Satisloh, Rupp + Hubrach, Essilor und NIKA Optics:

Sehtest-Aktion mit Spaßfaktor

Rund um den diesjährigen Welttags des Sehens haben Satisloh gemeinsam mit Rupp + Hubrach, Essilor und NIKA Optics Kinder der integrativen Peter-Härtling-Schule in das Viseum Wetzlar eingeladen. Die insgesamt 54 Grundschüler erlebten dort gemeinsam mit Betreuern, Lehrern und Schulbegleitern einen prallgefüllten Vormittag mit zahlreichen Stationen und Spielen rund um das Thema Optik und Sehen – eine Sehtest-Aktion mit Spaßfaktor. 

Sehtest-Aktion mit Spaßfaktor

Anzeige

Sehtest soll Bewusstsein für gutes Sehen schaffen

Wichtigster Programmpunkt war ein Sehtest, denn häufig bleiben bei Kindern viele Fehlsichtigkeiten lange unentdeckt und Sehprobleme können so die Entwicklung eines Kindes stark beeinträchtigen. „Wenn ein Kind beispielsweise Probleme hat, einen Ball zu fangen, vermutet man als Ursache eher Probleme in der motorischen Entwicklung als eine Sehschwäche“, weiß Lorena Schergaut von der Wetzlarer Optikfirma Satisloh, die diese Aktion federführend organisiert hat. „Aus diesem Grund hat es sich die Essilor-Gruppe unter dem Motto ‘Sehen ist Zukunft’ zum Ziel gesetzt, mit Aktionen wie im Viseum das Bewusstsein für die Wichtigkeit von gutem Sehen zu stärken.“

Sehtest-Aktion im Viseum: mit 54 Grundschülern

Dazu trägt auch der sogenannte Seh-Pferdchen-Pass bei, den die Essilor-Gruppe speziell für Kinder-Sehtests entwickelt hat und in den die Ergebnisse der Augen-Checks eingetragen werden. „Bei 19 der 54 Kinder haben wir eine Auffälligkeit festgestellt und empfohlen, einen Augenarzt aufzusuchen“, so Frank Lindenlaub, Leiter Marketing bei Rupp +Hubrach, der den Tag im Viseum vor Ort aktiv mit begleitet hat.

„Bestätigt sich beim Augenarzt der Verdacht, dass das Kind eine Sehhilfe benötigt, erhält es im Rahmen dieser Aktion gratis eine Brille bei Heinemann Optik & Akustik aus Weilburg, der sich hier mit uns gemeinsam für das gute Sehen der Kinder einsetzt.“

Optik zum Anfassen

Sehtest-Aktion in Wetzlar im ViseumDie Kinder wurden jedoch im Viseum nicht nur getestet, sondern auch kreativ gefordert. An Stationen, die von den Young Scientists vorbereitet und begleitet wurden, bastelten sie z.B. Kaleidoskope aus Papprollen oder entdeckten am „Wühltisch der Elektrotechnik“, wie ein Stromkreis und eine Taschenlampe funktionieren. Mit einer selbstgebastelten 3D-Brille konnten sie außerdem im Viseum einige Bilder bestaunen. Ein weiteres Highlight: Jedes Kind durfte sich eine Sonnenbrille aussuchen und behalten. Die glücklichen Kindergesichter waren eine schöne Belohnung für das Engagement der Essilor-Gruppe.

„Weltweit setzt sich die Essilor-Gruppe gemeinsam mit ihren Partnern dafür ein, das Leben der Menschen durch besseres Sehen zu verbessern“, so Frank Walenda, Essilor Director Country Marketing Germany and Austria. „Viele Augenoptiker haben in diesem Jahr bereits mit uns im Rahmen der Special Olympics, in Kinderdörfern und im Kinder- und Jugendwerk Arche kostenlose Sehtests für benachteiligte Kindern durchgeführt. Wie wichtig dieser Einsatz für gutes Sehen ist, zeigt sich daran, dass bei jedem dritten Kind eine Auffälligkeit festgestellt wurde, so dass es eine Empfehlung für einen Termin beim Augenarzt bekommen hat.“

Sehtest-Aktion in Wetzlar - die Helfer und Unterstützer

Augenoptiker können bei Essilor, Rupp + Hubrach und NIKA Optics für eigene Kinder-Sehtest-Aktionen kostenfrei u.a. Poster, Flyer und Anzeigenvorlagen anfordern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: