Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
Editorial eyebizz 4.2021

DRD4-7R, Gassi gehen und die Augenoptik in der Welt

Liebe Leser*innen,

früher waren Hunde lästig, weil sie am Reisen hinderten, seit vierzehn Monaten schafft man sie sich an, damit man mal wieder rauskommt. 15 bis 20 Prozent mehr vierbeinige Gassigeher seit 2020, so der Verband fürs Deutsche Hundewesen nicht ohne Sorge. Wenn losstürmende Welpen an den Leinen ziehen, dankt Trittbrettfahrer-Mensch für den erweiterten Aktionsradius. Wenigstens ein Kurztrip um den Block.

Anzeige

Reiseentzug ist Kontrollverlust, sagen Psychologen. Und Reisen eine Sehnsucht. Sich das abzutrainieren: unmöglich! Vor Jahren entdeckten Forscher DRD4-7R, das im Körper Dopamin ausschüttet und den Gefühlsmix aus Abenteuerlust, Risikofreude und Rastlosigkeit auf ein höheres Erregungslevel hebt. 20 Prozent der Menschen soll daran leiden bzw. sich erfreuen. Im Volksmund Wander-Gen genannt.

Augenoptik in der Welt und Gassi gehen - Linus
Zwergschnauzerwelpe Linus scheucht seit kurzem Herrchen Jürgen Bräunlein in Kurztrips um den Block – die eyebizz-Ausgabe 4.2021 sorgt für Fernweh und beleuchtet die Augenoptik in der Welt (Bild: Jueb)

Diese Ausgabe macht eine Weltreise auf 84 Seiten. Wir nehmen Sie mit nach Asien, den Mittleren Osten, auf die Philippinen, nach Afrika und zum kältesten Winkel des Globus. Sie lernen eine deutsche Optometristin kennen, die seit neun Jahren in Dubai zu Hause ist, eine Grönländerin, die mit Schneemobil, Boot und Helikopter zu ihren Kunden reist und einen umweltbewussten Franzosen, der das erste komplett nachhaltige Augenoptikgeschäft in seinem Land eröffnet hat.

Auch die Schattenseiten der Globalisierung beleuchten wir beim Thema „Augenoptik in der Welt“. Die fortschreitende Monopolbildung und vertikale Marktkonzentration reduzieren die Angebotsvielfalt in der Branche und bringen unabhängige Augenoptiker*innen weltweit in Bedrängnis. Zwiespältig die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland, an die wir uns längst gewöhnt haben. Eberhard Müller-Menrad erklärt im Interview, warum der schwäbische Fassungshersteller, der dieses Jahr in vierter Generation 125-jähriges Bestehen feiert, derzeit alle Kollektionen im chinesischen Jieyang produzieren lässt.

Chefredakteure von Branchenblättern aus Norwegen, den Niederlanden, Großbritannien und den USA berichten von den Herausforderungen in ihrem Land. Myopie-Management und Blaufilter sind ein weltweiter Trend. In Ägypten machen nur Augenärzte Refraktionen, in Finnland dürfen Optometristen mehr als bei uns, in Dubai sind farbige Kontaktlinsen ein Verkaufsschlager. Auch von solchen Unterschieden lesen Sie in diesem Heft.

Die Ausgabe hat in der Redaktion Fernweh geweckt. Umso froher sind wir, dass es bald wieder gestillt werden kann. Zum Beispiel Ende September bei der Silmo in Paris. Kommen Sie auch? Ich jedenfalls werde dort sein, auch wenn ich dafür unseren Zwergschnauzerwelpen Linus (Abb.) zu Hause lassen muss. Doch bis dahin ist er sicher stubenrein.

Einen guten Start in den Sommer

wünscht Ihnen

Jürgen Bräunlein

(Chefredakteur eyebizz)

Jürgen Bräunlein, Chefredakteur eyebizz

 

Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.