Anzeige
Anzeige
Umfrage eines britischen Papierspezialisten

Marrs Green: Die beliebteste Farbe der Welt

Wenn Farben ein Thema für sich sind, dann meist als Trendfarben, die von Mode- oder Farb-Instituten jeweils für ein Jahr vorgegeben werden. Ein britischer Papierhersteller ging die Thematik etwas anders an und startete im vergangenen Jahr online eine weltweite Umfrage zur beliebtesten Farbe. Jetzt präsentierte er das Ergebnis: Marrs Green, ein Petrol-Ton, benannt nach der Gewinnerin Annie Marrs.

GF Smith_Marrs Green
Marrs Green (aus dem Produktions-Video von G.F Smith, siehe Link)

An dem Wettbewerb „The world’s favourite colour“ des Papierspezialisten G.F Smith hätten sich rund 30.000 Menschen aus über 100 Ländern beteiligt. Sie konnten online ihre Lieblingsfarbe auswählen und ihr einen eigenen Namen geben. Initiiert hatte das britische Unternehmen die sechsmonatige Aktion zusammen mit der Designagentur „Made Thought“ und der britischen Kulturhauptstadt 2017, Hull.

Anzeige

Globale Lieblingsfarbe steht für Sehnsucht und Lebensfreude

Das Ergebnis ist eine Art Petrol-Ton, im Webdesign laufe sie unter der Bezeichnung Teal, eine Mischung aus Blau, Grün und auch Grau, und etwas Rot soll auch dabei sein: Marrs Green, „erfunden“ von und benannt nach Annie Marrs, die den Wettbewerb damit gewann.

Die Farbe wirke beruhigend und entspannend, erinnere an Ozean und Urlaub, stehe für Sehnsucht und gute Laune und sei unisex, also weder besonders männlich oder weiblich besetzt. Man assoziiere darüber hinaus Lebensfreude und Freiheit mit ihr.

Marrs Green wird jetzt in die Farbpalette von G.F Smith aufgenommen. Die Daten aus der Umfrage sollen außerdem helfen, dessen Angebot an Papierfarben noch besser anzupassen an die Vorlieben der Teilnehmer, je nach Geschlecht, Alter und Land.

Und bei Brillen?

Bleibt noch die Frage, wie verbreitet und wie erfolgreich diese Farbe bei Brillen sein könnte und was deutsche Brillenträger dazu sagen. Andere Petrol-Töne gibt es ja schon. Auf jeden Fall für Augenoptiker ein schöner Aufhänger für die Schaufenster-Deko, für Kunden-Aktionen oder als Diskussions-Thema in den sozialen Medien.

 

Quellen: t3n, itsnicethat.com, stylebook.de, G.F Smith

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.