Rupp + Hubrach Wissenschaftspreis 2017

Masterarbeit zur Myopie-Forschung ausgezeichnet

In diesem Jahr ging  der Preis an Sandra Wagner von der Hochschule Aalen. Ihre Masterarbeit trägt den Titel “Reducing Reducing the lag of accommodation by auditory biofeedback: A pilot study.“ und wurde inzwischen als englischsprachige Peer-Review-Publikation in der Zeitschrift „Vision Research“ (Elsevier) veröffentlicht. Bereits seit 1990 fördert Rupp + Hubrach (r+h) mit seinem Wissenschaftspreis den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Geehrt werden alljährlich herausragende Fortschungsarbeiten  von Absolventen augenoptischer Studiengänge.

In seiner Laudatio hob r+h Geschäftsführer Ralf Thiehofe die besondere Bedeutung dieser Abschlussarbeit hervor: “Die Untersuchungen von Sandra Wagner haben gezeigt, dass die Akkommodationsgenauigkeit bei einigen jungen myopen Probanden durch Verwendung von auditorischem Biofeedback in verschiedenen Objektabständen trainiert werden kann. Dieses Training könnte dem zufolge eine effektive, nicht-invasive Methode sein, um Myopieprogression zu mindern.”

Seit 1922 entwickelt und produziert der deutsche Brillenglashersteller Marken-Gläser und gibt dem augenoptischen Markt immer wieder mit der Entwicklung innovativer Technologien wichtige Impulse.

www.brillenglas.de

 

eyebizz Online
Hinterlassen Sie einen Kommentar