Anzeige
Anzeige
Vom 3. bis 4. September in Dortmund

Interlook: Information und Inspiration

Wer spannende Marken und Designer sucht und sich über die neuesten Trends und Technologien aus der Augenoptik austauschen möchte, ist auf der Interlook vom 3. bis 4. September in Dortmund richtig. Ein Programm mit Vorträgen zu aktuellen Themen, Hotspots fürs persönliche Gespräch und attraktive Sonderschauen versprechen neben Information auch viel Inspiration.

Interlook 2022 Messe Dortmund - Eingang
Am ersten Wochenende im September geht es los: die Interlook 2022 öffnet die Tore (Bild: Messe Dortmund)

Innovationen und Trends auf der Interlook

Gleich zu Beginn können sich die Fachbesucher auf der Ausstellungsfläche „New Products & Top Models“ einen Überblick über angesagte Fassungen, Produktneuheiten und attraktives Zubehör sowie Accessoires verschaffen. Denn direkt am Eingang zur Messehalle 5 zeigen die über 100 Aussteller der Interlook mit mehr als 250 Marken, was sie am Stand zu bieten haben.

Anzeige

„So finden sich dort u.a. nachhaltige Abgabeboxen von Heimat.Werk, Sportbrillen von Magnus, die zu 45 Prozent aus dem Biokunststoff Rilsan gefertigt sind, die Manufakturgläser Balance für mehr Entspannung bei Lichtempfindlichkeit von Stratemeyer oder die My Mask von bon Optic zur Verbesserung des Tränenfilms durch die verwendete Low-Level-Light-Technologie“, so die Veranstalter der Interlook.

Aber nicht nur von „inneren“ Werten können sich die Besucher überzeugen, eine große Auswahl an attraktiven Designerfassungen wartet ebenfalls darauf, entdeckt zu werden. Von Extravaganz über Klassik oder Trendsetter bis hin zu Labels mit nachhaltigem Fokus, ob für Sport, Urlaub oder Business, für klein oder groß – auf der Interlook findet sich ein umfassendes Angebot an Produkten, die die Aussteller den Besuchern gerne näherbringen (alle Aussteller- und Marken auf der Interlook).

Netzwerken, Austauschen und Informieren

Neben einer großen Produktvielfalt bietet die Interlook ausreichend Optionen, um sich mit anderen Besuchern, Ausstellern und Experten zu vernetzen oder wichtige Informationen für den Geschäftserfolg mit auf den Weg zu nehmen.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag finden auf der „Stage“ ab 11 bzw. 12 Uhr Experten-Vorträge statt, die sich aktuellen Themen widmen: So spricht Tim Jaszdeziewski, Contedi, über das digitale Potenzial bei der Termin- und Personalplanung sowie Datenauswertung. Kay Stamer, Brillenversicherung Deutschland Vertriebs GmbH, gibt Tipps für die Positionierung und Kundenbindung. Bei Dr. Jochen Übelhör, Zeiss Vision Care, steht die Digitalisierung der Augenoptik im Mittelpunkt. Und Marc Driesen, MVZ Krause, präsentiert die Herausforderungen und Chancen der modernen Intraokular Premium-Linsen. Und schließlich stellt Maximilian Nürnberger, Umami Ware, die „Alles-aus-einer-Hand“-Software für Augenoptiker‘ vor.

In Anschluss an die Vorträge  können interessierte Besucher und Aussteller der Interlook auf der Area „Eye Level – Your Coaching Point“ noch mit den Experten ins Gespräch kommen und sich zu weiterführenden Fragen in ruhiger Atmosphäre austauschen. Ebenfalls der Kommunikation gewidmet ist der Bereich „Come together“: In der Lounge haben Besucher die Gelegenheit, sich abseits vom Messetrubel der Interlook entspannt bei einer Tasse Kaffee mit Kollegen auszutauschen. Die „Jobwall“ schließlich ist als Angebot für Stellenprofile der Augenoptikbranche gedacht.

„Damit verbindet die Interlook am 3. und 4. September 2022 Information auf optimale Weise mit Inspiration und bietet zudem beste Voraussetzungen für gelungene Beratungsgespräche, aber auch den wichtigen brancheninternen Austausch“, so der Veranstalter, die Messe Dortmund GmbH.

 

Tickets gibt es auf www.interlook-messe.de. Um sich von der Augenoptik-Fachmesse in Dortmund unter dem neuen Namen Interlook (zuvor: Brille & Co.) ein eigenes Bild zu verschaffen, können die Fachbesucher sich mit dem Code ILOOK22 kostenfrei registrieren.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.