Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz  3/2019
eyebizz 3/2019
Der Mini: Die Maxi-Story+++Swiss Made: Aus dem Zunfthaus+++Trendsetter: Doppelsteg in Straßburg+++Special: We Love Nature
Tierfilmer Andreas Kieling trägt SiiA-Gleitsichtgläser

Rupp+Hubrach produziert Filmserie

Der vielfach preisgekrönte Tierfilmer Andreas Kieling trägt jetzt SiiA-Gleitsichtgläser der Rupp+Hubrach Optik GmbH (r+h). Er sei von seinen neuen Brillengläsern derart überzeugt, dass er exklusiv für den Brillenglashersteller über seine Erfahrungen mit der neuen Brille bei seinen nächsten Expeditionen berichten wird.

Rupp+Hubrach: Tierfilmer Andreas Kieling zu seinen Erfahrungen mit Siia-Gleitsichtgläsern

Anzeige

Frank Lindenlaub, Leiter Marketing bei r+h: „Andreas Kieling ist einer der bekanntesten deutschen Tierfilmer und trägt schon lange Brillengläser von r+h. Er stellt höchste Ansprüche an sein Equipment, und die SiiA-Gleitsichtgläser bewähren sich auch bei solch extremen Bedingungen, wie sie Andreas oft bei seiner Arbeit ausgesetzt ist. Sein Lob macht uns daher besonders stolz.“

Berühmter Tiefotograf, preisgekrönter Filmer und Autor

Andreas Kieling (geb. 1959) dokumentiert seit über 27 Jahren die Welt als Tierfotograf, Naturfilmer und Autor. Für ARD, ZDF und National Geographic ist er dabei oft in den entlegensten und extremsten Gegenden der Welt unterwegs. Für seine Aufnahmen wurde Andreas Kieling bereits mehrfach ausgezeichnet, z.B. mit dem Panda Award, dem Oscar der Tierfilmdokumentation.

Als Tierfilmer sei es für ihn von großer Bedeutung, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gut sehen zu können: „In der Dämmerung oder bei sehr schwachem Licht ist es besonders wichtig, dass ich eine gute Brille habe, um damit noch filmen zu können. Vor 30 Jahren wäre das nahezu unmöglich gewesen. Mit den innovativen Gläsern ist es heute aber möglich!“

Individuell abgestimmt

Denn die SiiA-Gleitsichtgläser bieten u.a. auch den für Andreas Kieling besonders wichtigen Nachtmodus. Diese innovative Technologie richtet sich insbesondere an Brillenträger mit Nachtmyopie und verbessere das Sehen bei schlechten Lichtverhältnissen spürbar. Die Gläser wurden individuell auf sein Sehverhalten und seine persönlichen Sehanforderungen abgestimmt.

Das bestätigt auch Kieling, der seine SiiA-Brille jetzt auf seinen Expeditionen auf der ganzen Welt trägt. „Es gibt noch unendlich viel zu entdecken. Um die Welt zu erfassen und den Blick für die Natur zu bewahren, ist gutes Sehen elementar wichtig. Daher gehe ich bei meiner Brille keine Kompromisse ein.“ Seinen ersten Video-Clip für r+h hat Andreas Kieling in seiner grünen Wahlheimat, der Eifel, gedreht (youtube-Schlagwortsuche: „SiiA Kieling“).

Filmkampagne viral und am POS

Die Filmserie mit Andreas Kieling ist der Beginn einer Kampagne, mit der sich r+h erstmals vorrangig an Endverbraucher richtet. Die Videos überzeugten nicht zuletzt auch durch ihre hohe Authentizität. „Es gab weder ein Skript noch ein Drehbuch“, so Frank Lindenlaub. „Alles, was Andreas Kieling sagt, kommt genauso von ihm.“

Rupp+Hubrach: Tierfilmer Andreas Kieling trägt Siia-Gläser

r+h wird die Serie viral auf Social-Media-Kanälen wie YouTube und Facebook verbreiten; darüber hinaus können Augenoptiker die Filme für ihre eigene Kommunikation einsetzen. „Unsere LUCHS-Partner können die drei- bis vierminütigen Videos von uns mit ihrem Logo branden lassen und die Filme auf ihrer Website einstellen, in ihren Geschäften zeigen und auf YouTube oder Facebook selber posten oder unsere Posts zu dem Thema auf ihren Seiten teilen.“

Die Social-Media-Kampagne richtet sich an die große und – durch den demographischen Wandel – weiter wachsende Zielgruppe für Gleitsichtgläser im Alter von 40+, die wie alle anderen Altersklassen auch immer öfter und immer länger im Internet unterwegs ist.

Weitere Infos beim Kundenservice von r+h, beim zuständigen Außendienstmitarbeiter und per E-Mail unter info@brillenglas.de

 

Quelle: Rupp+Hubrach

 

Produkt: eyebizz 2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.