BauA informiert über Entwicklung in Deutschland

Zahlen zur Arbeitswelt im Wandel

(Dortmund) – „Arbeitswelt im Wandel“: Unter diesem Titel fasst die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) einmal im Jahr die wichtigen Trends der heutigen Arbeitswelt zusammen. Mit ihrem kompakten Format und ihren anschaulichen Grafiken zum Thema Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit richtet sie sich gleichermaßen an Praktiker des Arbeitsschutzes sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

BAuA - Arbeitswelt 2019 - Altersgruppen
Arbeitswelt im Wandel 2019: Bevölkerung und Erwerbstätige nach Altersgruppen in Deutschland (S. 11) (Quellle: BAuA)

Basierend auf dem Bericht „Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2017“ verdeutlicht die Broschüre anschaulich anhand verschiedener Grafiken Themen wie Erwerbstätigkeit, Arbeitsbedingungen oder den demografischen Wandel in der deutschen Arbeitswelt. In vielen Fällen werden die Statistiken nach Geschlecht, an anderer Stelle nach Berufsgruppe oder Alter der Beschäftigten unterteilt.

Anzeige

Die Zahl der Erwerbstätigen ist in Deutschland weiter gestiegen. Im Jahr 2017 waren 41,6 Millionen Menschen in Arbeit. Die große Mehrheit von ihnen (90 Prozent) arbeitete in einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis. Ab 50 Jahren nimmt der Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung ab, in der Altersgruppe von 60 bis unter 65 Jahren liegt dieser aber mittlerweile bei 58 Prozent. Im Jahr 2007 waren es nur 34 Prozent.

Arbeitswelt 2019: Über die Hälfte möchte weniger arbeiten

Zudem beleuchtet die Ausgabe 2019 das Thema Arbeitszeitwünsche. Dabei bezieht sie sich auf Ergebnisse der BAuA-Arbeitszeitbefragungen, die 2015 und 2017 durchgeführt wurden. Hier zeige sich: Mehr als die Hälfte der Vollzeitbeschäftigten (58 Prozent) möchte die Arbeitszeit verkürzen. Der Wunsch nach Verkürzung steigt in der Arbeitswelt deutlich mit zunehmender Anzahl an Überstunden. Dagegen würde knapp ein Drittel der Teilzeitbeschäftigten die Arbeitszeit gern verlängern.

BAuA - Arbeitswelt 2019 - Arbeitszeit
Arbeitswelt im Wandel 2019: Arbeitszeit – tatsächliche und gewünschte Wochenarbeitszeit (S. 38) (Quelle: BAuA)

„Arbeitswelt im Wandel“ informiert außerdem einfach und verständlich über die Themen Berufskrankheiten, Arbeitsbedingungen und Arbeitsunfähigkeit. Die handliche Broschüre stellt das Rentenzugangsalter und den demografischen Wandel in Deutschland dar und präsentiert dem Leser außerdem Daten zur Gefährdungsbeurteilung.

 

Die Broschüre „Arbeitswelt im Wandel – Ausgabe 2019“ kann im PDF-Format hier heruntergeladen werden. Die Druckfassung gibt es gegen Versandkosten im Webshop der BauA.

 

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren