Anzeige
Anzeige
Werk in Ormoz mit 557 Mitarbeitern

Safilo schließt slowenischen Standort

Safilo Group - Headquarter
Zentrale der Safilo Group in Padua/Italien (Bild: Safilo)

Safilo plant, den slowenischen Produktionsstandort in Ormož ab Juni 2021 zu schließen, was im Rahmen der Neuausrichtung der industriellen Kapazitäten der Gruppe an den aktuellen und zukünftigen Produktionsbedarf dort 557 Mitarbeiter betreffen wird. 

Diese Schließung, die etwa 10 Prozent der Gesamtbelegschaft (5.754 Mitarbeiter, Stand 2019) betrifft, folge den Maßnahmen der Safilo Gruppe 2020 in Italien, mit der Schließung des Standorts Martignacco und der Umstrukturierung des Standorts Longarone, die noch nicht abgeschlossen ist. Neben den drei Standorten in Italien produziert die Gruppe noch in Salt Lake City in den USA und Suzhou in China.

Anzeige

Safilo-Produktionsstandorte optimieren

Die Situation des Standorts Ormož habe sich so schlecht entwickelt wegen der Verringerung der Volumina – aufgrund der Beendigung von Lizenzverträgen für große Marken sowie des zunehmenden Trends hin zu Acetatprodukten, „der sich durch die Covid-19-Pandemie noch verstärkt habe und zu strukturellen Ungleichgewichten geführt habe, die für die nächsten Jahre nicht tragbar seien“. Darüber hinaus gehe die Schließung mit den Geschäftszielen des Konzerns einher, die Effizienz der Produktionsstandorte zu optimieren und zu verbessern.

Die Safilo Gruppe bestätigt die Eröffnung eines Diskussionstisches mit den Gewerkschaften und Institutionen, um alle möglichen Lösungen zu finden, die sozialen Auswirkungen dieser Schließung zu mildern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.