Erste Brillenkollektion kommt 2019

Neue Marke bei De Rigo: Mulberry

Wie De Rigo Ende Juni mitteilte, wird das italienische Unternehmen zukünftig Brillen der britischen Marke Mulberry herstellen und vertreiben, wobei die erste Kollektion voraussichtlich im Frühjahr 2019 auf den Markt kommen wird. Die Kollektion soll über das Mulberry-Netzwerk verteilt werden, das Flagship Stores, die digitale Plattform mulberry.com sowie ausgewählte Großhandels- und Optikläden umfasse.

Mulberry ist vor allem bekannt für seine Taschen
Mulberry ist vor allem bekannt für seine Taschen (Bild: Website)

Michele Aracri, Geschäftsführer von De Rigo Vision: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Mulberry, die unser Engagement für Design, Innovation und Handwerk teilen. Mulberry befindet sich in einem spannenden Moment seiner Geschichte, und wir wollen in diese nächste Phase eintreten, um diese unverwechselbare britische Marke weiter zu entwickeln.“

Anzeige

Thierry Andretta, Chief Executive Officer der Mulberry Group, meinte zum Lizenzvertrag: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit De Rigo, einem führenden Hersteller von innovativen Luxusbrillen. Die Brillenkollektion von Mulberry, die vom Mulberry-Designteam unter der Leitung von Johnny Coca entworfen wird, wird aus Sonnenbrillen und Korrektionsfassungen bestehen und voraussichtlich im Frühjahr 2019 auf den Markt kommen.“

Die Brillen würden das Kernangebot der Marke ergänzen und seien eine wichtige Kategorie beim Aufbau des Lifestyle-Images, das dazu beitragen wird, Mulberry zu einer globalen Luxusmarke zu entwickeln.

Mulberry: Taschen-Kollektion Screen Sirons
Mulberry: Taschen-Kollektion Screen Sirons (Bild: Website)

Typisch englisch

Die Wurzeln von Mulberry liegen in Somerset, England. Roger Saul gründete 1971 die Marke an seinem Küchentisch, wurde von seiner Mutter mit 500 Pfund unterstützt. Seine Schwester entwarf das unverkennbare Baumlogo – und der Name „Mulberry“ komme von den Bäumen, an denen Saul jeden Tag auf dem Weg zur Schule vorbeikam. All dies repräsentiere die Liebe zur Natur, die Bedeutung der Familie und das Wachstum einer fundamental britischen Marke.

Die ersten Entwürfe waren Ledergürtel – dann folgten Taschen und eine Womenswear-Linie 1979. Inspiriert ist das Design von den englischen ländlichen Aktivitäten (Jagen, Schießen, Fischen); so wurde Mulberrys 1975 als „Le Style Anglais“ bezeichnet.

Seit mehr als vierzig Jahren sei Mulberry eine führende britische Lifestyle-Marke, die international für ihre Qualität und ihr Design bekannt ist. Die Handtaschen sind zu zeitgemäßen Klassikern geworden, ikonische Beispiele für britische Design- und Fertigungskompetenz. Roger Sauls Nachfolger, die Design- und Kreativdirektoren Nicholas Knightly, Stuart Vevers, Emma Hill und seit 2015 Johnny Coca, haben der Marke jeweils einen eigenen Stempel aufgedrückt.

„Spielen Sie mit dem Klassiker, drehen Sie das Konventionelle, nutzen Sie das Vertraute, um etwas Inspirierendes und Neues zu schaffen.” Kreativ-Direktor Johnny Coca

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: