiedenen Farben, für die verschiedenen Geschmäcker der Kunden.

iDropNews: apple glass Design-Konzept - Bügelvarianten

Die drahtlose Auflade-Prozedur dürfte Augenoptikern in der Seele wehtun: Die smarte Brille wird laut dieser Design-Vision mit den Brillengläsern nach unten auf eine Qi-Matte gelegt.

iDropNews: apple glass Desing-Konzept - Aufladen

Von Apple selbst gibt es noch keine Informationen zum Look der AR-Brille (AR: Augmented Reality), sämtliche hier gezeigten Design-Elemente könnten also richtig daneben liegen.

Gerüchten zufolge will man bei Apple in zwei bis drei Jahren eine AR-Brille auf dem Markt präsentieren – preislich vermutlich um die 1.000 US-Dollar. Man darf gespannt sein.

 

Quellen: mactechnews, mobiflip, iDropNews

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.