Anzeige
Anzeige
Plattform für wissenschaftlichen Austausch

VDCO-Symposium: Start mit der Hochschule Aalen

VDCO Symposium April 2021 - HS Aalen Referierende
Das VDCO-Symposium Mitte April startete mit der Hochschule Aalen und den Referierenden Niklas Müller-Amon, Yvonne Gier und Tobias Bracher

Die VDCO unterstützt seit Jahren die Nachwuchsförderung der Augenoptik-Branche: Das VDCO-Symposium – im Kolloquium mit den Hochschulen – stellt diese mit ihrer wichtigen Funktion für die Ausbildung und Forschung in den Mittelpunkt. Den Anfang machte Mitte April die Hochschule Aalen.

Kolloquium mit Aalen

Die Referierenden Yvonne Gier, Tobias Bracher und Niklas Müller-Amon stellten den zahlreichen Zuschauern ihre wissenschaftlich durchgeführten, praxisnahen Arbeiten auf eine lockere und sehr professionelle Weise vor. Die Moderation übernahmen die VDCO-Studi-Vertreter Kim Kochanec und Zoe Zumkeller.

Anzeige

Das Symposium startet mit Tobias Bracher mit dem Vergleich zweier Prototypen zur Messung der cornealen Sensibilität mit dem Ästhesiometer von Cochet-Bonnet. Mit jedem Gerät wurden jeweils zwei Schwellenwertbestimmungen durchgeführt. Zusätzlich wurde der Schwellenwert der cornealen Sensibilität mit dem allgemeinen Schmerzempfinden verglichen, um einen möglichen Zusammenhang zu finden.

Anschließend stellte Niklas Müller-Amon seine Abschlussarbeit über Ultra-Widefield-cSLO vs. Konventionelles cSLO vor: „Sollte die Untersuchung der peripheren Netzhaut der Standard in der optometrischen Praxis werden“” Mit Hilfe modernster Technologien, wie dem Ultra-Widefield-cSLO (Optos Daytona), können auch bei kleinen Pupillendurchmessern 200°-Aufnahmen vom Augenhintergrund erstellt werden.

Abschließend referierte die preisgekrönte Yvonne Gier über ihre Analyse des vorderen Augenabschnitts mit dem Oculus Pentacam CSP Report. Eine detaillierte Auswertung des Corneo-Skleral-Profils ist für die Anpassung von weichen Kontaktlinsen und Sklerallinsen von besonderer Relevanz.

„Die VDCO bedankt sich recht herzlich bei allen Akteuren der Hochschule Aalen, Prof. Dr. Anna Nagl, der VDCO Young, vertreten durch Zoe und Kim, und ganz besonders bei den Referierenden des Abends: Yvonne Gier, Tobias Bracher und Niklas Müller-Amon.“

VDCO edu-Points

Die Kolloquien werden ermöglicht durch das Nachwuchsförderprogramm, der VDCO edu-Points. „Die VDCO und VDCO Young bedanken sich herzlich bei Alcon und Oculus sowie den zahlreichen privaten Unterstützern für den Kauf der edu-Points.“

Die Vereinigung hat zum Jahresbeginn 2018 mit den edu-Points ein Förderprogramm für Studierende und Schüler*innen der Hoch- und Meisterschulen ins Leben gerufen. Die Abkürzung edu steht für education – aus dem Englischen übersetzt „Ausbildung, Fortbildung“ – und unterstreicht den Sinn der Kampagne: mit einer gemeinsamen Beteiligung gezielt den Nachwuchs unterstützen.

Mit den Einnahmen der edu-Points finanziert die Vereinigung das jährlich geplante Young Studi-Forum im Rahmen der Sicht.Kontakte, das jährliche Treffen für Studierende an einer Hochschule „OptoMeetry“ sowie die Symposien mit Kolloquien der Hochschulen.

Die weiteren Symposien

Im Mai werden im Symposium Absolventen der Beuth Hochschule ihre wissenschaftlichen Arbeiten präsentieren. Im Juni folgt die Hochschule München mit zwei spannenden Themen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.