Anzeige
Anzeige

Fielmann Aktie im ersten Quartal 2014 um über 12 Prozent gestiegen

fielmann_kennzahlen_2013Nach einem Anstieg des Brillenabsatzes um 3,5 % auf 7,3 Millionen im vergangenen Jahr hat die Optikerkette Fielmann den Absatz im ersten Quartal dieses Jahres um gut 10 % auf mehr als 1,85 Millionen Stück oder 306.3 Millionen Euro gesteigert. Im Vorjahr waren es noch 1,69 Mill. Der Vorsteuergewinn kletterte auf 41,8 Millionen Euro. Die Erwartungen seien übertroffen worden, doch erlaubten die Zahlen noch keine Aussage zum Verlauf des Gesamtjahres. Saisonale und witterungsbedingte Effekte seien nicht auszuschließen.

Der Aktienkurs
Auch die Aktie des Optiker hat schon im ersten Quartal eine ausgezeichnete Performance gezeigt und den MDax übertroffen. Seit Jahresstart verteuerte sich das dort gelistete Papier um mehr als 12 Prozent auf über 95 Euro. Seit Wochen schon hängt die Aktie unter der Marke von 100 Euro fest, zeitweise hatte das Papier 99,14 Euro gekostet.

Anzeige

Jetzt kündigte Fielmann überraschend an, durch einen Aktiensplit seine Titel optisch billiger zu machen. Der Hauptversammlung werde ein Aktiensplit im Verhältnis eins zu zwei vorgeschlagen – für eine alte Aktie erhalten die Anteilseigner zwei neue Papiere. Umgesetzt werden soll der Schritt im dritten Quartal.

Erst mal keine Online-Brillen
Dem aktuellen Trend zum Onlinehandel auch in der Optiker-Branche will Fielmann nicht folgen. Rund 500.000 von fast 12 Millionen Brillen wurden im vergangenen Jahr über das Internet verkauft. Fielmann hält die technischen Möglichkeiten noch nicht für ausgereift.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.