Anzeige
Anzeige
Markus Rech folgt auf Tammo Bruns

LoQu Optical Group mit neuer Führung

Die LoQu Optical Group, eine der führenden Optikerketten Deutschlands mit den Marken aktivoptik, Optikhaus und smykker, hat einen neuen Geschäftsführer: Markus Rech übernimmt ab sofort die Rolle des CEO und bildet künftig zusammen mit Christoph Wein die Geschäftsführung der Gruppe. Ruth-Anna Gräff-Weißmann, derzeit auch Mitglied der Geschäftsführung, wird Ende des Jahres ebenfalls aus dem Unternehmen ausscheiden.

LoQu - neuer CEO Markus Rech
LoQu Optical Group: neuer CEO Markus Rech (Bild: LoQu)

„Mit Markus Rech konnten wir einen Kollegen mit langjähriger Erfahrung im Retailsektor gewinnen“, kommentiert Frank Hermann, Managing Partner der LoQu-Eigentümerin Argos Wityu und Mitglied des Beirats von LoQu die Neueinstellung. „Für die Fortsetzung der erfolgreichen Entwicklung der Gruppe setzen wir auf eine Omnichannel-Strategie. Markus Rech ist in diesem Bereich sehr erfahren, und wir freuen uns darauf, die Marktposition von LoQu gemeinsam mit ihm weiter auszubauen.“

Anzeige

In der Vergangenheit war Markus Rech (49) unter anderem als Geschäftsführer für SportScheck und Engelhorn tätig. Beide stationär geprägten Retail-Unternehmen führte er erfolgreich in das digitale Zeitalter und etablierte sie als Omnichannel-Unternehmen. „Alle Marken von LoQu bieten viel Potenzial, sie weiter zu gestalten und auf die nächste Ebene zu bringen, gerade auch im digitalen Bereich. Eine spannende Aufgabe, die ich sehr gerne antrete“, sagt Markus Rech zu seinem Start.

Wechsel in der LoQu-Leitung

Markus Rech folgt auf Tammo Bruns, der das Unternehmen im Juli verlassen hat. Ruth-Anna Gräff-Weißmann, derzeit auch Mitglied der Geschäftsführung, wird Ende des Jahres ebenfalls aus dem Unternehmen ausscheiden, da sie in das Geschäft ihrer Familie einsteigen möchte. Christoph Wein bleibt CFO der Gruppe und wird das Unternehmen gemeinsam mit Markus Rech führen.

 

Die LoQu Optical Group GmbH mit Sitz in Bad Kreuznach ist eine der führenden Optikerketten Deutschlands, nach eigenen Angaben mit mehr als 670 Mitarbeiter/innen, rund 60 Mio. Euro Umsatz und über 90 Filialen. Die Private-Equity-Gesellschaft Argos Wityu erwarb 2018 im Rahmen einer Nachfolgeregelung die Mehrheit an der aktivoptik-Gruppe und benannte sie in LoQu Optical Group um. Die Gruppe vereint die Marken aktivoptik (Optiker in den Vorkassenzonen großer Supermärkte), Optikhaus (traditionelle Premiumoptiker) und smykker (junge Marke, vertikales Konzept) und wächst sowohl durch die Eröffnung neuer Filialen als auch durch selektive Zukäufe.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.