Anzeige
Anzeige
eyestyle: Stilkritik mit Waldminghaus

Passt das? Die Brille von Prof. Karl-Friedrich Boerne

Wirkungsexpertin Petra Waldminghaus schaut Prominenten genau auf die Nase und analysiert exklusiv für eyebizz in der neuen Rubrik eyestyle deren Stilkompetenz in Sachen Brille. Dieses Mal schaut sie auf das Brillen-Styling eines TV-Charakters: Tatort-Rechtsmediziner Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne.

Brille Stilkritik Waldminghaus - Prof. Boerne wdr-Tatort
Jan Josef Liefers als Tatort-Rechtsmediziner Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne (Bild: Raimond Spekking)

Heute schauen wir fern. Der Gerichtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne aus dem Münster-Tatort, verkörpert von Jan Josef Liefers, mag ein heller Kopf sein, doch von den Grundproportionen her ist seine Brille einfach zu klein. Der breiteste Rand nimmt nicht den breitesten Punkt seines Gesichtes auf. Gut aufgenommen ist der leichte Schwung der Augenbrauen, das Schwarz passt zum Haar und vor allem zur Bartfarbe.

Die starke Oberrandbetonung der Fassung mit eckigem Abschluss und etwas Silber wirkt sachlich, etwas streng, auch besserwisserisch, was ja prima zum Rollencharakter passt. Der dezente untere Rand verschafft dem akkurat geschnittenen Bart Platz und Wirkung. Auch gut!

Trotzdem: Vielleicht sollte der kultivierte Boerne einmal eine größere Fassung ausprobieren? Dann allerdings wäre der auffallend enge Augenabstand womöglich stärker sichtbar. Doch wie heißt es so schön, ohne die Gelehrtenwelt brüskieren zu wollen: Probieren geht über Studieren!

Fazit: Daumen rauf!

 

Petra Waldminghaus ist Wirkungsexpertin und Geschäftsführerin von CorporateColor. In ihrer Stilkritik nimmt sie exklusiv für eyebizz Prominente und ihre Brillen unter die Lupe.

Beitrag aus der eyebizz 5.2021 (August/September) – erscheint am 19. August

 


leer

Boost your Trend-Beratung

Boost your Trendberatung - hier anmelden ...
Webinar Trendberatung von 18 bis 20 Uhr – hier noch anmelden …

Webinar: 30. August 2021, 18 bis 20 Uhr

eyebizz veranstaltet gemeinsam mit Petra Waldminghaus einen Workshop mit dem Thema: Neue Brillentrends überzeugend verkaufen. Kundenberatung mit System.

Mehr Infos und Anmeldung hier


 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Danke Herr Fux, für den interessanten Kommentar! Jan Josef Liefers macht mit seinen Brillen ja auch privat Punkte. Wir würden uns mehr Prominente wünschen wie ihn, der Spaß am Brille tragen hat und zudem Geschmack. PS: Wenn Ihnen eine geeignete Persönlichkeit für unsere Stilkritik-Rubrik einfällt, lassen Sie uns das gerne wissen!

    Herzlichst
    Jürgen Bräunlein

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Finde auch, dass die Brille pro Scheibe 2mm breiter sein dürfte, dann wäre sie perfekt. Vor Jahren als Jan Josef Liefers sich für diese Lunor Combi entschied, war der Trend deutlich kleiner. Unabhängig von Trends, 2mm breitere Scheibe wäre damals auch gut gewesen, sehe da auch die PD nicht als Hindernis.
    Da muss der Protagonist auch nicht lange darauf warten, pünktlich zur Silmo (richtig wäre eigentlich das unübliche „zum Silmo“, da LE Salon!) kommt ein fast identisches Modell in der richtigen Größe von Lunor. Würde ich auf jeden Fall vergleichen! Bin aber sehr sicher, wie der Vergleich ausgeht!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.