Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
Interview zur kommenden Serie in eyebizz

Wolfgang Sebold und die Erfolgsformel für Unternehmer

Er ist bekannt. Wolfgang Sebold steht für mitreißende Vorträge, exzellente Unternehmensberatung. Er weiß, wovon er spricht, schließlich hat der Unternehmer 1990 mit Karl Amon in Aschaffenburg eines der bundesweit umsatzstarken Fachgeschäfte aufgebaut. Exklusiv mit eyebizz startet der Branchenkenner eine Serie von Beiträgen, die Impulse für einen erfolgreichen Unternehmensauftritt geben. Frühaufsteher Sebold bringt im Gespräch ganz persönliche Facetten ein. Zum Beispiel seine Liebe zum Rennrad.

Wolfgang Sebold und die Erfolgsformel für Unternehmer - in der neuen Serie bei eyebizz
Wolfgang Sebold und die Erfolgsformel für Unternehmer – neue Serie bei eyebizz

Wolfgang Sebold: Ich stehe immer vor sechs Uhr auf, auch an Wochenenden. Vor meinem Frühstück erledige ich die ersten beruflichen Themen, schreibe E-Mails, strukturiere den Tag. Das dauert 90 Minuten oder zwei Stunden, dann schmeckt mir das Müsli umso besser.

Anzeige

Sie sind 1,83 Meter groß, wiegen 73 Kilo, gehört Frühsport dazu?

Sebold: Sport ist auch wichtig, aber nicht am Morgen, sondern dann, wenn es in den Tag passt. Eine meiner Leidenschaften ist das Rennradfahren. Hier im Spessart stehen dafür wunderbare Strecken zur Verfügung. Was macht mich aus? Dazu gehören meine Familie, meine Frau, meine zwei Kinder, bald fünf Enkel, natürlich auch Bekannte und Freunde, mit denen ich gemeinsam etwas anpacke und zu Ende bringe. Ein Beispiel: Einen riesigen Obstgarten von allen Äpfel zu befreien.

Ich muss einfach produktiv und zudem kreativ sein. Eine Idee pro Tag muss notiert werden. Die jüngste bezog sich auf unser neues Online-Coaching. Dies ist verständlicher und unterhaltsamer, wenn eingestreute Video-Sequenzen das Lernen unterstützen.

Was sind die drei wichtigsten Werte, die Sie als Unternehmer im Blick haben?

Ich will mich auf Menschen so einstellen, wie sie sind, ohne zu werten. Als Zweites: Ich möchte Menschen inspirieren, ihre Potenziale voll auszuschöpfen. Unternehmer und Mitarbeiter befähigen, noch erfolgreicher zu werden.

Wie finden Unternehmer ihre Unternehmenswerte?

Dazu schreibt man am besten auf Kärtchen, wie man gern selbst behandelt werden möchte und wie man selbst gern mit anderen Menschen umgehen würde. Im beruflichen und im privaten Bereich. Schnell kommen fünfzig Kärtchen zusammen. Daraus lassen sich emotionale Leitsätze formulieren, die Unternehmenswerte spiegeln und als Leitplanken der Unternehmenskultur dienen können.

Wenn Sie das jetzige, dynamische Marktgeschehen vor Augen haben, wo sehen Sie Chancen für mittelständische Augenoptiker?

Die größte Chance liegt darin, mit Menschen so zu kommunizieren, dass diese total begeistert sind. Verkürzt ausgedrückt: Menschen kaufen Menschen. Wenn wir unsere Technik dafür nutzen, Lösungen für Menschen zu finden, und den Menschen erfolgreich ihren Nutzen damit kommunizieren, gehören wir zu den Gewinnern der Entwicklung. Dazu gehört das richtige Mindset: Bedenkenträger werden nicht erfolgreich sein. Es gehört Selbstbewusstsein dazu, die Chancen zu sehen und positiv anzugehen. Sich auf tolle Menschen und den Kontakt mit ihnen zu freuen. Dies alles manifestiert sich in einer klaren Positionierung und einer Unternehmerpersönlichkeit. Der Effekt ist, Kunden zu Fans zu machen.

