Anzeige
Anzeige
Übernahme von Indo Optical abgeschlossen

Rodenstock erschließt sich neue Märkte

Die Rodenstock Gruppe hat die Übernahme des spanischen Brillenglas-Herstellers Indo Optical erfolgreich abgeschlossen. Die Übernahme von Indo ist Teil der globalen Wachstums-Strategie, mit der man sein Geschäft auf wachstumsstarke Märkte in Europa und Nordamerika ausdehnen möchte.

Rodenstock München Headquarter
Rodenstock-Zentrale in München – jetzt gehört zur Gruppe auch Indo Optical aus Spanien (Bild: Rodenstock)

Mit dem Abschluss der Übernahme von Indo erhalte Rodenstock direkten Zugang zu den Kernmärkten in Europa und erwarte, dass die Märkte von Indo Optical in Spanien, Portugal und Marokko einen bedeutenden Umsatzbeitrag leisten werden.  Die Akquisition sei damit ein weiterer wichtiger Meilenstein, um die globale Expansion weiter zu beschleunigen und die Position als marktführendes Med-Tech-Unternehmen zu stärken, heißt es aus München.

Anzeige

Traditionsunternehmen Rodenstock und Indo

Das 1877 gegründete Unternehmen Rodenstock beschäftigt weltweit rund 4.900 Mitarbeiter, ist mit Verkaufsbüros und Vertriebspartnern in mehr als 85 Ländern vertreten und unterhält Produktionsstätten an 14 Standorten in 13 Ländern.

Mit Hauptsitz in Sant Cugat del Vallès (Barcelona, Spanien) und einer mehr als 80-jährigen Tradition ist Indo Optical der führende spanische Hersteller von Brillengläsern in Spanien, Marokko und Portugal. Die Firma beschäftigt etwa 440 Mitarbeiter und betreibt zwei hochmoderne Werke in Spanien (El Papiol/ Barcelona) und Marokko (Tanger).

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.