Anzeige
Anzeige
Zahlen zum dritten Quartal 2021

Fielmann: Wirtschaftliche Erholung hält an

Die Fielmann Gruppe veröffentlichte ihre Zahlen zum dritten Quartal 2021 und verzeichne eine anhaltende wirtschaftliche Erholung. Demnach erhöhte sich der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten um fast 22 % gegenüber 2020 und um 8 % gegenüber 2019 – Ergebnis kontinuierlicher Investitionen in die Digitalisierung und Internationalisierung, so die Unternehmensgruppe.

Fielmann NDL Radebeul
Fielmann-Niederlassung in Radebeul (Bild: Fielmann)

Die außerhalb Deutschlands erzielten Konzernumsätze summierten sich bei Fielmann in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 auf 338 Millionen Euro, ein Anstieg von 39 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019. Der Umsatzanteil der internationalen Märkte sei von 21 % im Jahr 2019 auf 27 % im Jahr 2021 gestiegen.

Anzeige

2021: Die ersten neun Monate

In den ersten drei Quartalen 2021 stieg laut Fielmann der Außenumsatz um fast 22 % auf 1,45 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,19 Milliarden Euro) und der Konzernumsatz um 21 % auf 1,25 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,03 Milliarden Euro). Getrieben wurde diese Entwicklung durch zweistellige Wachstumsraten in allen relevanten Märkten.

Der Gewinn vor Steuern stieg um 52 % auf 181,3 Millionen Euro (Vorjahr: 118,9 Millionen Euro), der Gewinn nach Steuern erreichte 121,9 Millionen Euro (Vorjahr: 81,9 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie (EPS) erhöhte sich um rund 47 % auf 1,38 Euro (Vorjahr: 0,94 Euro).

Fielmann im dritten Quartal

Auf das dritte Quartal entfiel ein Außenumsatz von 531,6 Millionen Euro (+10 %, Vorjahr: 481,6 Millionen Euro) sowie ein Konzernumsatz von 460,8 Millionen Euro (+10 %, Vorjahr: 421,0 Millionen Euro). „Der Quartalsumsatz in Deutschland übertraf den Vorjahreswert und lag zugleich deutlich über dem Volumen aus 2019. Die Schweiz und Österreich erreichten das Vorkrisenniveau, verzeichneten jedoch nur geringe Abweichungen vom Vergleichswert 2020. Unsere übrigen internationalen Märkte wuchsen im dritten Quartal auf vergleichbarer Basis um rund 20 %, während Spanien zusätzliches Wachstum beisteuerte“, so der Vorstand.

Im dritten Quartal lag der Gewinn vor Steuern bei 85,4 Millionen Euro, ein Anstieg von 5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Nach Steuern verblieb ein Gewinn von 57,4 Millionen Euro, das waren 2 % mehr als im dritten Quartal 2020.

Investitionen in Digitalisierung

„Unsere positive Entwicklung ist das Ergebnis kontinuierlicher Investitionen in die Digitalisierung und Internationalisierung unserer Unternehmensgruppe im Rahmen der Vision 2025“, analysiert Marc Fielmann, Vorstandsvorsitzender der Fielmann Gruppe. „2021 hat die Fielmann-Gruppe einen weiteren neuen Markt erschlossen und digitale Vertriebskanäle in mehreren Ländern gestartet. Bis Jahresende werden wir 46 zusätzliche Niederlassungen eröffnet haben. Umfangreiche Investitionen in unsere Omnichannel-Strategie, unsere internationale Expansion und wachsende Produktkategorien wie Hörgeräte schaffen auch für die nächsten Jahre eine starke Basis für organisches Wachstum.“

Zum 30. September 2021 betrieb die Fielmann Gruppe 897 Niederlassungen (Ende 2020: 870), davon 308 Standorte mit Hörakustik (Ende 2020: 280). In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 hat Fielmann 392 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen und beschäftigt aktuell insgesamt 22.245 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 4.522 Auszubildende.

 

Quelle: Fielmann

 

Moonova 2022 Hybrid-Event Ebner Media Group
Aus Internet World Expo und Commerce Week wird: Moonova
Die Ebner Media Group startet nach der Corona-Pandemie mit einem komplett überarbeiteten Messekonzept in das Veranstaltungsjahr 2022. Nach der Übernahme der Fachzeitschrift W&V erweitern die Fachmesse Internet World Expo und ihre Digitalplattform Commerce Week ihren bisher stark handelsgeprägten Fokus um den Bereich digitales Marketing. Die Neuausrichtung bringt auch ein neuer Name zum Ausdruck: Moonova.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.