Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“
Relaunch der KGS-Website mit optimierter Augenoptiker-Suche

Sehen.de: Mehr Sichtbarkeit auf der Suche nach guter Sehversorgung

Seit dem Relaunch von Sehen.de im Mai stellt das Kuratorium Gutes Sehen e.V. (KGS) Augenoptiker noch stärker in den Mittelpunkt seiner Online-Kommunikation und sorgt so für noch mehr Sichtbarkeit im Prozess einer guten Sehversorgung. Mehr als eine dreiviertel Million zumeist fehlsichtige Besucher pro Jahr verzeichnete das Portal bereits vor der Überarbeitung der Webseite – Tendenz steigend.

Sehen.de - Relaunch der Website vom KGS
Sehen.de – Relaunch der Website vom KGS

KGS-Mitglieder profitieren von der Listung in der Augenoptiker-Suche: Laut KGS-Konsumenten-Umfragen in 2018 und 2020 unter sehen.de-Usern beabsichtigten knapp 70 Prozent der Befragten, sich eine neue Brille kaufen zu wollen. Jeder zehnte war an Kontaktlinsen interessiert.

Anzeige

Sehen.de: Ort für aktuelle und verständliche Informationen

Der Relaunch brachte die stark frequentierte Website auf den neuesten Stand und liefert Besuchern passgenaue Informationen. „Uns war es wichtig, fundierte, von Experten gestützte Informationen rund um gutes Sehen verständlich, multimedial und mit Fokus auf das Nutzererlebnis zu präsentieren,“ sagt Kerstin Kruschinski vom KGS über die neue Website. „Starke Inhalte und gezielte Suchmaschinenoptimierung platzieren das Portal bei branchenrelevanten Suchanfragen und Kaufvorbereitungen ganz oben. Davon profitieren am Ende auch alle Augenoptiker – und zwar direkt.”

Möglich wird das durch sogenannte „Call-to-Actions”, die Nutzer an strategischen Punkten der Seite aufrufen, einen Augenoptikbetrieb aufzusuchen. Über die verknüpfte, optimierte Optiker-Suche werden ihnen alle Geschäfte im gewünschten Suchradius inklusive Adressen und Kontaktdaten angezeigt.

Erstklassiges Google-Ranking mit sechsstelligem Wert

Die Neustrukturierung verspricht der Website einen steigenden Besucherstrom. Bereits vor dem Relaunch rangierte Sehen.de bei der Suche nach augenoptischen Begriffen wie „Sehschwäche“, „Brillengläser“ oder „Bildschirmbrille“ ganz oben bei den unbezahlten Google-Suchergebnissen. Das entspräche einem monatlichen Investment von 114.000 Euro in Google-Werbung.

Drei von vier Besuchern suchen Infos zum Brillenkauf

Das Nutzer-Feedback ist eins der starken Treiber hinter der Online-Aufklärungsarbeit der Brancheninitiative. KGS-Umfragen unter den Website-Usern in 2018 und 2020 lassen schlussfolgern, dass es vor allem die Themenvielfalt und die unabhängigen, neutralen Inhalte sind, die die Besucher auf Sehen.de schätzen.

Sehen.de vom KGS - die Augenoptiker-Suche
Sehen.de vom KGS – die Augenoptiker-Suche

Knapp 70 Prozent der Befragten beabsichtigten, eine Brille zu kaufen, und nutzten die Website zur Vorab-Informationssuche, zehn Prozent interessierten sich zusätzlich für Kontaktlinsen. Kerstin Kruschinski: „Die vergangenen Wochen haben einmal mehr gezeigt, dass Gesundheitsthemen die Menschen bewegen. Unsere Mission, sie mit guten, passgenauen Inhalten in kompetente Hände zu vermitteln, ist also aktueller denn je. Wir haben noch viel vor und freuen uns, wenn uns zahlreiche Fachbetriebe unterstützen.“

KGS-Mitglieder profitieren vom Eintrag in Augenoptiker-Suche

Augenoptiker, die die positive Besucherentwicklung für sich nutzen möchten und in der Suche auf Sehen.de und Seh-Check.de gelistet werden wollen, brauchen nur eine E-Mail mit dem Betreff „Augenoptiker-Suche” an info@sehen.de schicken. Das KGS freut sich dort ebenso über ein konstruktives Feedback zur neuen Optik von Sehen.de.

 

Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren