Anzeige
Anzeige
Neue Modelle aus Bio-Acetat

Joop Eyewear wird nachhaltiger

Nachhaltigkeit ist wie in fast allen Lebensbereichen auch in der Eyewear ein immer wichtigeres Thema. Die Modemarke Joop kommt dieser Entwicklung in ihrer aktuellen Brillen-Kollektion nach. Acht neue Modelle aus Bio-Acetat präsentiert Lizenz-Partner Menrad.

Menrad: Joop Eyewear - Modelle aus Bio-Acetat
Joop Eyewear – Modelle aus Bio-Acetat (Bild: Menrad)

Mit Fokus auf Nachhaltigkeit wurden Materialien verwendet, die biologisch abbaubar sind und so die Umwelt bereits während der Produktion als auch am Ende ihrer Lebensdauer weniger belasten. Unter den jeweils 4 Damen- und Herrenbrillen der „Bio Acetat RX“-Kollektion gibt es reine Acetatfassungen und Kombinationsmodelle mit Edelstahl-Bügeln – in einfarbigen, dezenten Versionen oder als gemusterte, auffällige Variante.

Anzeige

Materialien für Joop Eyewear

Für „Joop! Eyewear“ werde auf Bio-Acetat von namhaften Hersteller zurückgegriffen. Produzenten wie Mazzucchelli veröffentlichen transparent Informationen zu ihrem Material und den Zertifizierungen . So entstehe beispielsweise das FSC-zertifizierte Acetat von JinYu aus Baumwolle gewonnener Zellulose mit organischen, biologisch abbaubaren Weichmachern.

Auch das Bio-Acetat der anderen Produzenten unterscheide sich von herkömmlichem Acetat durch den höheren Anteil pflanzlichen Materials, sei frei von Standard-Weichmachern und je nach Hersteller biologisch abbaubar oder auch kompostierbar. Das bedeutet eine geringere Umweltschädlichkeit nach Verwendung.

Zudem werden schon während des gesamten Lebenszyklus des Produktes weniger Treibhausgase freigesetzt. Teilweise komme auch recyceltes Acetat zum Einsatz. „Auch die Vorteile für qualitativ hochwertige Eyewear schöpft Joop! aus.“ Das Material ist u.a. kompatibel mit Polycarbonat-Gläsern, heißt es vom Unternehmen.

Ergänzend zur Eyewear von Menrad werden auch die POS-Werbemittel auf nachhaltige Materialien umgestellt. Zusätzlich ist eine stufenweise Umstellung der Produktausstattung geplant. Der erste Schritt ist dabei erfolgt: Als Schutzhülle für die Brillen werden ab sofort Polybags aus nachhaltigem, zertifiziertem Material verwendet.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.