Anzeige
Anzeige
Anstelle der Augen erfasst Minikamera die Umwelt

Spezialbrille für Sehbehinderte

Erfinder aus Israel haben eine Minikamera entwickelt, die an einer Brille montiert blinden und sehbehinderten Menschen im Alltag helfen soll. Sie beschreibt für Sehbehinderte die Umwelt, indem sie Schilder liest, Produkte und Geldscheine identifiziert und vieles mehr.

Mit Gesten steuern

Wenn man einen Finger hebt und auf einen Text zeigt, macht die kleine Kamera ein Foto und liest ihn dann komplett vor. Mit dem Heben der Hand können Blinde und Sehbehinderte die Aufnahme anhalten. Damit lassen sich einfach Texte, Straßenschilder und Tafeln vorlesen.

Anzeige

Darüber hinaus kann das Gerät für Sehbehinderte beispielsweise Geldscheine identifizieren (mit geschlossenen Augen darauf zeigen), die Uhrzeit mitteilen (mit der Bewegung „auf die Uhr schauen“), Produkte anhand der Verpackung benennen und sogar Personen wiedererkennen (mittels abgespeichertem Foto).

Screenshot www-orcam-com
Screenshot www.orcam.com

Auch für Sehende hilfreich

Die Spezialbrille soll in Zukunft aber nicht nur für Sehbehinderte eine Unterstützung sein, sondern auch Sehenden helfen, etwa als Übersetzungsgerät oder als Lernhilfe für Kinder. Es soll bereits in Deutschland erhältlich sein, für knapp 3.000 Euro. Eine eventuelle Kostenbeteiligung seitens der Krankenkassen ist in Arbeit.

 

Lesen Sie den Artikel auf n-tv.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.