Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
Auch Studentin der EAH Jena war dabei

Das CooperVision FORCE Finale 2019

(Eppertshausen) – Auch dieses Jahr fand das von CooperVision initiierte FORCE-Finale wieder im CooperVision Centre of Innovation in Budapest/Ungarn statt. Kathrin Stork, Masterstudentin der Ernst-Abbe-Hochschule, Jena, hat für Deutschland am europäischen Wettbewerb teilgenommen. Storks Bachelor-Arbeit mit dem Thema „Erfassung von Kontaktlinsen-Versorgungszeiten bei High-Volume-Anpassern“ befasste sich mit den Zeiten der einzelnen Arbeitsschritte während des Anpassprozesses verschiedener Kontaktlinsen-Typen.

CooperVision - Force Finale 2019 - die Teilnehmer
Gute Stimmung bei den Teilnehmern des FORCE-Wettbewerbs (Bild: CooperVision)

Diese Zeiten sollten laut Stork die Grundlage bilden, um aufzuzeigen, wie wichtig es ist, die Kosten für Dienstleistungen vom Produkt zu trennen, aber auch, welche Arbeitsschritte für eine höhere Effizienz während der Anpassung von entsprechend geschulten Gesellen oder Service-Personal übernommen werden können. Betreut wurde Kathrin Stork während ihrer Arbeit durch Prof. Wolfgang Sickenberger, Dipl.-Ing. (FH), und Gunther Oesker M.S. Optom. (USA), Dipl.-Ing. (FH).

Anzeige

Bereits Mitte Mai kamen die Teams, bestehend aus Studenten, ihren betreuenden Dozenten und Professional Service Mitarbeitern von CooperVision, aus elf Ländern zusammen, um gegeneinander anzutreten. FORCE (Future Ocular Research Creativity Event) ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb rund um die Kontaktlinse, bei dem die besten Studenten von verschiedenen Fachhochschulen und Universitäten aus Europa, dem mittleren Osten und Afrika gegeneinander antreten. Ziel des Wettbewerbes ist es, die Teilnehmer zu inspirieren, das Bestmögliche innerhalb ihrer Arbeiten zu erreichen, ihr professionelles Wissen zu vertiefen und Kontakte für ihr späteres Berufsleben zu knüpfen.

Die Gewinner aus jedem teilnehmenden Land erhielten die Möglichkeit, „FORCE Student of the Year 2019“ zu werden und sich somit die Teilnahme an einer internationalen Tagung wie der BCLA oder den NCC im Folgejahr zu sichern. Zusätzlich werden sie dabei unterstützt, dort ihre Arbeiten zu präsentieren oder zu publizieren.

CooperVision - Force Finale 2019 - Kathrin Stork
Kathrin Stork, Masterstudentin der Ernst-Abbe-Hochschule, Jena, während der Präsentation ihrer Arbeit beim CooperVision „FORCE Student of the Year“-Finale (Bild: CooperVision)

Die Preisträger des CooperVision-Wettbewerbs

Pascale Dauthuile (President of the Association Française des Experts en Lentilles de Contact, Frankreich), Elena García Rubio (Instituto Nacional de Optometria, Madrid, Spanien) und Dr. Eef van der Worp (Eye-Contact-Lens, Amsterdam, Niederlande) bildeten zusammen mit dem Vorsitzenden Professor James Wolffsohn (Aston University, Großbritannien) die vierköpfige Jury aus Forschung und klinischem Bereich. Bewertungskriterien für den Wettbewerb waren die Relevanz und Wichtigkeit der Arbeit sowie die Qualität und Klarheit der abschließenden Präsentation.

  • Der Titel „FORCE Student of the Year 2019” wurde am Ende Juliette Papin verliehen, eine Studentin vom Institut Supérieur d’Optique (ISO), Nantes (Frankreich). Juliettes Arbeit, die von Brigitte Couture betreut wurde, untersuchte den möglichen unterschiedlichen Einfluss auf die Ergebnisse in der Phorie-Bestimmung durch die Nutzung von „Biofinity Energys“ und „Biofinity Multifokal“.
  • Die Zweitplatzierten Marianne Lindenberg und Cor Oosting-Klock von der Hogeschool Utrecht (Niederlande) beschäftigten sich mit dem Thema Kontaktlinsenpflege und wie diese von den Kontaktlinsenspezialisten in den Niederlanden bei Kunden angesprochen wird.
  • Aniket Saha von der Bharati Vidyapeeth School of Optometry, Pune (Maharashtra, Indien) erlangte den dritten Platz mit der Beleuchtung des Themas, ob bei den derzeitig erhältlichen Kontaktlinsen die physiologischen Gegebenheiten der Kornea sowohl von Männern als auch von Frauen berücksichtigt werden.
  • Zusätzlich hervorgehoben wurde der Präsentationsstil und die Teamarbeit von Tsvetelina Mihova und Radoslav Slavov aus Bulgarien.

Prof. Wolffsohn erklärte den Standard jeder einzelnen Arbeit für sehr hoch: „Es war ein großartiger Wettbewerb in diesem Jahr und wir waren in einer schwierigen Position, die drei besten Arbeiten zu küren.“ Bei der feierlichen Preisverleihung fand er motivierende Worte für alle Teilnehmer: „Dies ist die erste Stufe zu einer aufregenden und spannenden Karriere und ich freue mich schon jetzt, euch in der Zukunft als Präsentatoren wieder zu sehen.“

Einsendeschluss für 2020

Auch in 2020 findet wieder das von CooperVision initiierte FORCE-Finale im CooperVision Centre of Innovation in Budapest, Ungarn statt. Interessierte Studenten reichen ihre Arbeiten, nach Rücksprache mit dem betreuenden Dozenten, bei CooperVision bis Mitte Dezember 2019 ein. Aus allen eingereichten Arbeiten ermittelt das Executive Team von CooperVision DACH im 1. Quartal 2020 den Landessieger, der dann als regionaler Kandidat für das FORCE-Finale in Budapest nominiert wird.

Nähere Informationen hierzu unter www.coopervision-force.com, Kontakt: professionalservice@coopervision.de

 

Quelle: CooperVision

 

Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren