Hilfsmittel-Messe vom 25.-27. April in Frankfurt

SightCity: Neuheiten für Sehbehinderte

Vom 25. bis 27. April 2018 steht in den Kongressräumen des Frankfurter Sheraton-Hotels das Thema Barrierefreiheit wieder ganz im Mittelpunkt. Die SightCity präsentiert Hilfsmittel für Sehbehinderte und Blinde und bringt zum 16. Mal Experten aus Medizin, Optik und Reha, Hersteller und Betroffene zusammen. Neben einer großen Hilfsmittel-Ausstellung finden an allen Messetagen Vorträge und Podiumsdiskussionen statt.

SightCity 2018: Leitsystem für Sehbehinderte und Blinde
Leitsystem (© K. Philipp/SightCity)

Über 1.000 Meter Leitlinien werden ausgerollt, wenn die SightCity im April ihre Türen öffnet. Noppen, Rillen und kontrastreiche Farben helfen den Messebesuchern bei der Orientierung. Das Wegeleitsystem der Firma Inclusion, gesponsert von der Bayer Vital GmbH, verbindet die Stände der bisher rund 110 nationalen und internationalen Aussteller.

Auf insgesamt 4.500 Quadratmetern präsentiert die SightCity bewährte Hilfsmittelklassiker und neue Hightech-Lösungen aus ganz Europa, den USA und Asien. Das Angebot für Sehbehinderte und Blinde reicht von hochauflösenden Bildschirmlesegeräten und Kameras, sprechenden Haushaltsgeräten und Mobilitätshilfen bis hin zu neuen Erweiterungen für Smartphones und Tablet-PCs. Unter den Ausstellern sind auch Verbände, Ausbildungszentren und Reiseunternehmen zu finden.

„Dank der immer besser werdenden Technik und zahlreicher Hilfsangebote haben sehbehinderte und blinde Menschen heute viel mehr Möglichkeiten als noch vor ein paar Jahren. Auf diese neuen Chancen machen wir mit der SightCity aufmerksam. Denn noch längst kennen nicht alle das ganze Potenzial, das die Branche bietet“, erklärt Ingrid Merkl, Geschäftsführerin der SightCity GmbH und Leiterin des Messe-Organisationsteams.

SightCity 2018: Sehbehinderte und Blinde können viele Produkte vor Ort testen
Viele Hilfsmittel können direkt vor Ort getestet werden (Foto: © Kerstin Philipp/SightCity)

Vorträge zu Low Vision

Unter dem Motto „Aktive barrierefreie Teilhabe am gesellschaftlichen Leben – welche Hilfen gibt es, was ist möglich?“ informieren im SightCity-Forum Mediziner und Spezialisten aus dem Bereich Low Vision über aktuelle Entwicklungen. Mehrere Patientensymposien beleuchten den Stand von Therapie und Forschung bei Erkrankungen wie Altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) oder Glaukom. Schwerpunkte liegen auf neuen Formen der Gentherapie bei erblichen Netzhauterkrankungen sowie der Wiederherstellung und dem Erhalt des Sehvermögens durch elektrische Stimulation.

Weitere medizinische Themen sind zentrale Sehstörungen etwa nach einem Schlaganfall oder einer Kopfverletzung und die Erkrankung Achromatopsie, die zu einer kompletten Farbenblindheit führt. Auch Änderungen durch das neue Pflegestärkungsgesetz und ihre praktische Umsetzung in Mobilitätstrainings werden diskutiert. Neue Maßnahmen zur Verbesserung der augenärztlichen Versorgung in stationären Pflegeeinrichtungen sowie eine frühe augenheilkundliche Reha für Erwerbstätige sind weitere wichtige Themen im Forum. Das Unternehmensnetzwerk Inklusion, ein Zusammenschluss deutscher Arbeitgeber, stellt darüber hinaus seine Ziele vor. Die Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke berichten über neue Möglichkeiten der Integration sehbehinderter und blinder Menschen in den Arbeitsmarkt.

SightCity 2018: Blindenführhund
Blindenhund (© K. Philipp/SightCity)

Neben fachlichen Informationen bekommen die Besucher auch Ideen für ihre Freizeitgestaltung. Die Sportart Biathlon wird vorgestellt und Stadionkommentatoren demonstrieren, wie Blindenreportage im Profifußball funktionieren kann.

 

Das SightCity Forum wird gefördert durch die „Marga und Walter Boll-Stiftung“. Für die inhaltliche Gestaltung sind neben dem Aachener Centrum für Technologietransfer in der Ophthalmologie (ACTO) e. V. die PRO RETINA Deutschland e. V., der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) e. V. und die Berufsförderungs- und Berufsbildungswerke verantwortlich.

Veranstaltungsort der SightCity 2018 ist das Sheraton-Hotel am Flughafen Frankfurt, Hugo-Eckener-Ring 15, Terminal 1, 60549 Frankfurt am Main. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Hilfsmittel-Messe

 

Quelle: SightCity

 

Redaktion
Hinterlassen Sie einen Kommentar