Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
Informationen zu Branchenthemen, Weiterbildung und Marketing

Halle C4: Wissenstransfer der opti 2020

Nicht nur das eigene Sortiment mit spannenden Neuheiten bestücken und sein Geschäft auf Vordermann bringen, sondern auch das eigene Wissen: In Halle C4 auf der opti, die vom 10. bis 12. Januar 2020 auf dem Messegelände München stattfindet, können sich Besucher weiterbilden – kostenfrei und umfassend.

opti-Forum - hier von 2019
opti-Forum in Halle C4 – hier von 2019, mit dem Stand des ZVA (Bild: GHM/ opti)

Drei Tage lang nach innovativen Produkten Ausschau halten, sie anfassen und ausprobieren, langjährige Geschäftspartner treffen und ganz neue kennenlernen, kommende Trends erleben und mit Branchenteilnehmern diskutieren – dafür stehe die opti, auf der die Branche im Januar traditionell ins neue Geschäftsjahr startet. Gleichzeitig stehe die internationale Messe für Optik & Design in München wie kaum eine andere für Weiterbildung und Wissenstransfer.

Anzeige

„Gemeinsam mit unseren Partnern aus der Branche und darüber hinaus stellen wir für die Augenoptiker jedes Jahr ein umfangreiches Programm zusammen“, erklärt opti-Projektleiterin Bettina Reiter. „Auch für Januar 2020 konnten wir wieder zahlreiche Experten gewinnen, auf die sich Besucher freuen können.“

Die Anlaufstelle für das geballte Wissen in der Augenoptik ist die Halle C4. Mit dem opti-Forum, dem opti-Campus, dem opti-Showcase, dem Auftritt von Fachverlagen und zahlreichen weiteren Angeboten erwartet Wissbegierige dort ein breites Angebot, von dem sie an allen drei Messetagen und auch danach profitieren können.

950 Minuten mit 33 Vorträgen: das opti-Forum

Von Freitagmorgen bis Sonntagnachmittag reicht das Programm auf dem opti-Forum. Referenten und Experten stellen den augenoptischen Fachbesuchern an allen drei Tagen neue Forschungsergebnisse vor, nehmen Trendthemen unter die Lupe, geben Tipps zu Marketing und Verkauf und diskutieren über Herausforderungen der Branche. Die Vorträge werden dabei simultan ins Deutsche beziehungsweise Englische übersetzt.

Das Programm startet am Freitag (10. Januar) um 10.25 Uhr gleich mit einem zentralen Zukunftsthema aus dem Bereich Marketing. „Local SEO für Augenoptiker“ ist der Titel des Vortrags von Social-Media- und SEO-Experte Christoph Baum vom ZVA. In 20 Minuten erklärt er Grundlagen der lokalen Suchmaschinenoptimierung und gibt viele praktische und effektive Empfehlungen, die jeder Augenoptiker umsetzen kann.

Am Samstag (11. Januar) um 12 Uhr zeigen Spitzen-Influencer in einem Trendtalk, dass nicht nur Brillenfassungen und stylisches Zubehör für Instagram und Co. geeignet sind, sondern jedes Produkt Social-Media-tauglich ist.

Um „Die gewinnbringende Positionierung mit Kontaktlinsen“ geht es am Sonntag (12. Januar) um 13 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe des Spectaris-Kontaktlinsenkreises, der auch am Freitag und Samstag auf dem opti-Forum zu Gast ist. Experten geben Anregungen, wie sich Marktpotenziale im Bereich Kontaktlinse noch viel besser ausschöpfen lassen oder wie sich Augenoptiker mit Kontaktlinsen gewinnbringend positionieren können.

Der etwas andere Augenoptiker-Stammtisch erwartet Besucher am Sonntag um 13.45 Uhr auf dem opti-Forum. Gemeinsam mit dem Publikum wollen Branchenexperten einen Blick in die Zukunft werfen, mögliche Szenarien diskutieren und neue Denkanstöße geben.

Künftige Spitzenkräfte: der opti-Campus

Der opti-Campus in Halle C4, hier von 2019
Der opti-Campus in Halle C4, hier von 2019 (Bild: GHM/ opti)

Der Nachwuchs hat in der Halle C4 ebenfalls einen Platz. Denn auf dem opti-Campus (Stand C4.706) können sich die jungen Mitglieder der Branche über Karriere-, Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in der Augenoptik informieren. Neun Fachakademien und Hochschulen stellen sich dort vor und geben Tipps zu Studium und Beruf. Auch für Entscheider etablierter Unternehmen lohne sich ein Besuch auf dem opti-Campus, schließlich treffen sie dort auf engagierte Studenten und künftige, top ausgebildete Absolventen.

Wer bin ich und wer will ich sein?

Eintauchen in andere Augenoptik-Fachgeschäfte können Besucher beim opti-Showcase (Halle C4, Stand C4.613) – und das mitten in der Messehalle. Mit Hilfe von Virtual-Reality-Brillen besuchen sie drei Augenoptiker, die beispielhaft für drei unterschiedliche Geschäfts-Typen stehen: „den Traditionalisten“, bei dem persönliche Beratung und langjährige Beziehungen zu den Kunden im Mittelpunkt stehen, „den Medical Chief“, dessen Produktpalette vor allem auf die Lösung ophthalmologischer Probleme ausgerichtet ist, und „den Fashionist“, dessen Schwerpunkt auf den Themen Mode und Design liegt.

Dem Besucher soll so die Möglichkeit gegeben werden, sich selbst und seine Stärken zu erkennen, um dann sein Geschäft und sein Marketing entsprechend zu gestalten. Denn das zentrale Thema des opti-Showcase 2020 lautet Unternehmenspositionierung. Wie Geschäftsführer oder Inhaber die jeweiligen Stärken ihres Unternehmens hervorheben und es optimal im Markt und bei den Kunden positionieren, dabei helfen zahlreiche Experten, die auf dem opti-Showcase für individuelle Beratungen zur Verfügung stehen – auch das kostenfrei.

opti-Showcase, hier 2018
opti-Showcase, hier 2018 (Bild: GHM/ opti)

Täglich um 11 und 15 Uhr gibt es zudem zwanzigminütige Vorträge von Experten der Rodenstock Akademie zu den Schwerpunkten Ladenbau/Shopdesign, Marketing und Beratung.

 

Quelle: GHM/opti

 

Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren