Anzeige
Anzeige
Um Plastikmüll zu reduzieren

Alcon ist Partner von Plastic Bank

Alcon ist eine Partnerschaft mit Plastic Bank eingegangen. Gemeinsam führen beide ein Kompensations-Programm durch, bei dem jede Tonne Plastik zur Herstellung der Kontaktlinsen Precision 1 und Dailies Total 1 sowie deren Blisterpackungen durch die Beseitigung einer Tonne Plastikmüll an Meeresküsten wieder ausgeglichen wird.

Plastic Bank Website
Auf der Homepage der Plastic Bank gibt es weitere Infos zum Kompensations-Programm für Plastikmüll – auch Alcon ist jetzt dabei (© Plastic Bank)

Das Plastik wird in gefährdeten Küstenregionen gesammelt, bevor der Müll ins Meer gelangen kann. Die Partnerschaft besteht in fast 70 Ländern in Europa, Lateinamerika, Australien und Neuseeland. 

Anzeige

Unser Planet ist es wert, gesehen zu werden. Deshalb wollen wir bei Alcon mitwirken, eine nachhaltige Zukunft zu schaffen, in der sich das Leben der Menschen und der Gesellschaft besser entfalten kann“, so Dr. Benedikt Hoffmann, Franchise Head Alcon Vision Care & General Manager Alcon DACH. „Wir verwenden bereits wiederverwertbare Plastik- und Pappschachteln für unsere Kontaktlinsen-Verpackungen. Die Partnerschaft mit Plastic Bank wird uns dabei helfen, noch mehr zu tun, um unsere Umwelt-Auswirkungen zu verbessern und gleichzeitig Menschen auf der ganzen Welt zu helfen, brillant zu sehen.“

Die Partnerschaft mit Plastic Bank sei ein weiterer Schritt im Rahmen des Engagements des Unternehmens, den ökologischen Fußabdruck seiner Produkte und Tätigkeiten zu reduzieren. Auch wenn Kompensations-Initiativen nicht die einzige Nachhaltigkeits-Lösung für die Augenoptik-Branche darstellten, so bieten sie den Herstellern eine Möglichkeit, ihre Auswirkungen auf die Umwelt sofort zu verbessern, während sie gleichzeitig nach langfristigen Lösungen suchten.

Plastic Bank und Social Plastic

Plastik hat unser Leben verbessert und vereinfacht – nicht zuletzt, wenn es um Produkte wie Kontaktlinsen geht, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu besserem Sehen verhelfen“, so David Katz, CEO bei Plastic Bank. „Durch die Zusammenarbeit mit uns tragen Alcon, deren Kunden sowie die Kontaktlinsen-Träger dazu bei, das Sammeln von ozeangebundenem Plastikmüll voranzutreiben und das Gedeihen lokaler Gemeinschaften zu fördern.“

Plastic Bank baut ethische Recycling-Ökosysteme in Küstengemeinden auf und bereitet die Materialien zur Wiedereinführung in die globale Produktionslieferkette auf. Die Sammler erhalten eine Prämie für die von ihnen gesammelten Materialien, die ihnen hilft, die Grundbedürfnisse ihrer Familien zu decken. Das gesammelte Material wird als „Social Plastic“ wiederverwertet und kann als Teil einer geschlossenen Lieferkette problemlos wieder in Produkte und Verpackungen integriert werden. Plastic Bank ist derzeit in Haiti, Brasilien, Indonesien, auf den Philippinen und in Ägypten tätig.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.