Anzeige
Anzeige
Zahlen zum ersten Halbjahr

EssilorLuxottica: Positive Aussichten für 2021

Luxottica Brillen-Skulptur - Agordo
EssilorLuxottica freut sich über gute Zahlen im ersten Halbjahr 2021 – für die Zukunft will der Konzern CO2-neutral werden (Bild: Luxottica)

EssilorLuxottica steht im ersten Halbjahr trotz anhaltender Pandemie gut da. Der Konzern präsentierte Ende Juli aktuelle Zahlen: ein Plus von 35 % beim Betriebsgewinn gegenüber 2019, Betriebsgewinnmarge bei 18,5 % und freier Cashflow in Rekordhöhe von 1,2 Mrd. Euro. Außerdem neu vorgestellt: ein unternehmensweites Konzept für mehr Nachhaltigkeit.

Im zweiten Quartal seien einige wichtige Seiten in der Geschichte von EssilorLuxottica geschrieben worden, so das Unternehmen, indem die Unternehmensführung geklärt und ein einheitliches Unternehmen aufgebaut wurde. Gleichzeitig habe man die Präsenz im Einzelhandel in Europa durch den Abschluss der Übernahme von GrandVision weiter ausgebaut.

Anzeige

EssilorLuxottica plant mehr Nachhaltigkeit

Mit Blick auf die Zukunft stellte EssilorLuxottica ein neues unternehmensweites Nachhaltigkeitskonzept vor. „Eyes on the Planet“ basiert auf den Säulen CO2, Kreislaufwirtschaft, Weltsicht, Integration und Ethik. Das erklärte Ziel: bis zum Jahr 2025 in allen direkten Geschäftsbereichen CO2-neutral zu werden, beginnend in Europa im Jahr 2023.

„Unseren Kunden, Verbrauchern und Gemeinden sowie unserem Planeten Gutes zu tun, stimmt uns noch zuversichtlicher für die Zukunft“, so Francesco Milleri, CEO von EssilorLuxottica und Paul du Saillant, stellvertretender CEO von EssilorLuxottica.

Für das Gesamtjahr 2021 erwartet der Konzern ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich gegenüber 2019 und ein Betriebsergebnis, das über dem von 2019 liegt. Dabei gehe man davon aus, dass in der zweiten Jahreshälfte keine weiteren Covid-19-bezogenen Einschränkungen eingeführt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.