Welttag des Sehens und Tag der Optometrie

Potenzial der Optometrie besser nutzen

(Düsseldorf) – Ein Gesetzesentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wolle Augenärzte zu „offenen Sprechstunden“ verpflichten und die Wartezeiten für Kassenpatienten verkürzen. Dabei können Augenoptiker und insbesondere Optometristen sowohl Ärzte als auch Verbraucher bereits heute entlasten, wie der Zentralverband anlässlich des Welttags des Sehens am 11. Oktober betont. Passend dazu findet am 14. Oktober im Rahmen der Veranstaltung Sicht.Kontakte der Tag der Optometrie statt.

ZVA: Potenzial der Optometrie
Optometristen können Fehlsichtigkeiten optimal korrigieren und Auffälligkeiten am Auge frühzeitig erkennen (Bild: ZVA/Skamper)

„Sehen ist unstrittig eines der wertvollsten Güter, die ein Mensch haben kann. Und wen die Sorge umtreibt, dass damit etwas nicht stimmt, der sollte nicht Monate warten müssen, bis jemand ihm eine fachliche Auskunft gibt“, fordert Thomas Truckenbrod, Präsident des Zentralverbandes der Augenoptiker und Optometristen. Der Verband weist zum Start der Woche des Sehens, zu der auch die beiden Aktionstage „Welttag des Sehens“ am 11. Oktober und „Tag des weißen Stocks“ am 15. Oktober gehören, auf die Bedeutung der Optometrie in Deutschland hin.

Anzeige

„Aufgrund des demografischen Wandels und der gestiegenen Anforderungen an das Sehen bis ins hohe Alter sollten die Menschen ihren Augen unbedingt die nötige Aufmerksamkeit schenken“, so Truckenbrod weiter. „Optometristen übernehmen hierbei eine verantwortungsvolle Rolle in der primären Gesundheitsvorsorge und können – neben der optimalen Korrektion einer Fehlsichtigkeit – frühzeitig Auffälligkeiten am visuellen System aufdecken, die auf mögliche Erkrankungen hinweisen.“

Mehr Informationen zur Kampagne „Vision 2020 – das Recht auf Augenlicht“ und zur Aktionswoche

Branchentreffen der Augenoptiker und Optometristen in München

Vom 12.-14. Oktober treffen sich Augenoptiker, Optometristen und Verbandsvertreter in Unterschleißheim bei München. Am gesamten Wochenende stehen über 50 Workshops, Vorträge und Veranstaltungen mit bekannten Referenten aus Optometrie und Augenheilkunde auf dem Programm.

Unter der Dachmarke Sicht.Kontakte sind seit dem vergangenen Jahr zahlreiche Branchentermine und Fortbildungsveranstaltungen an einem Wochenende kompakt zusammengelegt. Die Internationale Vereinigung für Binokulares Sehen (IVBS), die Vereinigung Deutscher Contactlinsen-Spezialisten und Optometristen (VDCO) sowie der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) freuten sich, zahlreiche Fachleute und Vertreter der Branche zu begrüßen.

Neben den einzelnen Tagungen und Fortbildungsangeboten der drei Organisatoren findet am Sonntag, dem 14. Oktober, der gemeinsame Tag der Optometrie statt, der nun bereits zum siebten Mal abgehalten wird.

Die Themen seien breit gefächert und praxisorientiert. Von der Digitalisierung in der Augenoptik und dem Angebot optometrischer Dienstleistungen über die professionelle Versorgung bestimmter Sehprobleme oder der Tränenfilmanalyse bis hin zur Kontaktlinsenanpassung bei besonderen Indikationen können sich Interessierte ihr individuelles Programm zusammenstellen.

Das Programm und weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: