Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
VIU Eyewear mit neuem Investor

Große Pläne: Schweizer Brillen-Label holt sich Finanzspritze

Das Schweizer Brillen-Label VIU will seine Expansion fortsetzen. Mithilfe des neuen Investors Eight Roads, der auch bei Alibaba mitmischt, will man in neue Märkte wie Großbritannien und Frankreich einsteigen und in Produktentwicklung und Customer Experience investieren. Für dieses Jahr noch plane man die Eröffnung von Läden in London und Paris.

Der neue VIU Store in Hannover von außen
Mit dem neuen Investor Eight Roads möchte VIU seine Präsenz mit Flagship-Stores in Europa ausbauen, wie hier mit dem Store in Hannover im Sommer 2018 (Foto: Sandra Kennel)

2013 gestartet, seien inzwischen 300 Mitarbeiter für das Label tätig, in den Zentralen in Zürich und München sowie den eigenen Geschäften. Mehr als 100.000 Brillen werde Viu in diesem Jahr verkaufen, so Mitgründer Kilian Wagner in einem Porträt auf dem Portal Gründerszene.

Anzeige

„Wir freuen uns, mit Eight Roads Ventures den richtigen Partner gefunden zu haben, der mit uns gemeinsam die Zukunft der Eyewear aktiv mitgestaltet”, so Kilian Wagner, Geschäftsführer und Mitbegründer von Viu, in der offiziellen Pressemitteilung. Über die genaue Höhe der Finanzierung machte man keine Angaben, aber „Eight Roads investiert typischerweise zwischen 10 bis 50 Millionen US-Dollar, und da liegen wir gut drin“, wird Wagner im Porträt zitiert.

Kostenintensiv: Eigene Flagship-Stores für die Brillen

40 Flagship-Stores in Österreich, Dänemark, Deutschland, Schweden und der Schweiz hat das Label Viu mittlerweile, 20 davon in Deutschland, 12 in der Schweiz (Quelle: shopviu.com, Stand: 23.10.2018). Diese Offline-Präsenz soll massiv ausgebaut werden. Denn: „Online ist ein super wichtiger Kontaktpunkt, aber deutlich mehr als die Hälfte kauft am Ende offline in unseren Läden“, sagt Wagner.

Das Schweizer Design wird in Italien und Japan gefertigt. Weitere Innovationen seien geplant, wie z.B. bei personalisierbaren 3D-Druck-Brillen. Bisher ist die Bestellung einer solchen Brille nur mit einem Auftrag in den Stores von Viu möglich. Diesen Service möchte man in ein bis zwei Jahren auch online anbieten können.

 

Quellen: VIU Eyewear, Fashion united, Gründerszene

 

Produkt: eyebizz 2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.