Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
60 Tage Crowdinvesting auf Seedmatch.de

Münchner Start-up Kerl Eyewear geht innovative Wege

„Wir leben in einem Sharing-Zeitalter, dieses Prinzip auf Unternehmen angewendet heißt Crowdinvesting. Das ist innovativ und passt perfekt zu uns“, begründet Dr. Jaromir Ufer von Kerl Eyewear den Start einer Crowdinvesting-Kampagne. Ziel ist, innerhalb von 60 Tagen 400.000 Euro Kapital einzusammeln und so die Produktpalette auszubauen, den Vertrieb zu stärken und die Produktion zu optimieren.

Kerl Eyewear - High-End Premium Männerbrillen
Kerl Eyewear startet eine Crowdinvesting-Kampagne für seine Männerbrillen (Bild: Kerl Eyewear)

Kerl Eyewear: „Handmade in Germany“

Hinter Kerl Eyewear stehen die Materialingenieure Dr. Jaromir Ufer und Dr. Johannes Dillinger sowie der Brillen-Designer und Optiker Markus Moser. Erst 2017 trat die Münchner Männer-Marke in den Markt ein, 2019 gewann man in Paris den eyebuzz Newcomer Award – ausgeschrieben von der internationalen Messe SILMO und eyebizz.

Anzeige

Das Start-Produkt für das Funding ist eine innovative Brillenfassung auf Basis der eigens entwickelten Flexarbon-Technologie. Die Carbon-Brillenkollektion umfasst derzeit 24 Modelle. „Wir wollen mit Materialkombinationen den Einstiegspreis senken und damit die Marke Kerl Eyewear für eine breitere Kundenklientel erlebbar machen“, erzählt Dr. Jaromir Ufer im Gespräch mit eyebizz.

Kerl Eyewear - die Gründer Ufer und Dillinger
Kerl Eyewear – die Gründer Dr. Jaromir Ufer und Dr. Johannes Dillinger (Bild: Kerl Eyewear)

Seit 2017 werden die High-End-Fassungen über ausgewählte Premium-Optiker für einen Preis von rund 1.200 Euro in Europa und mittlerweile auch Asien vertrieben unter dem Label „Handmade in Germany“.

„Wir stellen in unseren Werkstätten in Bernkastel-Kues und Osterode das Carbonmaterial vollständig selber her und fertigen daraus dann die Brillenkomponenten“, so Dr. Johannes Dillinger. Die DNA der Marke basiert dabei auf dem persönlichen Hintergrund und den Vorlieben der drei Gründer „Engineering, High-Tech-Materialien und daran anknüpfende Technologien“. Ufer dazu: „Das sind Themen, die vorrangig Männer ansprechen. Und das ist auch gleichzeitig eine Marktlücke, die wir strategisch besetzen. Ein reines High-End-Premium-Brillenlabel nur für Männer gab es bisher nicht.“

Win-Win-Situation mit Kundenbindung

Die Entscheidung von Kerl Eyewear, den Weg des Crowdinvestings zu gehen, war wohlüberlegt, wie Ufer erklärt: „Wenn unsere Kunden zu Crowd-Investoren von Kerl Eyewear werden, entsteht mehr Nutzen für alle Seiten: Eine Win-Win Situation – wir können noch besser die beiderseitigen Interessen berücksichtigen, Markenbotschafter sein und langfristig erfolgreich zusammenarbeiten.“

Das Funding startet(e) am Donnerstag, dem 25. Juni 2020, um 12 Uhr und dauert 60 Tage. Alle Informationen zur Kampagne gibt es auf www.seedmatch.de/kerl. Bereits ab einem Betrag von 250 Euro haben Kleinanleger und Privatinvestoren die Gelegenheit, sich im Rahmen der Crowdinvesting-Kampagne auf Seedmatch.de am Unternehmenserfolg von Kerl Eyewear zu beteiligen.

 

Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren