Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Das Online-Projekt 2020

Ein beeindruckender Tag des Handwerks

Mehrere hundert Einsendungen, fünf Stunden Videomaterial, stolze 265.000 Aufrufe minimum – dieser erste digitale Tag des Handwerks kann sich sehen lassen. Eine imponierendes Kaleidoskop, wie fleißig, abwechslungsreich und innovativ das Handwerk ist. Die Veranstalter bedanken sich ausdrücklich bei allen, die ihren Beitrag beigesteuert haben, darunter auch ein Brillenhersteller und einige Hörakustiker.

Corona-bedingt fand der Tag des Handwerks in diesem Jahr online statt. Das hinderte aber viele Betriebe nicht daran, ihr Handwerk mit kleinen Videos vorzustellen. Und für alle, die den Tag des Handwerks am 19. September verpasst haben: Sämtliche Beiträge sind online noch mal festgehalten unter handwerk.de. Neben den Bildern gibt es auch immer einen kleinen informierenden Text zum Handwerk bzw. Betrieb.

Anzeige

Tag des Handwerks auch mit Augenoptik und Hörakustik

Um „9.59 Uhr“ kommt der Beitrag von Funk Brillen für die Augenoptik. Der Info-Text dazu lautet: „Bei der Firma Funk im bayrischen Kinsau, einer der letzten echten Brillenmanufakturen in Deutschland, werden Brillen noch in traditioneller Handwerkskunst hergestellt. Hier trifft ein hoher Qualitätsanspruch auf Nachhaltigkeit, denn es werden unter anderem auch Recycling- oder Vintage-Acetat und sogar Naturmaterialien verwendet. Es dauert ca. 170 Arbeitsschritte bis zum fertigen Produkt.“

Tag des Handwerks 2020 - 9.59 Funk Brillen
Tag des Handwerks 2020: Um 9.59 der Beitrag von Funk Brillen (Bild: Screenshot Handwerk.de)

Am Tag des Handwerks sind etliche Berufe mehrmals vertreten, darunter auch viermal die Hörakustik. Wer nicht alles anschauen will, kann sich direkt durchklicken auf „9.10 Uhr“, „9.40 Uhr“, „14.27 Uhr“ und „16.05 Uhr“. Aber das wäre eigentlich schade, da die Vielfalt der Handwerks schon beeindruckend ist. Neben bekannteren Berufen wie z. B. Bäcker, Maler, Tischler und Dachdecker gibt es auch einige „Exoten“ in den Videos zu sehen, wie Maskenbildner oder auch Holzblas-Instrumentenmacher. Wirklich sehenswert!

// PE

 

Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.