Der zweite Aspekt sind gute Mitarbeiter, die ihre Chancen erkennen und sich entwickeln möchten. Die Herausforderung ist, Mitarbeiter zu halten und sie zu Spitzenleistungen zu motivieren.

Zum Dritten sind Prozesse so effektiv zu gestalten, dass nichts weggelassen werden kann, ohne dass sich die Qualität verschlechtern würde. Effektive und effiziente Prozesse führen dazu, dass mit wenigen Mitarbeitern bessere Ergebnisse erzielt werden.


Formel 1 – 3 > 7


Lassen Sie mich noch weiter ausholen: Es gibt eine Vertriebsformel, die sich „1 – 3 > 7“ nennt, sprich: größer 7. Damit ist Folgendes angedeutet: Es gibt die Nummer eins, die Stammkunden. Die gehören schon dem Geschäft! Diesen alle Produkte zu verkaufen, welche sie für gutes Sehen und Aussehen benötigen, und sie zu aktivieren, ist viel einfacher, als neue Kunden zu gewinnen. Hier muss am meisten investiert werden! Hier liegen riesige Potenziale brach.

Die 3 steht für die Schläfer: Kunden, die das Geschäft kennen, jedoch nicht mehr oder nur selten betreten. Hier sollte nachgefasst werden. Dreimal mehr als für Stammkunden muss dafür getan werden, um sie erfolgreich ins Geschäft zurückzuholen und zum Abschluss zu kommen.

Noch zeit- und geldintensiver sind die Neukunden, für die die 7 in der Formel steht. Der Aufwand ist siebenmal höher als bei den Stammkunden. Mein Tipp: Kümmern Sie sich um die ersten beiden Gruppen. Wenn Sie diese aktiviert haben, können Sie an die Neukunden gehen. Neukunden gewinnen Sie am preiswertesten über Weiterempfehlung begeisterter Kunden.


„Es gibt keine Risiken. Wir sind zu 95 Prozent für unseren Erfolg selbst verantwortlich.“


Wo liegen zurzeit die größten Risiken für den Mittelständler?

Es gibt keine Risiken. Wir sind zu 95 Prozent für unseren Erfolg selbst verantwortlich. Fünf Prozent macht das Marktgeschehen aus. Ich sehe keine unausweichliche Bedrohung am Markt.

Mein Credo: Schöpft eure Potenziale aus und macht euch nicht zu Opfern!

Lassen Sie uns in die Glaskugel schauen. Wie sieht die Augenoptik in zehn Jahren aus?

Die Geschwindigkeit der Veränderungen ist sehr hoch. In den USA ist der Sehtest im Internet möglich. Sehwerte lassen sich auch schon bald per App ermitteln. Die Zukunft wird digitaler, und dennoch entscheidet der Mensch, wo er kauft. Das tut er da, wo er verstanden wird, wo er sich aufgehoben fühlt, wo er Mensch sein darf. Die richtige Kommunikation wird den Unterschied machen.

Es wird Geschäfte geben, die ihre Zielgruppe sehr gut kennen. Sie werden ihren digitalen Auftritt perfekt mit dem stationären verknüpfen. Dazu gehören dann Unternehmerpersönlichkeiten, technisches Knowhow und Equipment – aber im Vordergrund stehen die Menschen, auf Seiten der Augenoptiker genau wie auf Seiten der Kunden.

Eine andere, voll digitalisierte Gruppe augenoptischer Onliner wird lediglich über das Web verkaufen.

Was erwartet die eyebizz-Leser in Ihrem ersten Beitrag?

Meinen Arbeitstitel würde ich in etwa so formulieren: Was machen erfolgreiche Augenoptiker anders?

Wir freuen uns darauf, danke für das Gespräch, Herr Sebold!

// CH

ID [11969]

 

Serie mit Wolfgang Sebold

Die Erfolgsformel 

Was die erfolgreichsten Augenoptiker anders machen? 

Wie sich erfolgreich positionieren? 

 

Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Kommentar zu diesem Artikel

  1. ausgezeichnete Gedanken, das Problem wie immer:
    wir müssen es tun -Jammern hilft nicht!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren