Anzeige
Anzeige
Zum Schutz der Gewässer

Menicon-Unterstützung für everwave

Menicon DACH - Spende everwave
Menicon DACH spendet 2022 an everwave (Bild: Menicon)

Plastikmüll in Ozeanen und Flüssen ist ein immenses Problem für Mensch und Tier. Zahlreiche gemeinnützige Organisationen, wie everwave aus Aachen, setzen sich für den Schutz der Gewässer ein. Menicon DACH unterstützt die Umweltschützer in diesem Jahr mit Spenden.

Plastikmüll in Ozeanen und Flüssen

Bis zu 12,7 Mio. Tonnen Müll pro Jahr landen in den Ozeanen, umgerechnet eine Lastwagenladung pro Minute. Drei Viertel des Mülls sind Plastik. Am stärksten betroffen sind Ozeane und ihre Küsten, wobei Flüsse den Haupttransportweg bilden. Viele Kunststoffe „überleben“ Jahrzehnte lang im Wasser und bedrohen nicht nur die Lebensräume tausender Lebewesen im und am Wasser, sondern auch die Gesundheit und Lebensgrundlage vieler Menschen. (Quelle: everwave)

Anzeige

Menicon: Einsatz für Umweltprojekte

„Menicon hat über die Jahre hinweg eine ganze Reihe an großen und kleinen Maßnahmen umgesetzt, die die Umwelt schützen. Diese betreffen eine umweltfreundlichere Produktion, den Einsatz unseres Knowhows für Umweltprojekte sowie die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte. So wurde beispielsweise bei den Verpackungen einiger Produkte der Plastikanteil reduziert (Miru 1day Flat Pack, Pflegemittel). Des Weiteren unterstützt Menicon Projekte, die den Schutz der Umwelt zum Ziel haben, z.B. Aufforstungsprojekte in der ganzen Welt.“

Die gemeinnützige Organisation everwave aus Aachen setzt sich dafür ein, die Flüsse dieser Welt von Plastik und anderem Müll zu befreien, um so aktiv die Meere zu schützen. 2022 unterstützt Menicon DACH die Arbeit von everwave mit Spenden. Des Weiteren wird Menicon in diesem Jahr pro verkaufter 30er-Box der „Miru 1day UpSide“-Tageslinsen 30 Cent an diese Organisation weiterleiten. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Summe, die sonst für Weihnachtsgrüße und -geschenke für Kunden und Mitarbeiter eingesetzt wird, an everwave gespendet.

Kontaktlinsen und Kunststoff

„Leider geht es bei der Nutzung von Kontaktlinsen nicht ohne Plastik. Schließlich müssen die Produkte hygienisch verpackt sein und sollen heil beim Verbraucher ankommen. Aber auch, wenn man jeden Tag Tageslinsen trägt, kann man etwas tun, um die Umwelt zu schützen, z.B. durch korrekte Entsorgung der Packmaterialien und natürlich auch der Linsen“, so das Unternehmen.

Die Menicon-Tipps zur korrekten Entsorgung von Kontaktlinsen und ihrer Verpackungen:

  • Die Schachtel kommt ins Altpapier.
  • Folie und Blister werden getrennt und gemäß der lokalen Vorgaben recycelt.
  • Gebrauchte Kontaktlinsen werden im Restmüll entsorgt, nicht in der Toilette. So ist sichergestellt, dass sie nicht als Mikroplastik-Partikel in den Wasserkreislauf geraten.

 

Quelle: Menicon

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.