Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“
Unternehmensnachfolge - Vater und Sohn - Dieses Mal:

Optik Nosch – Die fünfte Generation

Als das ferne Preußen noch eine Monarchie unter Wilhelm I. war, legte der Messerschmied und chirurgische Instrumentenmacher Isidor Nosch den Grundstein für das Unternehmen Optik Nosch. 1861 war das, und zwar im schönen Freiburg im Breisgau. 1869 nahm er erstmals optische Gegenstände in sein Sortiment auf. Als 1905 seine Söhne Max und Paul das Geschäft übernahmen, spezialisierte sich Max auf Optik und Messerwaren.

Optik Nosch: Verena, Thomas und Susan Nosch
Optik Nosch: Verena, Thomas und Susan Nosch

Isidor, Max, Paul, Rudolf, Thomas, Susan, Verena und Daniela Nosch

1924 legte er sein Diplom an der Fachschule in Jena ab, wie auch zehn Jahre später sein Sohn Rudolf Nosch. Dieser baute das Unternehmen Optik Nosch nach dem Zweiten Weltkrieg neu auf und teilte die verschiedenen Bereiche wie z. B. Kontaktlinsen oder Mikroskopie in neue Abteilungen auf.

Anzeige

Seit 1980 leitet Thomas Nosch, Doctor of Optometry, das Geschäft in vierter Generation. Tochter Susan unterstützt ihn seit 2004 tatkräftig und führte den Bereich Sportoptik ein. Seit 2016 ist zudem Tochter Dr. Verena Nosch Mitglied der Geschäftsleitung.

Optik Nosch: Firmengründer Isidor Nosch
Firmengründer Isidor Nosch

Tochter Daniela ist der Liebe wegen in die Schweiz gegangen, der Optik als Dozentin und Leiterin der Ausbildungsklinik am Institut für Optometrie der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW aber treu geblieben. Optik Nosch ist heute an zehn Standorten in und um Freiburg für seine Kunden da.

Mein Vater . . .

Thomas Nosch: … hat schon 1961, als ich acht Jahre alt war, meinen Berufswunsch geweckt und später die Ausbildung maßgeblich gefördert!

Daniela Nosch: … in beruflicher Hinsicht der Antrieb für meine optometrische Ausbildung überhaupt und insbesondere für meine klinische Ausrichtung als zukunftsgerichtete Weichenstellung.

Susan Nosch und Dr. Verena Nosch: Wir als die fünfte Generation betrachten den Kunden ganzheitlich. Wir sprechen sie unter anderem im Internet an, verwöhnen sie im Geschäft mit exzellenter Dienstleistung wie der Optometrie und aktuellen, modischen Produkten hoher Qualität. Unsere Kunden erfahren optimale Betreuung, so dass sie von unserer Leistung begeistert sind.

//CH   [ID 5658]

 

Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren