Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
Multifokal-Rechner von Johnson & Johnson Vision

Digitale Unterstützung für Anpassung von Presbyopie-Kontaktlinsen

(Norderstedt) – Mit dem neuen Multifocal Calculator möchte Johnson & Johnson Vision jetzt auch digitale Unterstützung für die Anpassung der Presbyopie-Kontaktlinsen „1-Day Acuvue Moist Multifocal“ anbieten. Basierend auf den bei der Refraktion bestimmten Werten ermittele der Rechner in kürzester Zeit passende Probelinsen, die den Seh- und Komfortanforderungen Presbyoper gerecht werden.

Johnson & Johnson Vision - Acuvue Multifocal Calculator - für Presbyopie-Kontaktlinsen
Acuvue Multifocal Calculator – für Presbyopie-Kontaktlinsen (Bild: Johnson & Johnson Vision)

Bei älter werdenden Augen verkleinern sich die Pupillen und variieren zusätzlich je nach Refraktionsfehler in ihrer Größe. Deshalb verlangen sie mehr Präzision über die refraktive Bandbreite. Die Kontaktlinsen „1-Day Acuvue Moist Multifocal“ wurden von Johnson & Johnson Vision speziell für diesen Bedarf entwickelt.

Anzeige

Vereinfachte Anpassung der Presbyopie-Kontaktlinsen

Der Multifokal-Rechner sei „die ideale Ergänzung“ zu dem von Johnson & Johnson Vision entwickelten „Leitfaden für eine erfolgreiche Anpassung“ dieser Presbyopie-Kontaktlinsen. Mit Hilfe des neuen digitalen Kalkulators könnten Kontaktlinsenträger nun noch einfacher, schneller und präziser mit passenden Presbyopie-Probelinsen versorgt und somit für sie die ideale Linse gefunden werden.

Dabei empfehle sich folgende Vorgehensweise:

  1. Zunächst wird eine aktuelle Refraktionsbestimmung durchgeführt. Wichtig sei, dass subjektiv das beste sphärische Glas (BSG) gewählt wird, mit dem der Kunde sich am wohlsten fühlt – hier sollten sich Kontaktlinsen-Anpasser nicht auf das sphärische Äquivalent verlassen.
  2. Um das ideale Design zu finden, sollte die Additionsbestimmung möglichst anhand einer Alltagssituation erfolgen, etwa mithilfe eines Smartphones oder einer Armbanduhr, und keinesfalls zu hoch gewählt werden, selbst wenn es einen Unterschied zur bislang getragenen Brille gibt.
  3. Bei eventuellen Änderungen muss das sensorisch dominante Auge berücksichtigt werden. Die Ermittlung der sensorischen Dominanz gelinge am besten mit einem Nebelglas mit +1,00 dpt, welches abwechselnd vor das rechte und linke Auge bei binokularem Blick in die Ferne gehalten wird. Das sensorisch dominante Auge ist das Auge, bei dem das Nebelglas in der Ferne als störender empfunden wird.

Die so ermittelten Werte werden in den digitalen Kalkulator eingegeben. Dieser berechne die passende Presbyopie-Probelinse und gebe gleichzeitig Empfehlungen für eine eventuelle Verbesserung der Fern- und/oder Nahsicht.

„Mit 1-Day Acuvue Moist Multifocal, unserem bestehenden Anpassleitfaden sowie dem Acuvue Multifocal Calculator bieten wir alles, was Kontaktlinsenspezialisten für eine erfolgreiche und effiziente Anpassung benötigen“, unterstreicht Claus Lammer, Professional Education & Development Manager bei Johnson & Johnson Vision. „Wenn der Leitfaden genau befolgt wird und zusätzlich der digitale Kalkulator genutzt wird, können viele presbyope Kunden oft mit dem ersten Linsenpaar optimal versorgt werden. So können Sie noch mehr Kunden zufriedenstellen und haben die besten Chancen, sich beim wichtigen Zukunftsthema Presbyopie als kompetenten Experten zu positionieren.“

 

Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren