Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Am 9. und 10. Mai 2020 in Mainz

IVBS- Jahreskongress mit aktuellen Studienergebnissen und vielen weiteren Themen

Internationale Vereinigung für binokulares SehenDie IVBS (Internationale Vereinigung für Binokulares Sehen) lädt einmal mehr alle Fachleute, die sich mit Binokularsehen befassen, in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz ein. Dort findet am 9. und 10. Mai 2020 der 33. Jahreskongress der Vereinigung statt. 17 Referenten aus neun Berufsgruppen werden ein abwechslungsreiches Vortrags- und Seminarprogramm rund um das Thema beidäugiges Sehen präsentieren. Wie in den Vorjahren vergeben sowohl der ZVA als auch der SBAO Credit Points für die Teilnahme.

Am ersten Kongresstag können die Teilnehmer wie gewohnt aus fünf praxisbezogenen Themen ihr bevorzugtes Seminar auswählen und drei Stunden kompakte Wissensvertiefung erleben. Die Bandbreite reicht vom erfolgreichen Einstieg in die MKH bis zu Sonderfällen der Binokularkorrektion in der augenärztlichen Praxis.

Anzeige

Programmschwerpunkt: Studienergebnisse

Einen besonderen Schwerpunkt im Vortragsprogramm bilden aktuelle Studienergebnisse, über die im ersten Vortragsblock informiert wird. Den Eröffnungsvortrag hält Dr. Stephanie Jainta. Sie wird erste Ergebnisse einer breit angelegten Studie präsentieren, die im Herbst 2017 am Institut für Optometrie an der Fachhochschule Nordwestschweiz begonnen wurde. Der Titel dieser vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützten Studie lautet “Beeinflussen prismatische Korrektionen die binokulare Koordination beim Lesen?”

Aktuelle Erkenntnisse liefern auch die beiden nachfolgenden Vorträge: Darin werden ein Projektbericht über frühkindliches Sehscreening sowie eine Masterarbeit zum Normwert für den Stereogrenzwinkel vorgestellt.

Die Vielseitigkeit dieser Fortbildungsveranstaltung zeigt sich im weiteren Programmverlauf, zum Beispiel mit Beiträgen zu Pupillenreaktionstesten und Anforderungen an Kinderbrillen. Aus ärztlicher Sicht werden ein Allgemeinmediziner, ein Schmerztherapeut und eine Osteopathin berichten.

Der besondere Praxisfall

Ein weiterer Höhepunkt wird wieder der Vortrag aus der Kategorie “Der besondere Praxisfall” sein. Diesmal geht es um einen Fall mit starker Esophorie, bei dem vor mehr als 30 Jahren im Alter von zwölf Jahren eine Augenmuskeloperation erfolgte. Aufgrund seiner damaligen Einschränkungen wurde dem Betroffenen der Besuch einer Sonderschule empfohlen. Tatsächlich wurde er Arzt und wird den Kongressteilnehmern über seinen Fall berichten.

Umfangreiche Informationen zum Kongress bietet die Internetseite www.ivbs.org. Dort besteht ab Ende März auch wieder die Möglichkeit, sich online anzumelden. Kongressinfos und Anmeldeunterlagen sind dann auch von der Geschäftsstelle erhältlich: IVBS, Bergstr. 10, D-65558 Flacht (Tel. 0 64 32 / 920 320). Seminare und Vortragsprogramm sind unabhängig voneinander buchbar; Mitglieder der IVBS erhalten rund 50% Ermäßigung.

Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren