Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 2/2021
eyebizz 2/2021
FRAGWÜRDIG: Wie Stiftung Warentest die Branche bewertet +++ SMART GLASSES: Wann kommt der Durchbruch? +++ JAVIER MAYORAL: Brillenbilder für Philosophen
Branchentreffen am 11. November in Berlin

Spectaris-Trendforum: Mut zu neuen Ideen

(Berlin) – Es ist seit 17 Jahren der Treffpunkt für Augenoptik-Netzwerker: Das Spectaris-Trendforum in der Berliner „Classic Remise“. Am 11. November 2019 ist es wieder soweit, wenn das 18. Trendforum in die Hauptstadt einlädt. Journalist Heribert Prantl, Weltumseglerin Laura Dekker und Wolfgang Bosbach sprechen über „Mut“.

Spectaris Trendforum 2019
Spectaris Trendforum 2019 – mit Mut zu neuen Ideen (Bild: Spectaris)

„In den vergangenen Jahren hat sich das Spectaris-Trendforum mit über 600 Teilnehmern zu einem beliebten Netzwerk-Treffen für die Augenoptikerinnen und -optiker im deutschsprachigen Raum entwickelt. Dies gelang vor allem mit hochkarätigen Gästen und Themen, die über den Branchen-Tellerrand hinausblicken“, sagt der Spectaris-Vorsitzende Josef May. „Vor allem aber: Man trifft hier die Entscheider der Augenoptik-Branche in entspannter Atmosphäre.“

Anzeige

Spectaris Trendforum 2019 - Speaker Heribert Prantl
Heribert Prantl (Bild: Prantl)

Die diesjährige Spectaris-Veranstaltung steht unter dem Oberthema „Mut“ in allen seinen Facetten. So wird Heribert Prantl, ehemaliger Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung, mit europäischem Patriotismus seine Keynote-Rede zum Thema Mut halten. Laura Dekker, die jüngste Weltumseglerin aller Zeiten, erklärt, woher sie den Mut für ihr Abenteuer genommen hat. Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach beleuchtet das Thema auf politischer und gesellschaftlicher Ebene. Dr. Volker Busch, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, arbeitet sehr anschaulich heraus, warum gerade heute in unserer schnellen und komplexen Welt Mut immer wichtiger wird.

Spectaris mit Wettbewerb der Ideen

Außerdem werden sechs mutige Menschen aus der Branche ihre Business-Ideen vorstellen, an denen man sich als Investor beteiligen kann. May: „Wir sind uns sicher, dass in unserer Branche noch jede Menge Ideen schlummern. Ob Azubi oder Produktmanager, ob Augenoptiker oder Hersteller. Manchmal braucht es nur einen kleinen Weckruf, und den wollen wir im Rahmen des Trendforums geben. Wir danken allen Fachverlagen unserer Branche, die hier tatkräftig gemeinsam mit uns an einem Strang ziehen.“

Spectaris Trendforum 2019 - Speaker Wolfgang Bosbach
Wolfgang Bosbach (Bild: Bosbach)

Und so schaffen es die Ideen nach Berlin: Drei Kategorien warten auf frischen Input – Brille, Kontaktlinsen und Online/Marketing. Ob eine Brille, die nie rutscht, Kontaktlinsen, die jeder einsetzen kann, oder ein zukunftsweisendes Kundenbindungssystem – alles ist erlaubt! Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Die Ideen können in Form eines 90-sekündigen Videos unter www.spectaris-trendforum.de hochgeladen werden.

Eine unabhängige Jury sichtet und bewertet die Einsendungen. Aus jeder der drei Kategorien werden jeweils zwei Finalisten nach Berlin zum Spectaris-Trendforum eingeladen. Auf der Bühne treten die Finalisten dann gegeneinander an.

Das Publikum kürt per Smartphone-Abstimmung den Gewinner. Jeder Kategorie-Gewinner erhält ein Preisgeld von 1.000 Euro. Wer die eigene Idee auch in die Tat umsetzen möchte, der sollte über ein sogenanntes „Crowdfunding“ nachdenken, die Branche überzeugen und Investoren finden. Diese Teilnahme öffnet alle Türen in Richtung Zukunft.

Anreise mit dem Trabi?

Das Spectaris-Trendforum rundet die Feierlichkeiten Berlins zum 30. Jahrestag des Mauerfalls ab. Die Initiatoren halten deshalb noch ein ganz besonderes Schmankerl zum Jahrestag des Mauerfalls bereit: Wer am 11. November mit einem Trabi anreist, zahlt keinen Eintritt und genießt einen freien Parkplatz an der Classic Remise.

 

Weitere Informationen rund um das Spectaris-Trendforum finden Sie hier.

 

Produkt: eyebizz 2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.