Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
„Mutige“ Ideen gesucht

Neues Konzept beim Spectaris-Trendforum

Es ist seit 17 Jahren ein beliebter Branchentreff: Das Spectaris-Trendforum im November in der „Classic Remise Berlin“. Unter dem 2016 gefundenen Motto „Visionäre unserer Zeit“ präsentieren seitdem auch Studenten unterschiedlicher Privat-Universitäten (z.B. „International School of Management“) ihre Sicht der Dinge auf die augenoptische Branche. Dieses Jahr setzt das Trendforum auf einen neuen Themenschwerpunkt: „Mut“.

Spectaris Trendforum - Website
Spectaris-Trendforum – Thema Mut – Website (Screenshot)

Es gehört natürlich ebenso viel Mut dazu, vor rund 600 Branchenteilnehmern „seine Idee“ für die Optik zu präsentieren. Spectaris-Geschäftsführer Jörg Mayer erläutert das Konzept: „Wir sind uns sicher, dass in unserer Branche noch jede Menge Ideen schlummern. Ob Azubi oder Produktmanager, ob Augenoptiker oder Hersteller. Manchmal braucht es nur einen kleinen Weckruf, und den wollen wir im Rahmen des Trendforums geben.“

Anzeige

Und so schaffen es die Ideen nach Berlin: Drei Kategorien warten auf frischen Input – Brille, Kontaktlinsen und Online/Marketing. Ob eine Brille, die nie rutscht, Kontaktlinsen, die jeder einsetzen kann, oder ein zukunftsweisendes Kundenbindungssystem – alles sei erlaubt. Dem Ideenreichtum seien keine Grenzen gesetzt. „Think big“ lautet die Devise.

Spectaris mit Mut-Initiative

Die Ideen können in Form eines 90-sekündigen Videos unter www.spectaris-trendforum.de bis 30. September 2019 hochgeladen werden. Eine unabhängige Jury sichte und bewerte dann die Einsendungen. Aus jeder der drei Kategorien werden jeweils zwei Finalisten nach Berlin zum Spectaris-Trendforum am 11. November 2019 eingeladen. Auf der Bühne treten die Finalisten dann gegeneinander an. Das Publikum kürt per Smartphone-Abstimmung den Gewinner.

Jeder Kategorie-Gewinner erhalte ein Preisgeld von 1.000 Euro. Wer die eigene Idee auch in die Tat umsetzen möchte, der sollte über ein sogenanntes „Crowdfunding“ nachdenken, die Branche überzeugen und Investoren finden. Diese Teilnahme öffne alle Türen in Richtung Zukunft.

Das neue Konzept treffe auf sehr viel Zustimmung in der Branche. Nicht nur in der Industrie gebe es viel Begeisterung: „Unsere Branche braucht visionäre Ideen. Mutige vor!“, appelliert denn auch Josef May, Vorsitzender von Spectaris und Chef von Silhouette Deutschland.

Unterstützung bekomme die Mut-Initiative von Spectaris auch von den Fachmedien, die ihre Leser über die Suche nach Talenten durch Berichterstattung und Anzeigen informieren.

 

Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren