Anzeige
Anzeige
Ein Plus von 23 %

Rodenstock: Umsatzziele für 2021 übertroffen

Nach der Übernahme durch die Apax Fonds im März 2021 präsentiert Rodenstock die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2021: Die angestrebten Umsatzziele wurden – vor allem durch die biometrischen Brillengläser – mit einem Nettoumsatz von 494 Mio. Euro (401 Mio. Euro im Vorjahr) übertroffen, ein Plus von 23 %.

Rodenstock: CEO Anders Hedegaard
CEO Anders Hedegaard freut sich über das Umsatzwachstum in 2021 (Bild: Rodenstock)

Die umfangreichen Investitionen in Forschung und Entwicklung hätten sich laut Rodenstock ausgezahlt: Die Umsatzsteigerung sei eindeutig auf die Umsetzung der B.I.G.-Vision-Strategie zurückzuführen. Das Recurring EBITDA stieg im Geschäftsjahr 2021 auf 127 Mio. Euro. Verglichen mit dem Geschäftsjahr 2020 entspreche dies einem Wachstum von 41 %.

Anzeige

Anders Hedegaard, CEO von Rodenstock: „Dank der strategischen Neuausrichtung auf unsere marktführende Brillenglas-Technologie haben wir in unseren Kernmärkten Marktanteile hinzugewonnen und ein nachhaltiges zweistelliges Umsatzwachstum erzielt. Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich unsere B.I.G.-Strategie entwickelt. Mit der laufenden Umsetzung der Strategie – zuletzt haben wir Anfang des Jahres die B.I.G.-Norm-Technologie eingeführt – und unserem starken Fokus auf Innovation, effektive Vermarktung und Digitalisierung, beschleunigen wir das Wachstum von Rodenstock. All diese Maßnahmen stärken unsere Position als führendes Consumer-Med-Tech-Unternehmen.“

CFO Marcus Desimoni fügt hinzu: „Mit einem Umsatzwachstum von 23 % und einem Anstieg des Recurring EBITDA um 41 % sind wir mit unserer ehrgeizigen Wachstumsstrategie voll auf Kurs. Wir haben uns außerdem beträchtliche liquide Mittel gesichert, die uns weitere Investitionen in wertschöpfende Maßnahmen ermöglichen, um das profitable Geschäft von Rodenstock in den kommenden Jahren weltweit auszubauen.“

Internationale Geschäft von Rodenstock ausgebaut

Mit der DNEye-Technologie habe Rodenstock 2021 seine Position bei biometrischen Brillengläsern weiter festigen können. Ein deutlicher Anstieg der installierten DNEye-Scanner trieb das Umsatzwachstum bei den Brillengläsern an.

Rodenstock: BIG EXACT
B.I.G. Exact (Bild: Rodenstock)

Darüber hinaus baute das Unternehmen sein internationales Geschäft mit der Einführung von B.I.G. Vision in außereuropäischen Märkten, unter anderem in Chile, aus.

 

Das 1877 gegründete Unternehmen Rodenstock mit Hauptsitz in München beschäftigt weltweit rund 4.900 Mitarbeiter und ist mit Verkaufsbüros und Vertriebspartnern in mehr als 85 Ländern vertreten. Rodenstock unterhält Produktionsstätten an 14 Standorten in 13 Ländern.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.