Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“
Was geht im Gläsermarkt?

Marktdaten zu Sonnenschutz- und phototropen Brillengläsern

Was geht im Gläsermarkt bei Sonnenschutz und Phototropie?

(ch) Eine Anfrage der eyebizz-Redaktion bei der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg zeigt, dass gesundheitsbewusste Silversurfer und das gute Wetter das Geschäft mit Sonnenschutz-Gläsern antreiben.

Anzeige

Grafik 1a zeigt den Mengen- und Wertanteil der Sonnschutzgläser am Gesamtmarkt in Prozent.

  • Deutlich sichtbar ist hier die Saisonalität, interessant ist, dass der Mengenanteil im Sommer höher ist als der Wertanteil.
  • Das ergibt sich aus den preiswerteren Sonderangeboten in Frühjahr und Sommer

Grafik 1b zeigt die Anteile in der Menge, getrennt nach Einstärken und Gleitsicht, der Anteil der Sonnschutzgläser bei Gleitsicht ist größer.

  • Das heißt Alterssichtige kaufen eher eine zusätzliche Sonnenbrille als Träger von Einstärkenbrillen.
  • Da diese Zielgruppe jünger ist und dort der Anteil der Kontaktlinsenträger höher ist, kann es eine Erklärung sein, dass Plano-Sonnbrillen mit Kontaktlinsen getragen werden oder aber eben ganz auf eine Korrektion verzichtet wird.

Grafik 1c zeigt, dass die Preise für Gleitsichtgläser mit Sonnenschutz deutlich höher sind als die für Einstärken-Gläser, hier wird das Potenzial deutlich, was in der aktiven Vermarktung von Sonnenschutz Gläsern als Zweitbrille liegt.

Grafik 1d zeigt deutlich, dass gerade im Sommer eher 1.5 Gläser als Sonnenschutzgläser verkauft werden, was sich aus der Notwendigkeit ergibt, die zweite Brille natürlich unter dem Preis der ersten anzubieten.

eyebizz_Report_Colour_Photochromic_GfK_Seite_1

Grafik 2a zeigt den Mengen und Wertanteil der phototropen Brillengläser am Gesamtmarkt in Prozent.

  • Deutlich sichtbar ist hier, dass keine Saisonalität vorliegt, allerdings liegt der Wertanteil deutlich über dem Mengenanteil, was das Segment aus der Umsatzsicht interessant macht.

Grafik 2b zeigt die Anteile in der Menge, getrennt nach Einstärken- und Gleitsicht, der Anteil der Phototropen Gläser bei Gleitsicht ist größer.

  • Das kann bedeuten, dass das Image von phototropen Gläsern bei Alterssichtigen nach wie vor höher ist
  • Eine andere Erklärung ist der bei Gleitsichtgläsern relativ geringere Preisaufschlag.

Grafik 2c zeigt, dass die Preise für Gleitsichtgläser mit Phototropen Gläsern zwar deutlich höher sind als für Einstärken-Gläser, aber der relative Anteil für den Aufschlag für Phototrop kleiner ist.

  • Um den Markt für Phototrope Einstärken-Gläser zu beleben, müssten die unteren Preisklassen erschlossen werden

Grafik 2d: Sehr deutlich wird der geringe Anteil Phototroper Gläser in unteren Preisklassen noch einmal bei Brechungsindex, innerhalb des 1.5 Segments gibt es so gut wie keine diese Gläser.

eyebizz_Report_Colour_Photochromic_GfK_Seite_3

Quelle: GfK Gesellschaft für Konsumforschung, Till Herzog, GfK Senior Business Group Manager Home, Health & Lifestyle, Optic and Acoustic, Februar 2017

 

 

Produkt: eyebizz 4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.