Die Macherinnen der Augenoptik - Dieses Mal:

Kerstin Herter – Die vierfache Chefin

Aufgewachsen im elterlichen augenoptischen Betrieb wurde Kerstin Herter die Faszination für das Handwerk schon in die Wiege gelegt. Trotzdem ist sie nicht im ersten Step in die Augenoptik gegangen. Erst nach einem erfolgreichen BWL-Studium und der Arbeit in einem großen Baumarkt-Konzern hat sie sich auf ihre Wurzeln besonnen. Heute leitet Kerstin Herter als Eigentümerin in der zweiten Generation vier Filialen von „Optik Herter“ bei Bonn.

eyebizz: 70 Frauen - Kerstin Herter von Optik Herter
Foto: Astrid Germanus

„Als Geschäftsführerin eines Augenoptikunternehmens mit vier Standorten habe ich schon oft festgestellt, dass die Augenoptik trotz hoher Frauenquote auf Unternehmensebene von Männern dominiert wird. Bei Branchentreffen bin ich in der Überzahl von Männern umgeben.“

Hinter gelungenen Projekten stecken immer Macher, kreative Köpfe, leidenschaftliche Handwerker, überzeugende Berater, einzigartige Dienstleister. Kurz gesagt: umtriebige Menschen, die aus ihrem Antrieb Werte schaffen, die Lust auf Qualität haben, mit Leidenschaft ihr Ding und andere Menschen gerne glücklich machen: Nur Gutes macht wirklich Freude, begeistert und schenkt ein gutes Gefühl. Tradition wird heute in Konzernen häufig nicht gelebt.

Ich will Tradition und Werte, mit denen ich im eigenen Betrieb groß geworden bin, in die Zukunft führen. Arbeit soll Spaß und Sinn bringen – für jeden im Team! Meine Vision ist, eine persönliche Arbeitsatmosphäre zu schaffen, in der die Menschen zählen und Burnout oder Mobbing keinen Platz haben.

Ich bin gerne Unternehmerin, weil ich die Freiheit schätze, Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Ich darf aus Erfahrungen wachsen. Ich genieße den Umgang mit Menschen und bin mir der Verantwortung meinem Team gegenüber absolut bewusst. Erfolgsorientiertes Denken ist mir genauso wichtig wie Offenheit und Transparenz in der Kommunikation und im Handeln.

Wir bewegen gemeinsam etwas. Im vergangenen Herbst haben wir eine neue Filiale eröffnet. Auch wenn solche Veränderungen immer wieder große Herausforderungen sind und mich als Mensch und Unternehmerin bis an die Grenzen fordern, gibt es für mich nichts Schöneres, als Tag für Tag die Entwicklung mitzuerleben und mitzugestalten.

Es macht mich jeden Tag stolz, Teil einer 40-jährigen Unternehmensgeschichte zu sein, die geprägt ist von der Leidenschaft für „Gutes Sehen“. Eine Firmengeschichte über Tradition und Innovation, klassisches Handwerk und modernste Technik, besondere Produkte und außergewöhnlichen Service. Vor allem aber eine Geschichte von Menschen, die dieses Unternehmen lebendig machen. Ein Familienunternehmen wie unseres lebt von neuen Ideen. Möglich machen sie die Köpfe und Menschen dahinter.

Als Unternehmerin bist du Ideengeber, Impulsgeber, Organisator und Motivator. Und zwischen der Idee und der tagtäglichen Umsetzung stecken viel Herzblut, Begeisterung und Zeit! Rückschläge und Zweifel gehören natürlich dazu! Oftmals hat es Mut und Durchsetzungskraft erfordert, um sich als Frau zu behaupten. Ich bin stolz, dass ich mich nie habe entmutigen lassen und heute dort bin, wo ich hingehöre und glücklich bin: Teil einer spannenden Branche sein darf, die Lifestyle-Produkte, traditionelles Handwerk und Gesundheitsdienstleistung vereint.“

||| CH

Zur Sendung ARD-Buffet mit Kerstin Herter:

eyebizz - 70 Frauen: Kerstin Herter - Sendung ARD-Buffet

Redaktion
Hinterlassen Sie einen Kommentar