Produkt: eyebizz 5/2019 Digital
eyebizz 5/2019 Digital
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Minus zum Vorjahresniveau

EssilorLuxottica: Aufschwung im dritten Quartal 2020

EssilorLuxottica gab die Zahlen für das dritte Quartal 2020 bekannt: Der konsolidierte Umsatz für diesen Zeitraum betrug insgesamt 4.085 Millionen Euro, ein Rückgang von 5,2% im Vorjahresvergleich (-1,1% bei konstanten Wechselkursen), aber eine starke Erholung im Vergleich zum zweiten Quartal. Gegenüber dem Vorjahr ging in den ersten neun Monaten 2020 der konsolidierte Umsatz um 21,2% zurück auf 10.315 Millionen Euro.

EssilorLuxottica - Third-quarter 2020 revenue by geographical area

Anzeige

„Wir freuen uns über den starken Aufschwung, den unser Unternehmen im dritten Quartal verzeichnete, und sind stolz auf unsere Mitarbeiter, die dies ermöglicht haben. Sie haben sich schnell an ein herausforderndes Umfeld angepasst und eine neue Arbeitsweise, die es dem Unternehmen ermöglicht, seine solide Erholung fortzusetzen“, kommentierten Francesco Milleri, Stellvertreter Vorsitzender und CEO von Luxottica, und Paul du Saillant, CEO von Essilor.

Die Covid-19-Krise habe sich für EssilorLuxottica als klarer Katalysator für die Umsetzung wichtiger Entscheidungen erwiesen: Organisation und Entscheidungsfindungsprozesse zu vereinfachen, das Geschäft zu digitalisieren und die Kosten zu kontrollieren.

In Europa gingen die Einnahmen für EssilorLuxottica um 0,2% zurück (bei konstanten Wechselkursen um 1,2% gestiegen). Im Bereich „Brillengläser und optische Instrumente“ profitierte das Geschäft von der starken Verbrauchernachfrage nach den wichtigsten Marken des Unternehmens: Varilux in der progressiven Kategorie, Crizal in der antireflektierenden Kategorie, Transitions GEN 8 in der Photochromie und Eyezen in der Anti-Ermüdungs-Kategorie. Die Brillengläser mit blauem Schliff profitierten von der intensiven, vermehrten Bildschirmnutzung im Home Office.

EssilorLuxottica - Nine-month 2020 revenue by operating segment

Der Online-Verkauf zeigte bei EssilorLuxottica eine starke Dynamik bei Korrektionsbrillen. Die Verkäufe von Instrumenten waren rückläufig.

Nach Ländern wurde das Geschäft von EssilorLuxottica durch einen materiellen Aufschwung in mehreren Schlüsselmärkten unterstützt: Frankreich dank des Erfolgs der Multi-Netzwerk-Vertriebsstrategie, ebenso in Italien, den nordischen Ländern, den Beneluxländern und Osteuropa. Spanien und Großbritannien waren am schwächsten, durch ein dort herausforderndes Covid-19-Geschäftumfeld.

Sowohl die Geschäftsbereiche „Sonnenbrillen und Lesegeräte“ als auch „Equipment“ verzeichneten zweistellige Umsatzrückgänge.

Ausblick bei EssilorLuxottica

EssilorLuxottica gehe die nächsten Monate weiterhin mit vorsichtiger Zuversicht an. Man sei zwar vorsichtig in Bezug auf die kurzfristige Entwicklung des Covid-19 und den Umfang des Nachholbedarfs, der die gegenwärtige Erholung möglicherweise beflügeln wird, aber zuversichtlich in Bezug auf die strukturelle Belastbarkeit der optischen Anforderungen.

 

Quelle: EssilorLuxottica

(Übersetzung ohne Gewähr)

 

Produkt: eyebizz 4/2019 Digital
eyebizz 4/2019 Digital
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren