Anzeige
Anzeige
Gute Nachrichten

Junge Augenoptikerin darf endlich bleiben

Parastu Akifi hat ihren Ausweis

Jetzt hält sie das wichtige Dokument stolz in ihren Händen: Den Pass der Bundesrepublik Deutschland. Über drei Jahre lang kämpfte sie um ihre Aufenthaltserlaubnis und darum, in Deutschland als Augenoptikerin arbeiten zu dürfen. eyebizz hatte im September 2018 über die afghanische Augenoptikerin berichtet. https://www.eyebizz.de/branche/junge-augenoptikerin-kaempft-um-zukunft-in-deutschland/

Der Pass von Parastu Akifi, die bei einem Augenoptiker in der Nähe von Ludwigshafen arbeitet, war 2017 abgelaufen. Obwohl sie seit dem vierten Lebensjahr in Deutschland lebt, verlangten die Ludwigshafener Behörden von ihr, aus Afghanistan ein Identitätsdokument, die sogenannte Tazkira, zu besorgen. Das war weder möglich, noch zumutbar. Schließlich wandte sie sich verzweifelt an die Öffentlichkeit. Nach über drei Jahren der Ungewissheit und des Kampfes um ihre Arbeitserlaubnis und das Bleiberecht, ist sie jetzt voller Freude und Stolz wieder einen Ausweis zu besitzen und endlich unbesorgt als Augenoptikerin arbeiten zu können. Happy End.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.