Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Bestandsaufnahme im eigenen Betrieb

Navigator für Nachhaltigkeit im Handwerk

Nachhaltigkeit im Handwerk: ZDH-Teaser

Handwerkern steht mit dem Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk ein neues Online-Tool zur Verfügung, um die betriebliche Nachhaltigkeit zu erfassen und eine Nachhaltigkeitsstrategie zu entwickeln. Das Tool ist Bestandteil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes „HandwerkN– Nachhaltigkeit in Betrieben stärken!“.

Anzeige

Der kostenlose Navigator gibt praxisorientierte Informationen und enthält Bausteinelemente, die es Handwerksbetrieben ermöglichen, einen betriebsspezifischen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen, um Kunden und Geschäftspartner über die eigenen nachhaltigen Aktivitäten zu informieren.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek betont die hohe Relevanz von Nachhaltigkeit als Zukunftsthema: „Gerade in diesen herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie ist es wichtig, dass wir auch die Zeit nach der Krise nicht aus den Augen verlieren. Die Digitalisierung der Arbeitswelt, der Klimaschutz und die Nachhaltigkeit werden uns auch in Zukunft intensiv beschäftigen. Auch für das Handwerk gewinnt das Thema Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung. Deshalb fördern wir als Bundesbildungsministerium jetzt den Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk. Er erfasst nachhaltiges Handeln im Betrieb systematisch und macht es sichtbar. Damit leistet er einen wertvollen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit im Handwerk“, so die Bundesbildungsministerin.

Der Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk orientiert sich an den international anerkannten Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) und damit an einem branchenübergreifenden Transparenzstandard für Nachhaltigkeitsberichte, der Anwenderinnen und Anwendern den Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit erleichtert. Der Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk führt entsprechend durch die Berichtserstellung des DNK und erläutert komplexe Anforderungen.

Destatis - Nachhaltigkeitsstrategie Deutschland - Online-Plattform
Nachhaltigkeitsstrategie in Deutschland – jetzt zu verfolgen auf einer Online-Plattform (Bild: Destatis)

Auf Basis der Nutzerangaben erzeugt das Online-Tool zudem automatisch generierte Bausteine, die in die eigene DNK-Nachhaltigkeitserklärung eingefügt werden können. Das soll Anwenderinnen und Anwender erleichtern, eine operative Nachhaltigkeitsstrategie für den eigenen Betrieb zu erstellen und damit ihr Nachhaltigkeitsengagement bei Kundschaft, Auftraggebenden, öffentlichen Institutionen und Finanzdienstleistern zu belegen.

Die Praxisrelevanz des neuen Online-Tools für Betriebe hebt auch Hans-Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), hervor: „Nachhaltigkeit ist im Handwerk kein kurzzeitiger Trend, sondern traditioneller und facettenreicher Bestandteil seines Wertesystems. Der gelebte Nachhaltigkeitsgedanke im Handwerk zeigt sich etwa in der Ausbildungsleistung, der Stärkung und Stabilisierung der regionalen Wirtschaft und dem effizienten Ressourceneinsatz. Mit dem Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk steht dem Handwerk nun ein vielseitiges Werkzeug zur Verfügung, um im eigenen Unternehmen die Vorteile und Entwicklungsmöglichkeiten nachhaltigen Wirtschaftens und Handelns systematisch zu erkennen und strategisch nachhaltig nutzbar zu machen.“

Projekt Handwerk und Nachhaltigkeit in Betrieben

Der Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk ist eine von mehreren Lösungen, die die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH) im Rahmen des Projekts „HandwerkN– Nachhaltigkeit in Betrieben stärken!“ entwickelt hat. Das Projekt wurde im Jahr 2018 mit dem Ziel gestartet, auf die vielfältigen Möglichkeiten der Nachhaltigkeit im Handwerk aufmerksam zu machen und um das Thema wirksam in der gesellschaftlichen Debatte zu verankern.

Im Rahmen des Projekts entwickelt die ZWH gemeinsam mit Fachleuten für nachhaltiges Wirtschaften etwa praxisorientierte Workshops und digitale Management-Instrumente, die Handwerkerinnen und Handwerkern bei der Umstellung auf eine nachhaltige und zukunftsorientierte Unternehmensführung unterstützen. Im Rahmen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie wird das Projekt mit etwa 1,5 Millionen Euro vom BMBF gefördert und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Zielsetzungen für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030.

Nachhaltigkeit wird im Handwerk in vielen Bereichen als selbstverständlicher Teil der Arbeit und der Betriebskultur gelebt. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Aktivitäten der Betriebe im wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Bereich können aber auch bewusst als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung verstanden und in diesem Sinne auch für Kunden transparent gemacht werden.

Das E-Magazin „Das Handwerk als Nachhaltigkeitsmotor – Was hat das Handwerk mit Nachhaltigkeit zu tun?“ enthält einen Selbstcheck für Handwerksbetriebe, mit dem sie sich in neun Anwendungsfeldern selbst testen können, ob sie mit ihrem Unternehmen bereits im Sinne der Nachhaltigkeit aktiv sind und in dem sie Impulse erhalten, wo sie sich noch mehr engagieren könnten.

 

Quelle: ZDH

 

Produkt: eyebizz 3/2021
eyebizz 3/2021
SPORTOPTIK Von den Besten lernen +++ BRILLENFARBEN Vorsicht bei Schwarz +++ ONLINE-LEARNING Auf die Plätze, Zoom und los! +++ SPECIAL Schick und sicher durch die Natur Outdoor Adventure

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.