Spectaris und ZVA präsentieren die Zahlen von 2016/17

Neuer Augenoptik-Branchenreport

Das jährlich erscheinende Nachschlagewerk „Deutschland und die Welt – Märkte, Consumer und Trends 2016/17“ mit seiner 100-seitigen Zusammenstellung der verfügbaren Branchendaten ist ab sofort erhältlich. Herausgegeben wird der Branchenreport vom Industrieverband Spectaris und dem Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA). Die neue Ausgabe bietet neben den aktuellen Branchenzahlen der Industrie, der Augenoptiker sowie der Fehlsichtigen auch einen umfassenden Auslandsteil.

Spectaris: der neue Branchenreport

Mit Unterstützung der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) und Euronet Market Research geben Spectaris und ZVA einen detaillierten Einblick in die Entwicklung der Branche, in einigen Fällen sogar über die letzten zehn Jahre. Zusätzliche Marktdaten, wie zum Beispiel der Brillen-Wiederbeschaffungsrhythmus, der Verkauf von augenoptischen Produkten nach PLZ oder die Anzahl der Augenoptiker-Kunden pro Betrieb nach Altersklassen bieten ebenfalls eine zusätzliche Analyse- und Planungsgrundlage.

Der fast 50-seitige Auslandsteil bietet einen guten Überblick über die Augenoptik-Märkte außerhalb Deutschlands und liefert zudem bei jedem Land alle Import- und Exportwerte der einzelnen Produktgruppen. Zudem beinhaltet der neue Branchenreport auch generelle Kennziffern für die Bevölkerungsentwicklung, die aktuellen Altersstrukturen der Länder, Einkaufspräferenzen nach Produktbereichen sowie soziodemografische Kriterien für Online- und Einzelhandel.

Der Branchenreport mit seinen 100 Seiten und knapp 250 Schaubildern/Tabellen ist nur in gedruckter Form erhältlich. Der Preis beträgt für Spectaris-Mitglieder 269 Euro, für Nicht-Mitglieder 539 Euro (jeweils zzgl. MwSt.).

Interessierte Augenoptiker wenden sich bitte an die Spectaris-Geschäftsstelle. Weitere Infos, eine Inhaltsübersicht sowie die Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Homepage des Industrieverbands.

 

Quelle: Spectaris

 

Redaktion
Hinterlassen Sie einen Kommentar