Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“
Verhandlungen über Mehrheitsbeteiligung laufen

EssilorLuxottica weiter auf Shoppingtour: jetzt GrandVision?

Wie es aussieht, geht EssilorLuxottica weiter auf Shoppingtour: Der Konzern hat bestätigt, dass er Kontakt aufgenommen habe für die Übernahme der Mehrheit an der niederländischen Augenoptik-Einzelhändlerkette GrandVision N.V. Verhandelt werde um eine Beteiligung von 76,72 Prozent an der Optik-Kette, die mehrheitlich unter Kontrolle der HAL-Holding steht, teilte das Unternehmen mit.

GrandVision - GrandOptical Store France - Verhandlungen mit EssilorLuxottica
GrandVision – die Kette agiert weltweit, wie z.B. GrandOptical in Frankreich – Verhandlungen mit EssilorLuxottica laufen, wie auch die Niederländer bestätigten (Bild: GrandVision)

Bisher sei noch keine Einigung erreicht worden. Verhandelt wird um einen Kaufpreis von 28 Euro pro Aktie. GrandVision werde mit 7,1 Milliarden Euro bewertet. Das Unternehmen habe im Vorjahr 3,7 Milliarden Euro umgesetzt und 216 Millionen Euro verdient. Die Kette ist weltweit verbreitet, firmiert aber unter verschiedenen Namen – in Deutschland gehört Apollo-Optik dazu.

Anzeige

Apollo-Optik in Deutschland gehört zum Konzern GrandVision
Auch Apollo-Optik in Deutschland gehört zum Konzern GrandVision (Bild: GrandVision)

Darüber hinaus würde der Abschluss der Transaktion von üblichen aufschiebenden Bedingungen abhängig gemacht, einschließlich der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden in verschiedenen Ländern.

„Die Bedingungen der potenziellen Transaktion, auch in Bezug auf den Preis, werden in den kommenden Wochen einer weiteren Bewertung und Diskussion sowie einer weiteren Überprüfung durch die Verwaltungsräte der Parteien unterzogen.“

 

Quellen: EssilorLuxottica, GrandVision, diepresse.com

 

Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Kommentar zu diesem Artikel

  1. 7,1 Mrd. Euro Kaufpreis bei nur 3,7 Mrd. Umsatz und nur 216 Mio. Gewinn!
    Das refinanziert sich nur indem man keinerlei Steuern zahlt und weiter massiv auf Verdränung setzt und nur noch die eigenen Produkte verhökert.

    “I’ve seen the future baby – it is murder”

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren